ARCHIV - 24.11.2020, Nordrhein-Westfalen, Dortmund: Fu

Haaland wird bei Borussia Dortmund schon sehnlichst erwartet. Bild: dpa / Martin Meissner

Alles auf Haaland: BVB-Hoffnungsträger ist zurück

Auf Borussia Dortmund warten wegweisende Wochen und Tormaschine Erling Haaland ist dafür rechtzeitig zurück.

Der Vereins-Negativrekord droht, die Konkurrenz könnte enteilen, doch die Hoffnung trägt einen Namen: Erling Haaland. Zum Start in wegweisende Wochen setzt Borussia Dortmund auf die Rückkehr der Tormaschine. "Wir sind froh, dass er wieder da ist", sagte Trainer Edin Terzic vor dem Spiel gegen den direkten Bundesliga-Konkurrenten VfL Wolfsburg am Sonntag (15.30 Uhr/Sky).

Die Zahlen rechtfertigen die Erleichterung des Favre-Nachfolgers – zumal Wunderkind Youssoufa Moukoko (Knieprobleme) weiter ausfällt. In den vier Ligaspielen ohne sein Sturmjuwel holte der BVB nur einen Sieg und erzielte lediglich fünf Tore.

Haaland will von Anfang an Gas geben

Haalands unnachahmliche Läufe in die Tiefe wurden ebenso vermisst wie sein unbändiger Siegeswille. Verbal nahm der Norweger seine zuletzt schwächelnden Mitspieler vor dem Neustart schon einmal in die Pflicht. "Wir müssen neue Höhen setzen. Setzen wir einen hohen Standard. Es geht einfach darum, ab der ersten Sekunde Gas zu geben", sagte Haaland der norwegischen Tageszeitung Verdens Gang.

Acht Punkte trennen den Tabellenfünften derzeit von Spitzenreiter Bayern München. Sollten die Schwarz-Gelben gegen Wolfsburg verlieren, wäre auch das Minimalziel Champions League bereits fünf Zähler entfernt – und damit massiv gefährdet. In den nächsten Wochen warten mit Leipzig, Leverkusen und Mönchengladbach zudem Hochkaräter. "Es geht nur darum, gut anzufangen und gut zu enden", sagte Haaland daher mit Blick auf das Spiel gegen die Niedersachsen.

Haaland ist unabdingbar für den BVB

Vor seinem Muskelfaserriss mit anschließender Reha in Katar erzielte der 20-Jährige in dieser Saison 17 Tore in 14 Pflichtspielen. "Man ist in Dortmund auf Haaland angewiesen", stellte Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus bei Sky fest.

Das wissen auch die Verantwortlichen. Nach turbulenten Zeiten inklusive der Trennung von Lucien Favre muss der Vizemeister wieder auf Kurs kommen – mit Haaland. "Er tut uns auch jenseits seiner Tore gut. Er hat den unbedingten Willen und ist erfolgsbesessen", sagte Sportdirektor Michael Zorc.

Haaland soll Borussia vor weiteren Niederlagen bewahren

Zuletzt kassierte der BVB gegen den FC Bayern, Köln und Stuttgart drei Heimniederlagen in Folge. Vier Pleiten im eigenen Stadion nacheinander gab es nur einmal in der ruhmreichen Klubgeschichte: In der Saison 1999/2000 – am Ende stand damals Platz elf. Dass sich die Geschichte bei der Terzic-Heimpremiere wiederholt, soll vor allem Haaland verhindern. Mit ihm auf dem Feld erzielte die Borussia 2.5 Tore pro Spiel, ohne den Unersetzlichen waren es nur 1.5 Treffer. "Auf Haaland ist das ganze Spiel taktisch ausgelegt", stellte auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vom Rivalen Bayern München fest.

Daher dürften Gerüchte aus Spanien dem einen oder anderen BVB-Fan einen unruhigen Jahreswechsel bereitet haben. Emili Rousaud versprach, dass er den Torjäger zum FC Barcelona holen werde, falls er am 24. Januar zum Präsidenten des Traditionsklubs gewählt werden sollte. Haalands Berater Mino Raiola bezeichnete das zwar als "Fake News", doch mit jedem Treffer verstärkt Haaland natürlich die Begehrlichkeiten der europäischen Topklubs. Der BVB ist aber auf Tore seines Stoßstürmers angewiesen – schon am Sonntag.

(lfr/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

EM-News – Queen übersendet vor EM-Finale "beste Wünsche" an das Nationalteam

Dieser Newsblog wird nicht mehr aktualisiert. Hier geht es zu unserem neuesten News-Ticker rund um das EM-Finale.

Seit 55 Jahren haben sie es nicht mehr geschafft: Die englische Nationalmannschaft steht im Endspiel eines internationalen Turniers. Und dann auch noch im heimischen Londoner Wembley-Stadion. Leicht wird ihnen der Sieg aber nicht gemacht, denn die euphorisch aufspielenden Italiener lassen sicher nichts unversucht. Am Sonntagabend kommt es in London zum Kampf um Europas Krone.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel