Cristiano Ronaldo steht noch bei Juventus Turin unter Vertrag
Cristiano Ronaldo steht seit 2018 bei Juventus Turin unter Vertrag. Jetzt könnte er nach England wechseln.Bild: www.imago-images.de / www.imagephotoagency.it
Fußball International

Laut spanischen Medien: Cristiano Ronaldo einig mit Manchester City

26.08.2021, 16:2226.08.2021, 16:23

Wechselt nach Lionel Messi der nächste absolute Superstar in dieser Transferperiode? Zumindest laut der spanischen "AS" ist sich Turins Cristiano Ronaldo mit Manchester City einig.

Demnach soll der Portugiese 15 Millionen Euro netto verdienen und bis 2023 in Manchester unterschreiben. Das große Problem: Noch fehlt eine Einigung zwischen beiden Vereinen. Laut "AS" fordert Turin mindestens eine Ablöse von 25 Millionen. Transfer-Experte Fabrizio Romano spricht von 28 bis 30 Millionen Euro.

Romano schrieb bereits am Donnerstagmittag auf Twitter: "Juventus hatte ein Treffen mit Jorgen Mendes (d. Red.: Ronaldo-Agent) über Cristiano Ronaldo. Angespannte Situation. Es liegt noch immer KEIN offizielles Angebot von Man City auf dem Tisch – Mendes spricht direkt mit dem Klub. Juventus möchte Ronaldo nicht ablösefrei gehen lassen."

Juventus will Ronaldo nicht ablösefrei gehen lassen

Ablösefrei könnte der Portugiese im Sommer 2022 wechseln, da dann der Vertrag bei den Italienern ausläuft. Da der italienische Rekordmeister aber noch Geld kassieren will, müsste Ronaldo diesen Sommer gehen.

Manchester Citys Gabriel Jesus
Manchester Citys Gabriel Jesus soll als Ronaldo-Ersatz ins Visier von Juventus Turin geraten sein.Bild: www.imago-images.de / Simon Stacpoole

Im Gegenzug zum Ronaldo-Transfer ist laut "AS" auch im Gespräch, dass Juventus den Manchester-Stürmer Gabriel Jesus erhält, obwohl City-Trainer Pep Guardiola ihn zuletzt als "unverkäuflich" deklariert hatte.

Sollte es dennoch zu einer Einigung zwischen Turin und Manchester kommen, würde Ronaldo nach zwölf Jahren wieder nach England wechseln. Von 2003 bis 2009 spielte er für Citys Stadt-Rivalen Manchester United. Dort gewann er unter anderem dreimal die englische Meisterschaft und einmal die Champions League.

(stu)

WM 2022: RTL-Moderatorin kritisiert Turnier – TV-Kollege schießt scharf zurück

Mit einem emotionalen Statement hat sich "Temptation Island"-Moderatorin Lola Weippert am Donnerstag an ihre Follower:innen bei Instagram gewandt. Es ging um das aktuell alles beherrschende Thema, die Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Katar – zu der Lola eine klare Meinung hat.

Zur Story