Spaß
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Die WM ist (fast) vorbei – diese 11 Comics bleiben

14.07.18, 07:58 14.07.18, 09:52

Die WM ist fast vorbei. Am Samstag spielt Belgien gegen England um Platz 3, am Sonntag folgt das Finale zwischen Frankreich und Kroatien.

Ein Blick auf die 11 besten Comic-Zeichnungen.

1) Der WM-Spielplan aus Sicht des japanischen Zeichners Chida Junsei

Finalist #worldcup

Ein Beitrag geteilt von 千田純生 (@chida_junsei) am

2) Wirbelwind Harry Kane war für Kroatiens 11 doch nicht übermächtig

So sieht der japanische Zeichner Chida Junsei die WM.

3) Frankreich oder Belgien oder Asterix gegen Tintin im Land der Sowiets

4) Und nochmal Frankreich gegen Belgien im Zeichner-Duell

5) Neymars Rollenspiel finden auch im Comic keine Gnade

準々決勝スタート! #worldcup

Ein Beitrag geteilt von 千田純生 (@chida_junsei) am

Den japanischen Zeichner Chida Junsei hat die WM fasziniert

6) Die WM im Marvel-Stil

7) Ähnlichkeiten mit Belgiens Star Kevin De Bruyne sind rein zufällig 

8) Der übermächtige Maradona (belastet Messi) auch im Achtelfinal-Spiel gegen Frankreich

KnockoutRound start! #worldcup

Ein Beitrag geteilt von 千田純生 (@chida_junsei) am

9) Das Aus der DFB-Elf (und Mexikos Dank an Südkorea)

amazing! #worldcup

Ein Beitrag geteilt von 千田純生 (@chida_junsei) am

10) Portugal vertraut Ronaldo, Uruguay Suarez

11) Nur Toni Kroos reicht nicht, der WM-Pokal ist für den DFB Geschichte

10日目 #worldcup

Ein Beitrag geteilt von 千田純生 (@chida_junsei) am

Mehr zur WM 2018

Der einzige Isländer ohne -son im Nachnamen. Was ist da los?

ZDF-Kommentatorin Neumann hält nichts von einer Frauenquote beim Live-Kommentar

Doppelte WM-Premiere – Frankreich gewinnt dank Video-Beweis und Torlinientechnik

Jogis Draxler-Fetisch? Die besten Reaktionen zu Draxlers Startelf-Nominierung

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Um mit zu diskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
Hier gehts zu den Kommentarregeln.
0Alle Kommentare anzeigen

Das Einzige, das nach dem WM-Aus leid tun muss: Marco Reus

Toni Kroos sagte nach seinem Kunstfreistoß gegen Schweden in die Kamera: "Man hat das Gefühl, dass es viele Leute in Deutschland gefreut hätte, wenn wir heute rausgegangen wären.“ Das ist schon komisch, dass der amtierende Weltmeister im eigenen Land so viele Hater hat.

Nur, der Weltmeistertitel scheint wie eine Ewigkeit her zu sein. Deutschland war im Juli 2014 ein anderes Land. Der erste Flüchtlingsstrom war noch ein Jahr entfernt, die AfD lag in Umfragewerten bei 5 Prozent und RB Leipzig …

Artikel lesen