Sport
EM 2024

DFB: Nazi-Eklat um Trikot – Adidas stoppt Verkauf von Rückennummer 44

Fussball, UEFA Länderspiel Saison 2023/24 Freundschaftsspiel Frankreich - Deutschland 23.03.2024, Groupama Stadium Lyon Jonathan Tah Deutschland, 4 im neuen DFB Adidas Trikot, rechts im Hintergrund au ...
Jonathan Tah trägt eines der neuen Trikots, weshalb es nun Aufregung gab.Bild: Imago Images / Herbertz
EM 2024

DFB-Team: Nazi-Eklat um Trikot – Adidas stoppt Verkauf von Rückennummer

02.04.2024, 07:3002.04.2024, 07:41
Mehr «Sport»

Abgesehen vom viel diskutierten Ausrüsterwechsel von Adidas zu Nike für das Jahr 2027 hat der DFB in den vergangenen Tagen in der Öffentlichkeit einen guten Eindruck hinterlassen. Der Werbespot, mit dem die neuen Trikots präsentiert wurden, hat mit den Reaktionen und seiner Reichweite die "Erwartungen übertroffen", wie Adidas-Sprecher Oliver Brüggen dem Sid mitteilte.

Außerdem erreichte das pinkfarbene Auswärtstrikot eine Rekordverkaufszahl. Kein anderes Auswärtstrikot legte einen so guten Verkaufsstart hin. Auch das Heimtrikot erfreue sich laut Brüggen "sehr großer Beliebtheit". Was das genau in Verkaufszahlen bedeutet, wollte Adidas nicht preisgeben. Sportlich lief es unter Bundestrainer Julian Nagelsmann bei den beiden Tests gegen Frankreich (2:0) und die Niederlande (2:1) auch.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

DFB-Team: Ziffern von Trikot irritieren mit Nazi-Symbolen

Ein anderer Aspekt der neuen Spielkleidung sorgt nun allerdings doch für Irritation. Dabei geht es nicht etwa um die Farbkombination oder das Design generell, sondern viel mehr um die Ziffern der Trikotnummern.

Bereits in der vergangenen Woche hatte der Journalist Tobias Huch auf X darauf hingewiesen, dass besonders die Gestaltung der Ziffer "4" für Irritationen sorgen kann. Diese Irritationen werden noch größer, wenn sich ein Fan die Rückennummer "44" bestellen will. Denn: Auf den ersten Blick fällt es vielleicht nicht auf, aber bei genauerer Betrachtung erkennt man eine erschreckende Ähnlichkeit zur verbotenen SS-Rune.

Die SS-Rune war das Symbol der Schutzstaffel, einer aus der Sturmabteilung des Hitler-Regimes hervorgegangenen terrorstaatlichen Organisation von 1933 bis 1945. Die Anfangsbuchstaben "SS" wurden später in Runenform geschrieben und gedruckt. In Deutschland ist das Symbol heute verboten. Man macht sich strafbar, wenn man es zeigt oder trägt.

Auf dem Spielfeld wird die "44" nicht zu sehen zu sein. Kein Nationalspieler trägt diese Nummer. Im deutschen Kader werden die Zahlen von 1 bis 23 durchnummeriert vergeben. Allerdings können sich Fans ihr Trikot personalisieren und eine eigene Nummer und Namen zusammenstellen, darunter auch die 44.

Adidas stoppt Verkauf von DFB-Trikot mit Nummer 44

Adidas hat zunächst bei den Namen schon Einschränkungen eingeführt. So ist es nicht möglich, ein Trikot mit "Hitler" oder "Führer" zu beflocken. Das entspreche nicht den Richtlinien des Konzerns. Die Rückennummer war an Ostermontag "44" noch nicht gesperrt.

Gegenüber "Bild" machte Brüggen aber klar: "Wir werden die Nummer 44 schnellstmöglich sperren." Das ging auch schneller als erwartet. Noch am Montag wurde nicht nur der Verkauf der Rückennummer 44 gesperrt, sondern auch die Auslieferung bereits bestellter Trikots gestoppt.

In einem zweiten Zitat führte Brüggen weiter aus: "Alle Versuche, spaltende oder ausgrenzende Ansichten zu fördern, sind nicht Teil unserer Werte als Marke, und wir weisen alle Andeutungen, dass dies unsere Absicht war, entschieden zurück. Unser Unternehmen steht für die Förderung von Vielfalt und Inklusion."

DFB reagiert und kündigt Design-Änderung an

Auch der DFB antwortete dem Boulevardblatt. Beim Verband soll die Aufregung rund um die Rückennummer nicht bekannt gewesen sein. Gleichzeitig distanzierte sich der DFB von rechtem Gedankengut und machte klar, dass er die 44 nicht verwenden werde.

In einer Stellungnahme bei X erklärte der DFB am Montag, man nehme "die Hinweise sehr ernst" und möchte "keine Plattform für Diskussionen bieten". Deshalb werde nun ein "ein alternatives Design der Nummer 4 entwickelt".

Toni Kroos hört auf: Mitspieler Lucas Vázquez beleidigt DFB-Star

Toni Kroos hat am Dienstag verkündet, dass er seinen auslaufenden Vertrag bei Real Madrid nicht verlängern und seine Karriere damit in diesem Sommer beenden wird. Zweimal wird er noch für die Königlichen auflaufen. Mit dem DFB-Team tritt er anschließend bei der EM 2024 an.

Zur Story