Sport
Formel 1

Formel 1: Neue Gerüchte um Zukunft von Ferrari-Pilot Carlos Sainz junior

Formula 1 Etihad Airways Abu Dhabi Grand Prix 2023 / 26.11.2023, Yas Marina Circuit, Abu Dhabi, Formula 1 Etihad Airways Abu Dhabi Grand Prix 2023 , im Bild Sergio Perez MEX, Oracle Red Bull Racing, C ...
Carlos Sainz junior muss aktuell weiter um seine Zukunft bei Ferrari bangen. Bild: imago images / nordphoto GmbH
Formel 1

Neue Gerüchte um Formel-1-Zukunft von Ferrari-Pilot Carlos Sainz junior

30.01.2024, 21:44
Mehr «Sport»

Das neue Jahr startete für einige in der Formel 1 mit guten Nachrichten und blühenden Karriereaussichten. Lando Norris verlängerte seinen Vertrag bei McLaren, Ferrari bestätigte vor wenigen Tagen auch das Cockpit von Charles Leclerc "über 2024 hinaus".

Insgesamt stehen damit für das kommende Jahr bereits sieben Fahrer in der Formel 1 fest. Umso ärgerlicher scheint es aktuell, dass Leclercs Ferrari-Kollege Carlos Sainz junior noch immer keine Verlängerung und offenbar auch noch kein besseres Angebot auf dem Tisch hat.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

"Mein Ziel ist es, bis zum Saisonstart Gewissheit darüber zu haben, wo ich 2025 sein werde", hatte der 29-Jährige noch Ende 2023 verkündet. Bei Red Bull wie auch bei Renault hatte er demnach in der Vergangenheit bereits schlechte Erfahrungen mit entsprechenden Hinhalte-Taktiken gemacht.

Sainz junior bangt nach Leclerc-Verlängerung um eigene Zukunft bei Ferrari

Dass sein aktueller Rennstall aber nun die Verlängerung von Leclerc einzeln verkündet hat, lässt die von Sainz gewünschte Weiterführung der Zusammenarbeit für viele in weite Ferne rücken. Zudem berichtet unter anderem "Motorsport", dass Ferrari einen Blick auf Alex Albon als Ersatz für Sainz geworfen haben soll. Dessen Vertrag bei Williams läuft 2024 aus.

Zum Ende der vergangenen Saison stand Sainz zumindest punktemäßig zwar deutlich vor Albon. Im Vergleich zu seinem Teamkollegen Leclerc etwa dürfte der 29-Jährige aber deutlich schlechter dastehen und bei Ferrari einige Zweifel aufkommen lassen.

Carlos Sainz junior war 2021 als Nachfolge für Sebastian Vettel zu Scuderia gewechselt. In den Folgejahren gewann er zwei Rennen mit seinem neuen Rennstall.

Ferrari-Vertrag bis 2026 für Sainz junior offenbar weiter eine Option

Gegen die aktuellen Gerüchte zu einem Ersatz durch Albon spricht auch, dass Ferrari in der Regel nur selten beide Cockpit-Besetzungen auf einmal verkündet. Zudem bleiben noch gut fünf Wochen, bevor die neue Saison beginnt und damit die selbst gesetzte Frist von Sainz junior abläuft.

Ferrari-Teamchef Fred Vasseur hatte im Dezember zumindest bestätigt, dass man im Gespräch über mögliche Verlängerungen sei und diese zum Beginn der neuen Saison im März abgeschlossen sein sollen. Sainz junior dürfte darin auf weitere zwei Jahre bei Ferrari drängen, eine Einigung scheint es aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu geben.

Bisher wurde der Vertrag des gebürtigen Spaniers immer nur etappenweise verlängert. Mit seinem relativ guten Standing auf der WM-Tabelle aus dem vergangenen Jahr dürfte Sainz junior aber nun auch selbst bessere Argumente an den Verhandlungstisch bringen können.

Als Alternative nennen viele Expert:innen Audi. Als Neuling in der Formel-1 hatte das Unternehmen schon mehrfach Interesse an Sainz junior bekundet.

Olympia 2024: Warum die deutschen Fußballer bei den Herren nicht dabei sind

Fußball gilt als die beliebteste Sportart der Welt und steht daher auch bei den Olympischen Spielen seit weit über einem Jahrhundert auf dem Programm. Bei den ersten Ausgaben des internationalen Vergleichs fanden noch Demonstrationswettbewerbe statt, seit 1908 ist Fußball ganz offiziell eine olympische Disziplin.

Zur Story