Bastian Schweinsteiger spielte von 1999 bis 2015 für den FC Bayern München.
Bastian Schweinsteiger spielte von 1999 bis 2015 für den FC Bayern München.Bild: www.imago-images.de / imago images

Nach Bayern-Sieg zum Champions-League-Auftakt: Schweinsteiger stichelt gegen Inter Mailand

08.09.2022, 14:32

Der FC Bayern München startete erfolgreich in die Champions-League-Saison. Mit einem 2:0 Sieg über Inter Mailand sicherte sich das Team von Julian Nagelsmann den ersten Dreier in der neuen Königsklasse, es ist zugleich der 19. Auftakterfolg in Folge.

Der überragende Mann des Abends war Leroy Sané, der das 1:0 nach starker Annahme selbst erzielte und das Eigentor zum 2:0 durch Danilo D'Ambrosio erzwang. Sané bekam daher auch Lob von Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidžić: "Es macht Spaß, Leroy zuzuschauen, er soll einfach so weitermachen." Danach fügte er an: "Wenn er Lust hat und seine Qualitäten auf den Platz bringt, kann er einer der besten Spieler in Europa werden."

Traumpass von Kimmich sorgt für fiesen Spruch

Aber nicht nur Sané zeigte eine starke Leistung, auch Mittelfeldregisseur Joshua Kimmich brillierte. Besonders der lange Pass vor dem 1:0 auf Sané sorgte auf Twitter für Bewunderung – besonders bei Ex-Profi Bastian Schweinsteiger. Der ehemalige Bayern-Profi, der in seiner Karriere selbst ähnliche Pässe spielte, konnte sich eine Stichelei gegen Inter Mailand nicht verkneifen.

In seinem Tweet schrieb er: "Schön, dass es sich nicht bis Mailand rumgesprochen hat, dass Kimmich solche Bälle hinter die Abwehr spielen kann, wenn er frei ist." Auf ironische Weise bemängelt er demnach, dass Inter Mailand sich nicht darauf vorbereitet habe, Kimmich im Mittelfeld frühzeitig zu stören, um solche Pässe zu verhindern.

Neben dem Traumpass vor dem 1:0 sorgte Kimmich aber auch wegen eines Zweikampfs für Aufsehen. Bei einem unglücklichen Zusammenprall mit Teamkollege Marcel Sabitzer zog sich Kimmich eine leichte Verletzung am rechten Auge zu. Beim Verlassen des Stadions soll das Auge blutunterlaufen und zugeschwollen gewesen sein, zusätzlich hatte er einen Kühlakku in der Hand.

Zu den anwesenden Journalisten soll Kimmich noch gerufen haben: "Mir geht es gut. Bis Samstag bin ich wieder fit!" Dann tritt der FC Bayern in der Bundesliga (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart an.

(stu)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Sebastian Vettel wettert gegen Klimaziele der Formel 1: "Nicht glaubhaft"

Sebastian Vettel ist im Fahrerlager der Formel 1 seit jeher einer derjenigen, die am lautesten auf Missstände und Probleme hinweisen. Seit 2010 ist der Deutsche im Vorstand der Fahrervereinigung GPDA und setzt sich dort für die Belange der Piloten ein.

Zur Story