Sport
Bild

Kurz vor Weihnachten 2015: Granit Xhaka trägt Julian beim Spiel der Borussia gegen Darmstadt aufs Feld. Bild: imago sportfotodienst

Granit Xhaka trifft kleinen Gladbach-Fan wieder – und unser Herz geht auf

Es war kurz vor Weihnachten 2015, als Granit Xhaka den kleinen Julian beim Heimspiel gegen Darmstadt in den Borussia Park trug. Ein unvergessliches Erlebnis für den Jungen. Aber auch der damalige Gladbach-Kapitän wollte diesen Tag nicht vergessen. Beide wiederholten das Erlebnis und der Kontakt hielt an – bis heute.

"Als ich zum ersten Mal als Kapitän von Gladbach auflief, ist er mit mir aufs Feld gekommen", erinnert sich der Schweizer Nationalspieler. "Ich habe sofort eine sehr schöne, sehr positive Verbindung gespürt." Über die Jahre später spielt Xhaka für den FC Arsenal und lud Julian, der im September 2010 mit Down-Syndrom auf die Welt kam, und seine Familie nach London ein.

Das Video, das der Premier-League-Club auf seinen Social-Media-Accounts hoch lud, lässt unser Herz dahin schmelzen.

Xhaka und Julian treffen sich vor dem Training der Gunners, wo der Junge auch die ehemaligen Bundesliga-Stars Sokratis, Pierre-Emerick Aubameyang und Mesut Özil trifft. "Der Junge gibt sehr viel Kraft", erklärt Xhaka über die besondere Verbindung zu Julian.

"Er ist immer positiv, hat immer ein Lachen im Gesicht. Er zeigt, dass man auch mit einer Krankheit glücklich sein kann.“

Granit Xhaka

Nach dem Trainingsbesuch kann sich Julian auch den 2:0-Sieg der Londoner gegen den FC Southampton im Wembley-Stadion ansehen. Xhaka zeigt sich fasziniert von Julian: "Es gibt Menschen, die sich immer beklagen. Und dieser Junge weiß, was er hat und ist trotzdem so positiv", erklärt der 26-Jährige im Video.

Auch für Julians Mutter ist die Einladung des Schweizer Nationalspielers etwas Besonders: "Granit Xhaka ist ein Mensch, der in meinen Augen sehr viel bewirkt hat bei Julian", erklärt sie. "Ich habe gemerkt, dass die beiden eine Bindung haben." Und bei Xhaka selbst hat Julian auch etwas bewirkt: "Man muss jeden Tag genießen und positiv denken. Dieser Junge kann ein großes Vorbild für viele Menschen sein."

(bn)

Diese Sport-Stars haben die Sportart gewechselt

#FridaysForFuture: Schüler erklären, warum sie demonstrieren

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Griezmann!? 10 Transfer-Gerüchte zum FC Bayern – gerankt nach Absurdität

Link zum Artikel

Eintracht hip, Gladbach raucht, FCB ganz schlicht: Die neuen Bundesliga-Trikots im Ranking

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Finale mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Mario Balotelli schließt Wette mit Barbesitzer – und verzockt sich

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

11-Jähriger baut Bundesliga-Stadien aus Lego – das ist sein neuestes Werder-Werk

Wenn man an Legosteine denkt, dann kommen einem schnell "Star Wars" oder "Lego Technik" in den Kopf. Fußballstadien kommen da nur wenigen Lego-Architekten in den Sinn. Einer von ihnen ist Joe Bryant. Der Elfjährige aus dem englischen Crawley liebt Fußball – und Lego. Doch der leidenschaftliche Fan von Ipswich Town hat ein besonderes Faible: Deutsche Stadien.

Schon acht Stadien aus der Bundesliga hat Joe aus Legosteinen nachgebaut. Der FSV Mainz 05, der 1. FC Köln und der FC Schalke luden ihn …

Artikel lesen
Link zum Artikel