Sport
FC Bayern Muenchen Fanblock Plakat wegen zu hoher Ticket Preise GER, UEFA Champions League, Achtelfinale, FC Liverpool - FC Bayern Muenchen, 19.02.2019 Liverpool *** FC Bayern Muenchen Fanblock Poster due to high ticket prices GER UEFA Champions League Round of sixteen FC Liverpool FC Bayern Muenchen 19 02 2019 Liverpool Copyright: xTomxWellerx/xEibner-Pressefotox EP_twr

Bild: imago/Eibner/tom weller

Bayern-Fans protestieren in Anfield gegen teure Tickets – und die Liverpooler jubeln

Das Hinspiel im Achtelfinale der Champions League zwischen Liverpool und Bayern endete torlos. Dennoch war es zu keinem Zeitpunkt langweilig. Im Gegenteil: Es war ein großartiges 0:0, man merkte beiden Teams den großen Respekt voreinander an.

Respektsbekundungen gab's auch auf den Tribünen in Anfield: Als die Bayern-Fans Spruchbänder hochhielten, um gegen zu hohe Ticketpreise zu demonstrieren, applaudierten die Liverpooler Anhänger, jubelten laut.

Auf den Bannern war zu lesen:

"Away Ticket: LFC 48£, FCB 55€"

"Auswärtsticket: Liverpool 48 Pfund, Bayern 55 Euro."

"Th€ Gr€€d Knows No £imits!"

"Di€ Gi€r k€nnt k€in £imit!"

"Twenty is Plenty"

"Zwanzig Euro reicht"

Nicht das erste Mal, dass sich die Fans des Rekordmeisters während einer Partie der Champions League gegen zu hohe Ticketpreise wehren und die "Gier" kritisieren:

Bild

Bayern-Fans in Anderlecht: "Kriegt ihr den Hals nicht voll?" Bild: imago/Revierfoto

Anderlecht forderte in der vergangenen CL-Saison beispielsweise 100 Euro für ein Ticket, was während der Partie dann zu heftigen Protesten der Münchener Anhänger geführt hatte. Und sie wurden gehört:

Die Kontroll- und Disziplinarkommission der Uefa forderte den belgischen Club im Nachhinein auf, innerhalb von 15 Tagen pro Ticket der Stadion-Sektionen S14, S15, S16 und S17 30 Euro an die Anhänger des deutschen Rekordmeisters zurückzuzahlen. Insgesamt handelt es sich um eine Summe von 27.000 Euro.

(as/mit sid)

Die 30 Fußballclubs mit den teuersten Ticketpreisen:

Als Maradona wegen Thomas Müller eine Pressekonferenz verließ

Weltweit trauern Menschen um Diego Maradona. Sein Heimatland Argentinien hält eine dreitägige Staatstrauer ab, in Neapel – Maradona spielte sieben Jahre dort – wurde zu seinen Ehren ein Trauertag ausgerufen, und sogar der Papst schloss ihn in seine Gebete mit ein.

Für viele Menschen war Diego Maradona ein Idol, für manche sogar der beste Fußballer aller Zeiten. Die ganze Welt staunte, wenn der kleine Argentinier mühelos die besten Verteidiger ausdribbelte.

Doch auch neben dem Platz fiel es ihm …

Artikel lesen
Link zum Artikel