Sport
Borussia M

Das Topspiel des 27. Spieltags zwischen Gladbach und Leverkusen hat eine besondere Überraschung: 13.000 Fans sind im Stadion, ohne wirklich anwesend zu sein. bild: imago images / Poolfoto

Gladbach-Fans dürfen nicht ins Stadion – und sind trotzdem da

Auch der zweite Spieltag nach Wiederanpfiff der Bundesliga findet vor leeren Rängen statt. Doch die Borussen aus Gladbach haben sich etwas Besonderes ausgedacht, damit Spieler und Fans einander wieder etwas näher kommen.

Der Verein stellte 13.000 Silhouetten von Fans ins Stadion – und nicht irgendwelche Fans. Die Unterstützer konnten ihre eigenen Fotos einsenden, die der Verein dann auf die Papp-Aufsteller druckte.

Die fehlende Stadionatmosphäre ist für die Profis eine enorme Umstellung. Fangesänge können eine Mannschaft psychisch wieder aufbauen, wenn sie am Boden ist und anfeuern, wenn sie am gewinnen sind. Die Fans im Stadion werden nicht ohne Grund als "zwölfter Mann" betitelt.

Für viele Fans ist es schwer zu verkraften, dass der regelmäßige Gang ins Stadion nicht möglich ist. Deshalb sind Aktionen wie diese sehr wichtig für ein gutes Klima zwischen Verein und Fans.

Das Egebnis kann sich wirklich sehen lassen:

Niederlage im Topspiel überschatten schöne Aktion

Die Papp-Fans im Stadion haben den Fohlen leider nicht geholfen. Im Spitzenspiel des 27. Spieltags unterlag Borussia Mönchengladbach mit 1:3 gegen die Werkself aus Leverkusen.

Doppelt ärgerlich: Bayer Leverkusen zieht damit an Gladbach in der Tabelle vorbei und klettert auf Rang drei, wo sie vorübergehend bleiben. Leverkusen ist damit wieder auf Kurs Richtung Championsleague-Teilnahme.

Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen, 23.05.2020 Fussball, 1. Bundesliga, Saison 19/20, 27. Spieltag, Borussia Mönchengladbach - Bayer Leverkusen, 23.05.2020: Jubel: Kai Havertz Leverkusen, Charles Aranguiz Leverkusen Foto: Maik Hölter/team2sportphoto/PoolviaNorbert Schmidt Nur für journalistische Zwecke Only for editorial use Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video. Mönchengladbach Borussia Park NRW Deutschland *** Borussia Mönchengladbach Bayer Leverkusen, 23 05 2020 Football, 1 Bundesliga, Season 19 20, 27 Matchday, Borussia Mönchengladbach Bayer Leverkusen, 23 05 2020 Cheers Kai Havertz Leverkusen , Charles Aranguiz Leverkusen Foto Maik Hölter team2sportphoto PoolviaNorbert Schmidt Only for journalistic purposes Only for editorial use According to the regulations of the DFL Deutsche Fußball Liga it is prohibited to use or have used photographs taken in the stadium and/or of the match in the form of sequence images and/or video-like photo sequences DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video Mönchengladbach Borussia Park NRW Germany Poolfoto Maik Hölter/team2sportphoto/PoolviaNorbert Schmidt ,EDITORIAL USE ONLY

Kai Havertz (l.) und Charles Aranguiz (r.). Bild: imago images / Poolfoto

Bereits nach sieben Minuten ging Bayer Leverkusen zum ersten Mal durch Toptalent Kai Havertz in Führung. Den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Gladbachs Stürmer Marcus Thuram verschenkten die Fohlen nach sechs Minuten wieder.

Wieder traf Havertz, diesmal per Elfmeter. Kurz vor Schluss sorgt Sven Bender dann für die Entscheidung und trifft zum 3:1 für Leverkusen.

(vdv)t

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bayern macht Sané-Transfer fix – Nationalspieler gerät zum "Schnäppchen"

Seit einem Jahr ist der FC Bayern an Leroy Sané dran, im Vorjahr verhinderte noch dessen schwere Verletzung den Wechsel. Nun scheint der Durchbruch geschafft zu sein. Der Ex-Schalker kommt nach Medienberichten für weniger als 50 Millionen Euro nach München.

Der Königstransfer des FC Bayern München ist offenbar perfekt. Fußball-Nationalspieler Leroy Sané hat sich nach Medienberichten offenbar mit dem deutschen Meister auf einen Wechsel geeinigt. Demnach unterschreibt der Außenstürmer einen Fünfjahresvertrag in München. Das berichten der "Guardian" in England und die "Bild"-Zeitung, die sich auf das Umfeld von Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola beruft.

Die Ablösesumme für Sané, der noch bis 2021 bei Manchester City unter Vertrag stand, soll …

Artikel lesen
Link zum Artikel