imago/Jan Huebner

Von Pferden und Dinos – die hämischen Reaktionen auf den HSV-Abstieg

12.05.2018, 19:1012.05.2018, 19:56
watson sport

Das war's. Der Hamburger SV ist abgestiegen. Immerhin verabschiedet sich der Dino nach 19.985 Tagen mit einem Sieg aus der Bundesliga.

In Hamburg gingen die Gastgeber durch einen Handelfmeter, den Aaron Hunt (11.) verwandelte, 1:0 in Führung. Josip Drmic (28.) glich aus. Lewis Holtby (63.) schoss den HSV wieder in Front. Hamburgs Bobby Wood (71.) sah die Gelb-Rote Karte.

Erst sah es so aus, als würde der HSV in Würde absteigen. Doch kurz vor Ende musste die Partie in Hamburg nach Tumulten und dem Abbrennen von Pyrotechnik mehrere Minuten unterbrochen werden.

Wir sehen uns hoffentlich bald wieder. 

(as/bn/mit sid)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
WM in Katar: Erster Bundesliga-Klub boykottiert Turnier

Die Weltmeisterschaft in Katar steht kurz bevor, aber auch quasi seit der Vergabe in den Wüstenstaat in großer Kritik. Der Grund: Die menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen beim Bau der WM Stadien und die allgemein schlechte Situation um die Menschenrechte in Katar. Viele Fans rufen daher zum Boykott des Sportereignisses auf. Jetzt gab der erste Bundesligist bekannt, die WM 2022 zu boykottieren.

Zur Story