Sport
Bundesliga

FC Bayern: Neues Detail zu möglichem Eberl-Deal enthüllt

Sportdirektor Max Eberl RB Leipzig - 1. Fussball Bundesliga Saison 2022-2023 Punktspiel RB Leipzig vs. Borussia Mönchengladbach in der Red Bull Arena in Leipzig - Fussball,Deutschland,Mann,Männer,11.0 ...
Max Eberl war nur zehn Monate lang Geschäftsführer Sport bei RB Leipzig.Bild: IMAGO / Christian Schroedter
Bundesliga

FC Bayern: Neues Detail zu möglichem Eberl-Deal enthüllt

06.10.2023, 11:40
Mehr «Sport»

Am Dienstagabend hat sich der FC Bayern im zweiten Gruppenspiel der Champions League zu einem 2:1-Sieg beim FC Kopenhagen gemüht. Jamal Musiala und Mathys Tel drehten die Partie zugunsten der Münchener, nachdem der Underdog zuvor in Führung gegangen war.

Rein sportlich hat der Rekordmeister so verhindert, nach dem 2:2 bei RB Leipzig und dem damit verbundenen Verlust der Bundesliga-Tabellenführung so richtig aus dem Tritt zu geraten. Denn in der Königsklasse steht der FCB nach zwei Siegen aus zwei Partien bestens da.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Abseits des Platzes liefert der Verein hingegen weniger positive Schlagzeilen. So sorgt vor allem die Personalie Jérôme Boateng für großen Unmut bei Fans und Experten. Der 35-Jährige war im Vorjahr wegen Angriffen auf seine Ex-Freundin zu einer Geldstrafe von insgesamt 1,2 Millionen Euro verurteilt worden. Das Bayerische Oberste Landesgericht hatte vor Kurzem eine Verurteilung wegen Körperverletzung und Beleidigung aufgehoben, der Prozess wird nun erneut aufgerollt.

Jerome Boateng / Geheimtraining des FC Bayern M
Zurück beim FC Bayern: Jérôme Boateng trainiert wieder in München.Bild: IMAGO / Smith

Für gemischte Reaktionen sorgen auch die Gerüchte rund um Max Eberl, der wegen fehlenden Commitments bei RB Leipzig entlassen wurde. Mit seinem Wechsel von Borussia Mönchengladbach nach Sachsen hatte sich der Sportchef zuvor schon bei seinem Ex-Klub unbeliebt gemacht.

Ob Eberl, der seine Profikarriere einst beim FC Bayern begann, als Sportvorstand nach München zurückkehrt, wird sich laut "Sport Bild" frühestens Mitte November klären. Dann steht nämlich die nächste Sitzung des Aufsichtsrats an.

FC Bayern: Verdrängt Max Eberl Christoph Freund in die zweite Reihe?

Bis dahin wollen sich die Klubbosse aber zunächst einmal anschauen, wie sich Christoph Freund einfindet. Der 46-Jährige hat seinen Posten als Sportdirektor erst im September angetreten. Offen ist dem Bericht zufolge, ob er künftig auch für eine Beförderung zum Sportvorstand infrage kommt. Vorgänger Hasan Salihamidžić etwa hatte diese Rolle inne.

Sollten die Bayern Eberl holen, käme er im sportlichen Bereich zweifelsohne als starker Mann. Freund stünde dann eher in der zweiten Reihe, wäre gewissermaßen ein Zuarbeiter, wie es Rouven Schröder für Eberl in Leipzig war.

Am 50-Jährigen dürfte eine Anstellung in München jedenfalls nicht scheitern, er habe schon vor seinem Leipzig-Aus vom grundsätzlichen Interesse der Bayern gewusst. Und sich daher öffentlich auch nicht vollends zu RB bekannt.

Die Sachsen zogen die Konsequenzen daraus, entschieden sich aber bewusst gegen eine Vertragsauflösung. Denn auch sie wissen um das Interesse der Münchener, hoffen dementsprechend auf eine stattliche Ablösesumme. Dem Bericht zufolge könnte diese im mittleren einstelligen Millionen-Bereich liegen.

RB Leipzig: Mario Gómez könnte auf Max Eberl folgen

In Leipzig wiederum könnte vom Eberl-Abschied ausgerechnet ein ehemaliger Bayern-Star profitieren. So soll Mario Gómez, aktuell Technischer Direktor bei Red Bull Soccer International, intern ein gutes Standing haben.

Perspektivisch werde er als Idealbesetzung für den Posten des Sportchefs angesehen. Offen ist aber, ob sich der frühere Angreifer einen zeitnahen Wechsel ins Alltagsgeschäft vorstellen könnte. Mindestens bis zum Jahresende dürfte so Schröder die alleinige Verantwortung im Sportbereich tragen.

Kompany soll FC Bayern übernehmen – Nagelsmann sieht Folgen für DFB-Team

Bereits seit Februar war klar, dass der FC Bayern und Thomas Tuchel sich zum Ende dieser Saison trennen würden. Die Klarheit sollte auf vielen Ebenen helfen, sportlich kurzfristig etwa für eine Befreiung sorgen.

Zur Story