Fu
Über die Zukunft von Marco Reus (links) und Youssoufa Moukoko (rechts) gibt es seit längerem Spekulationen.Bild: imago/ revierfoto
Bundesliga

Ultimatum an BVB-Star: Sportdirektor Sebastian Kehl mit deutlichen Worten

16.01.2023, 10:52

Für die kommende Rückrunde hat Borussia Dortmund seine Kaderplanung bereits abgeschlossen. Mit etlichen Rückkehrern aus der Verletzungspause sah sich der BVB nicht genötigt, im Winter-Transferfenster personell nachzurüsten – und wird es aller Voraussicht nach auch nicht tun.

Wie die Schwarz-Gelben in die nächste Saison starten werden, ist bislang jedoch völlig ungewiss. Die Verträge von gleich acht BVB-Profis laufen zum Saisonende aus. Einem bislang unentschlossenen Profi hat Sportdirektor Sebastian Kehl nun endgültig ein Ultimatum gestellt.

Vertrag läuft im Sommer aus: BVB will Planungssicherheit

Seit Wochen dominiert Youssoufa Moukoko die BVB-bezogenen Schlagzeilen. Borussia Dortmund hat schon früh klargemacht, den auslaufenden Vertrag gern verlängern zu wollen. Moukoko wollte sich bislang allerdings zu keiner Entscheidung drängen lassen. Der BVB will nun aber Planungssicherheit.

BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl hat gegenüber Youssoufa Moukoko klare Worte gefunden.
BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl hat gegenüber Youssoufa Moukoko klare Worte gefunden. Bild: dpa / Tom Weller

Gegenüber dem Sport-Magazin "Kicker" betonte Kehl: "Wir haben ihm ein sehr attraktives Angebot geschnürt, das viel Raum für Entwicklung gibt. Das sollte zu einer Entscheidung führen. Die muss er mit seinem Umfeld und seinem Berater treffen."

Da der 18-Jährige nun bereits seit sieben Jahren im Verein sei und sich im Ruhrgebiet zum Profi und Nationalspieler entwickelt hat, wünsche sich Kehl, Moukoko würde das Angebot annehmen. Und zwar möglichst bald:

"Youssoufa kann dieses Angebot nun annehmen und sich zu Borussia Dortmund bekennen – oder die Wege werden sich trennen. Ich würde mir wünschen, dass er sich für uns entscheidet, weil er mit seiner Entwicklung noch nicht am Ende ist und ich riesiges Potenzial in ihm sehe. Aber es gibt für uns als Verein Grenzen. Und diese Grenzen haben wir aufgezeigt. Jetzt liegt es an ihm, sich zeitnah zu bekennen."

Zumindest diese Personalie hätte man gerne bereits vor dem Auftaktspiel gegen den FC Augsburg am 22. Januar geklärt, "damit auch der Junge sich ganz den sportlichen Herausforderungen widmen kann", so Kehl.

Zukunft von Marco Reus und Mats Hummels weiter offen

Moukoko ist derweil nicht der einzige BVB-Profi, dessen Kontrakt im Sommer ausläuft. Auch die Arbeitspapiere von Raphal Guerreiro, Anthony Modeste, Luca Unbehaun, Felix Passlack, Mahmoud Dahoud, Mats Hummels sowie Marco Reus enden im Sommer 2023.

v.li:Mats HUMMELS Borussia Dortmund mit Marco REUS Borussia Dortmund . Fussball DFB Pokal 1.Runde, TSV 1860 Muenchen - Borussia Dortmund 0-3 am 29.07.2022 in Muenchen GRUENWALDER STADION. DFL REGULATI ...
Auch Mats Hummels (links) und Marco Reus haben bislang eine ungewisse Zukunft.Bild: IMAGO /Sven Simon

"Aus den Gesprächen mit beiden kann ich sagen, dass wir mit der Situation sehr entspannt umgehen", erklärt Kehl auf "Kicker"-Nachfrage zu Reus und Hummels. Bei den weiteren Personalien müsse man "trotzdem an der einen oder anderen Stelle schauen, wie sich Dinge entwickeln."

Mats Hummels äußerte zuletzt, vorerst abwarten zu wollen, wie die Entwicklung bei ihm weiter geht. Marco Reus überraschte vor Kurzem mit vieldeutigen Aussagen über seinen weiteren Karriereweg, der ihn möglicherweise nach Saudi-Arabien führen könnte. Auf Sebastian Kehl dürfte also in den kommenden Wochen und Monaten noch einiges an Arbeit zukommen.

Borussia Dortmund: BVB-Boss äußert sich klar zu Bayern-Gerüchten um Kobel

Nach der Verletzung von Manuel Neuer, der Verpflichtung von Spitzenkeeper Yann Sommer, dem Rausschmiss von Torwarttrainer Toni Tapalović und Neuers jüngstem Skandal-Interview herrscht beim Rekordmeister mal wieder FC Hollywood-Atmosphäre.

Zur Story