Sport
Bundesliga

Werder Bremen: Verein wohl mit Interesse an niederländischem Leistungsträger

28.10.2023, Bremen: Fu�ball: Bundesliga, Werder Bremen - 1. FC Union Berlin, 9. Spieltag, wohninvest Weserstadion. Werders Trainer Ole Werner bedankt sich bei den Fans. Foto: dpa - WICHTIGER HINWEIS:  ...
Werder Bremen und Trainer Ole Werner stecken im unteren Drittel der Bundesliga. Im Winter soll Verstärkung kommen.Bild: dpa
Bundesliga

Werder Bremen will sich wohl niederländischen Youngster angeln

04.11.2023, 08:18
Mehr «Sport»

Für den SV Werder Bremen ist die bisherige Bundesliga-Saison eine Achterbahn der Gefühle. Vor Beginn der Spielzeit hatte man mit der Verlängerung des bei vielen Vereinen begehrten Stürmers Marvin Ducksch sowie mit dem überraschenden Transfer von Naby Keïta aus Liverpool zwar zunächst für Aufbruchstimmung gesorgt. Mit dem Verlust des nach Dortmund abgewanderten Nationalstürmers und Fan-Lieblings Niclas Füllkrug kurz vor Transferschluss änderte sich dies jedoch:

Dadurch wurde der Verein in die harte Realität eines unterfinanzierten Traditionsvereins zurückkatapultiert. Katerstimmung in Bremen – und das noch, bevor die Saison überhaupt so richtig begann.

Dann wiederum der Stimmungsumschwung: Direkt im ersten Spiel nach Füllkrugs Weggang gelang den Bremern der 4:0-Sieg gegen Mainz. Seitdem gewann Bremen drei weitere Spiele, verlor jedoch auch vier – unter anderem hagelte es zwei Niederlagen gegen die Aufsteiger aus Darmstadt und Heidenheim.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Werder Bremen will wohl Enschede-Leistungsträger

Die Mannschaft von Trainer Ole Werner spielt häufig ideen- und konzeptlos und kassiert viel zu viele Tore. Der Coach sieht Bremen in einem Findungsprozess. Ein langer Weg stehe bevor, um sich in der Bundesliga etablieren zu können. Dabei helfen soll nun wohl ein Talent aus den Niederlanden.

Denn laut dem stets gut informierten Bremer Fanzine "Deichstube" ist Werder am 21-jährigen niederländischen Youngster Sem Steijn von Twente Enschede interessiert. Die Mannschaft steht derzeit nach einem grandiosen Saisonstart auf Platz drei der niederländischen Eredivisie.

Steijn hat großen Anteil daran: Er stand bisher in jedem Spiel auf dem Platz und leistete dabei einen maßgeblichen Beitrag zu Twentes Erfolg. Nach nur zehn Spieltagen steht er bereits bei fünf Toren – und das als zentraler Mittelfeldspieler.

Eigentlich dürfte Werder derzeit auf Steijns Position mit Romano Schmid und Leonardo Bittencourt gut besetzt sein. Das Problem der Mannschaft liegt eher weiter hinten, im defensiven Mittelfeld sowie der Abwehrreihe. Dennoch: Es wäre ein zukunftsweisender Schritt, wenn Bremen den Transfer des jungen Enschede-Leistungsträgers realisieren könnte. Einfach dürfte das Vorhaben jedoch nicht werden.

Bremer brauchen Transfergeschick für niederländischen Youngster

Derzeit steht Sem Steijn laut Branchenportal "transfermarkt.de" bei einem Marktwert von drei Millionen Euro. Doch gerade bei jungen Spielern, die auch nur ein paar Monate lang in einer europäischen Top-Liga erfolgreich spielen, werden derzeit vorschnell horrende Summen bezahlt.

Für Bremen ist eine Ablöse von drei Millionen Euro kein Standard. Ob der Verein Steijn im Sommer 2024 also zu sich zu lotsen kann, ist fraglich. Immerhin: Zu jenem Zeitpunkt wird der junge Niederländer nach jetzigem Stand nur noch ein Jahr Vertragslaufzeit bei Twente Enschede übrig haben, was die Ablösesumme wiederum ein wenig drücken dürfte.

Letztendlich wird es auch darauf ankommen, ein geschicktes Händchen zu haben, wie dies bereits bei Naby Keïta der Fall war. Sportdirektor Frank Baumann hört im Sommer 2024 bei Werder auf. Im besten Fall tütet er den Transfer von Steijn als Abschiedsgeschenk für seine Bremer ein.

EM 2024: Lothar Matthäus mit spannender These zu DFB-Rücktritt von Thomas Müller

Offiziell bestätigt ist die Meldung noch nicht, es ist aber zweifelsohne das Ereignis, das bei deutschen Fans den EM-Finaleinzug der Spanier überschattet. Wie die "Bild" berichtet, beendet Thomas Müller seine Karriere in der DFB-Auswahl nach 131 Länderspielen mit 45 Toren. Nach Toni Kroos würde die deutsche Nationalmannschaft somit eine weitere prägende Figur des vergangenen Jahrzehnts verlieren.

Zur Story