Sport
Bild

twitter/eintrracht frankurt

Ist das Mailand – oder schon Frankfurt? 20.000 Eintracht-Fans kommen zum Euro-League-Spiel

Wenn Euro League, dann aber auch richtig Euro League.

Fans des Bundesligisten Eintracht Frankfurt stürmten am Donnerstag die Straßen der italienischen Metropole Mailand. Der Grund war kein einfacher Urlaub, sondern das Spiel der Frankfurter Eintracht gegen Lokalmatador Inter Mailand.

Die gewaltige Fan-Menge dürfte demnach einen kleinen neuen Rekord in der Klub-Geschichte aufstellen: 2013 waren den Hessen zu einem Spiel in Bordeaux 12.000 Anhänger gefolgt.

Eintracht Frankfurt selbst will 15.000 Anhänger in der norditalienischen Stadt am Donnerstag gesichtet haben:

Die wollten vor dem Spiel sich natürlich auch nochmal das größte Wahrzeichen der Stadt, den Mailänder Dom, anschauen:

Die Wartezeiten bis zum Anstoß um 21 Uhr vertrieben sich die Fans mit Apfelwein, Bier und Konfetti-Regen.

Anschließend wurden stolz die Fan-Gesänge in den Straßen skandiert:

Ist das Mailand – oder schon Frankfurt? Wie auch immer: der Verkehr steht still.

Und das Spiel? Ach, das wird schon werden. Nach dem Ausscheiden der Bayern, Dortmunder und Schalker in der Champions League sowie den Pleiten von RB Leipzig (Gruppenphase) sind die Frankfurter die letzte Hoffnung auf ein deutsches Weiterkommen im europäischen Wettbewerb.

(pb)

Nach Bayern-Sieg: Kuriose Szene mit Müller und Wolfsburg-Coach Glasner

Weihnachten steht vor der Tür. Und wer zu denjenigen Menschen gehört, die ohnehin immer schon spät dran sind mit Geschenke-Shopping, dem macht es die aktuelle Lockdown-Situation nicht unbedingt einfacher.

Wenn man dann auch noch ein vielbeschäftigter Bundesligatrainer ist, verkompliziert das die Sache sicher nochmal. Wie soll man da noch Zeit und vor allem Weihnachtsgeschenke finden?

Damit die Bescherung in so einem Fall nicht zum beschämenden Ereignis wird, muss man in Zeiten wie diesen kreativ …

Artikel lesen
Link zum Artikel