Julian Brandt beim 1:3 gegen Bayern München am 31. Spieltag
Julian Brandt bei der 1:3-Niederlage gegen Bayern München am 31. Spieltag.Bild: Jens Niering / Jens Niering
Bundesliga

Borussia Dortmund: BVB-Spieler sondiert angeblich Premier League für Wechsel

29.04.2022, 15:28

Obwohl er in der laufenden Spielzeit wieder öfter Akzente setzen konnte, gilt Julian Brandt in Dortmung wohl als verzichtbar. Schon vor mehreren Wochen hieß es, dass man beim BVB für den Nationalspieler Abnehmer suche.

Die derzeitige Saison ist Brandts dritte in Dortmund. In seiner ersten unter Lucien Favre konnte er noch beeindrucken, steuerte sogar in der Champions League drei Vorlagen und zwei Treffer bei. Nach einer glücklosen zweiten Spielzeit läuft es für den Nationalspieler inzwischen wieder besser: Schon 15 Scorerpunkte hat er bei 28 Spielen in der Bundesliga verbucht.

BVB zu Gesprächen bereit, Papa Brandt sondiert den Markt

Dennoch hat Brandt in Dortmund nie den Status eines Schlüsselspielers gehabt, wie Marco Reus oder Erling Haaland. Immer wieder wurde die Beständigkeit seiner Leistungen infrage gestellt.

Demzufolge soll die Borussia sogar bereit sein, den 37-maligen Nationalspieler bei noch laufendem Vertrag unter seinem Marktwert, der laut Transfermarkt.de bei 25 Millionen Euro liegt, abzugeben.

Inzwischen soll auch Jürgen Brandt, Vater und Berater des 25-Jährigen, den Markt im In- und Ausland sondieren. Sein Hauptaugenmerk liegt demnach auf der Premier League in England.

Für Brandt steht auch die WM in Katar auf dem Spiel

Julian Brandt selbst würde wohl gern in Dortmund bleiben, erst am Montag versicherte er der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung": "Für mich gibt es keinen Grund zu wechseln. Ich fühle mich wohl in Dortmund und habe hier noch ein bisschen was vor. Ich habe das Gefühl, dass sich hier etwas extrem Gutes entwickelt mit dem Trainer, seinem Team und den Jungs, die hier spielen."

Allerdings räumte er ein, dass sich "die Dinge schlagartig ändern" können.

Brandt muss ich allerdings auch um seinen Platz in der Nationalmannschaft sorgen. Sollte BVB-Coach Marco Rose in Zukunft nicht mehr auf ihn setzen, sodass es sich in der Liga nicht mehr empfehlen kann, droht Brandt die Winter-WM in Katar zu verpassen.

(kpk)

WM 2022: Mbappé reagiert auf Spanien-Aus gegen Marokko

Am Dienstagnachmittag hätte das keiner mehr für möglich gehalten. Nach einer weitestgehend Torchancen-armen Partie zwischen Marokko und Spanien ging das Spiel mit einem 0:0 in die Verlängerung. Dann in das Elfmeterschießen – immer noch mit 0:0.

Zur Story