Fußballprofi hat kein Benzin für Fahrt zum Training – und bittet Fans um Hilfe

Not macht bekanntlich erfinderisch: Und weil Stürmer Sassa vom brasilianischen Fußball-Erstligist Cruzeiro EC während des nun schon neun Tage andauernden Streiks der LKW-Fahrer in Brasilien wie vielen anderen seiner Landsleute der Sprit ausgegangen war, richtete er sich mit einem verzweifelten Hilferuf an die Fans.

Zwei Trikots mit seiner Rückennummer 99 für zehn Liter Benzin. "Damit ich zum Training komme", erklärte der 24-Jährige in einem Video.

Am Dienstag brachte ein Cruzeiro-Anhänger zwei 2-l-Plastikflaschen mit dem rar gewordenen Treibstoff ins Trainingslager. Sassa war so glücklich, dass er trotz der geringen Menge noch eine Eintrittskarte für das nächste Heimspiel oben drauf legte. Vorerst kann er wieder per Auto zu den täglichen Übungseinheiten anreisen.

Und jetzt ab zum Training!

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy.com

Die Blockaden der Fernfahrer haben im ganzen Land den Nachschub lahmgelegt, in vielen Städten gab es keinen Tropfen Benzin mehr, Lebensmittel in den Märkten werden knapp. Weil auch der Nahverkehr reduziert wurde, war sogar am Wochenende gar über eine komplette Absage des Spielbetriebs in Brasiliens Topligen nachgedacht worden.

(bn/sid)

Neue Details zum Hopp-Skandal: Reaktionen waren zum Teil inszeniert

Am 29. Februar 2020 geriet der 6:0-Kantersieg des FC Bayern München gegen die TSG Hoffenheim in der Fußball-Bundesliga zur Nebensache. Stattdessen sprachen alle über den Skandal, der dieses Spiel hervorbrachte. Bayern-Fans provozierten mit Schmäh-Plakaten gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp. Das Spiel drohte sogar abgebrochen zu werden. Aus Solidarität mit Hopp entschieden sich die beiden Mannschaften schließlich, die restlichen 13 Minuten der Partie verstreichen zu lassen und spielten …

Artikel lesen
Link zum Artikel