Motorsport: Formel-1-Weltmeisterschaft, vor dem Grand Prix von Großbritannien, Vorbereitungen: Sebastian Vettel aus Deutschland vom Team Aston Martin F1 lacht während der Vorbereitungen. Der Große Preis von Großbritannien wird am Sonntag, 18.07.2021, ausgetragen. +++ dpa-Bildfunk +++

Sebastian Vettel hat mit einer ungewöhnlichen Aktion für Aufsehen gesorgt. Bild: ZUMA Wire / James Gasperotti

Sebastian Vettel verzückt Fans mit ungewöhnlicher Aktion: "Haben diesen Mann nicht verdient"

Auch wenn das Rennen für Sebastian Vettel in Silverstone nicht optimal verlief, kann er sich trotzdem als heimlichen Helden des Rennwochenendes in Großbritannien bezeichnen.

Im Rennen hatte der deutsche Formel1-Pilot noch auf dem aussichtreichen siebten Platz gelegen, drehte sich aber mit seinem Aston Martin und wurde an das Ende des Feldes zurückgereicht. Der vierfache Weltmeister beendete das Rennen daraufhin vorzeitig, die Laune war im Keller.

Doch trotz des eher unglücklichen Rennverlaufs wurde Vettel im Anschluss von den Fans auf Social Media gefeiert.

Was war passiert? Nach dem Rennen postete der Instagram-Kanal der Formel 1 einen kurzen Clip auf dem zu sehen ist, wie Sebastian Vettel ohne jegliche Star-Allüren mithilft, den Müll von den Zuschauerrängen von Silverstone zu beseitigen. Bescheiden und ohne Zurückhaltung packt Vettel an.

Die Reaktionen auf diese Aktion waren überschwänglich. "Wir haben diesen Mann nicht verdient" und "Man kann ihn nicht hassen, was für eine klasse Aktion" sind nur ein Beispiel der Kommentare, die sich unter dem Post finden lassen. Über 10.000 Likes sammelte der Kommentar: "Respekt vor Seb, er ist nicht nur ein Fahrer, Taktiker, Mechaniker und Leherer, sondern auch ein Reiniger."

Vettel setzt sich seit geraumer Zeit für den Umweltschutz ein.

Vor dem Großen Preis von Österreich Anfang Juli baute der viermalige Formel-1-Weltmeister mit einer Schulklasse ein Hotel für Insekten und Bienen in Form seines Rennautos, gefüllt mit Holz und Bambus - und hatte dabei sichtlich Spaß. "Die Idee dahinter ist, ein bisschen mehr Raum für Insekten und besonders Bienen zu schaffen, damit diese sich besser ausbreiten und leben können", sagte er.

Während des ersten Corona-Lockdowns im Januar 2020 hatte Vettel bereits ein Praktikum auf einem Bio-Bauernhof gemacht. Ein Interview mit dem Magazin "Spiegel" schlug im Juni hohe Wellen, als sich der berühmte Rennfahrer politisch klar positionierte und betonte, bei der kommenden Bundestagswahl die Grünen wählen zu wollen. Das Thema Umweltschutz sei ihm besonders wichtig.

Die Positionierung rief vermehrt auch negative Reaktionen hervor, Vettel wurde Heuchelei vorgeworfen. Doch "Seb" reagierte gelassen: "Ich werde auch weiter nicht davor zurückschrecken, um meine Stimme für etwas zu erheben, das ich für wichtig für uns alle halte", sagte er.

Vettel: Umweltschutz keine Modeerscheinung

Umweltschutz und Nachhaltigkeit als Herausforderung seien "nicht irgendeine Modeerscheinung, die wieder verschwinden wird. Sondern das ist ein Thema, das uns alle angeht und das unser aller Leben betrifft", sagte Vettel.

Niemand werde "es schaffen, sich dem zu entziehen. Wir stehen hier also vor einer Herausforderung, der wir alle uns stellen müssen. Und das gilt auch für unseren Sport", betonte Vettel, ehe er sich wieder voll und ganz auf seinen eigentlichen Job konzentrierte.

(fgr)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Olympia News: Nach Hirnverletzung 2015 – Surfer Wright schreibt Olympia-Märchen

Die Olympischen Sommerspiele in Tokio sind in vollem Gange. 206 Nationen, 16 Tage lang, 33 Sportarten - und mitten drin das deutsche Team, das auf Medaillen hofft.

Doch die Spiele stehen auch negativ im Fokus. Steigende Infektionszahlen in Japans Hauptstadt sowie diverse Ansteckungen unter Athleten ließen kritische Stimmen laut werden. Auch das Fehlverhalten einzelner Verantwortlicher und der Rückzug des Hauptsponsors Toyota führten zu wütenden Reaktionen.

Trotzdem ist "Tokyo 2020" ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel