Players of Inter Milan celebrate after scoring against Juventus F.C. during the 2019 International Champions Cup football tournament in Nanjing city, east China s Jiangsu province, 24 July 2019. Juven ...
Inter Mailand zeigte gegen Juventus seine Spielstärke.Bild: www.imago-images.de
Fußball International

Inter Mailand zeigt, wie man die neue Abstoß-Regel perfekt nutzt

25.07.2019, 11:58

Neue Saison, neues Glück, neue Regeln. Wie zu jeder neuen Spielzeit werden Veränderungen an der Mechanik des Spiels vorgenommen, um den Fußball interessanter zu machen.

Besonders gewiefte Trainer und Mannschaften überlegen sich, solche Änderungen für sich zu nutzen. So auch Trainer-Fuchs Antonio Conte und sein Team Inter Mailand.

Die "Nerazzurri" zeigten nämlich, wie man die neue Abstoß-Regel für sich nutzen kann. Zur Erinnerung: Bei der neuen Abstoß-Regel dürfen die eigenen Feldspieler den Ball im eigenen Strafraum annehmen. Dabei müssen die gegnerischen Spieler außerhalb des Strafraums bleiben.

Wie man mit der neuen Abstoß-Regel blitzschnell aus der Defensive in die Offensive kommen kann, zeigte Inter beim International Champions Cup gegen Juventus Turin im chinesischen Nanjing (5:4 nach Elfmeterschießen).

Juventus presst in dieser Situation extrem hoch, die Inter-Verteidiger spielen sich im Strafraum den Ball gemächlich zu, bis sie nach außen passen und der Ball in vier extrem schnellen Direktpässen zu einer aussichtsreichen Situation führt.

Besonders spielstarke Teams dürften also von dieser Regel profitieren, indem sie die verteidigende Mannschaft noch mehr locken können, um sie dann auszuhebeln.

(tl)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

1 / 23
10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten
quelle: imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
WM 2022: Frankreich-Star überrascht mit kuriosem Schmuck auf dem Platz

Bei der umstrittenen Weltmeisterschaft in Katar gab es bereits einige Diskussionen um die offizielle Spielbekleidung. Ob bei der Debatte um die "One-Love-Kapitänsbinde" oder das Fifa-Verbot des belgischen Auswärtstrikots – die modischen Textilien wurden zum Politikum.

Zur Story