Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Kurz vor Weihnachten 2015: Granit Xhaka trägt Julian beim Spiel der Borussia gegen Darmstadt aufs Feld. Bild: imago sportfotodienst

Granit Xhaka trifft kleinen Gladbach-Fan wieder – und unser Herz geht auf

Es war kurz vor Weihnachten 2015, als Granit Xhaka den kleinen Julian beim Heimspiel gegen Darmstadt in den Borussia Park trug. Ein unvergessliches Erlebnis für den Jungen. Aber auch der damalige Gladbach-Kapitän wollte diesen Tag nicht vergessen. Beide wiederholten das Erlebnis und der Kontakt hielt an – bis heute.

"Als ich zum ersten Mal als Kapitän von Gladbach auflief, ist er mit mir aufs Feld gekommen", erinnert sich der Schweizer Nationalspieler. "Ich habe sofort eine sehr schöne, sehr positive Verbindung gespürt." Über die Jahre später spielt Xhaka für den FC Arsenal und lud Julian, der im September 2010 mit Down-Syndrom auf die Welt kam, und seine Familie nach London ein.

Das Video, das der Premier-League-Club auf seinen Social-Media-Accounts hoch lud, lässt unser Herz dahin schmelzen.

Xhaka und Julian treffen sich vor dem Training der Gunners, wo der Junge auch die ehemaligen Bundesliga-Stars Sokratis, Pierre-Emerick Aubameyang und Mesut Özil trifft. "Der Junge gibt sehr viel Kraft", erklärt Xhaka über die besondere Verbindung zu Julian.

"Er ist immer positiv, hat immer ein Lachen im Gesicht. Er zeigt, dass man auch mit einer Krankheit glücklich sein kann.“

Granit Xhaka

Nach dem Trainingsbesuch kann sich Julian auch den 2:0-Sieg der Londoner gegen den FC Southampton im Wembley-Stadion ansehen. Xhaka zeigt sich fasziniert von Julian: "Es gibt Menschen, die sich immer beklagen. Und dieser Junge weiß, was er hat und ist trotzdem so positiv", erklärt der 26-Jährige im Video.

Auch für Julians Mutter ist die Einladung des Schweizer Nationalspielers etwas Besonders: "Granit Xhaka ist ein Mensch, der in meinen Augen sehr viel bewirkt hat bei Julian", erklärt sie. "Ich habe gemerkt, dass die beiden eine Bindung haben." Und bei Xhaka selbst hat Julian auch etwas bewirkt: "Man muss jeden Tag genießen und positiv denken. Dieser Junge kann ein großes Vorbild für viele Menschen sein."

(bn)

Diese Sport-Stars haben die Sportart gewechselt

#FridaysForFuture: Schüler erklären, warum sie demonstrieren

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

PAOK wechselte Kapitän mit Kreuzbandriss ein, damit der die Meisterschaft mitfeiern kann

Link zum Artikel

Das ist nach 007 Sekunden das schnellste Tor der Premier-League-Geschichte

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

"Legende!" – BVB-Fans feiern Marcel Schmelzer, obwohl er wieder nicht spielte

Link zum Artikel

Wie Dirk Nowitzki durch einen Physik-Trick die NBA revolutionierte

Link zum Artikel

Welcher Jahrgang von 1983 bis 2000 kann das beste Fußball-Team der Welt stellen?

Link zum Artikel

The Greek Freak – vom Athener Sonnenbrillen-Verkäufer zum weltbesten Basketballer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Anhänger des 1. FC Magdeburg möchte man in diesen Tagen eigentlich nicht unbedingt sein: Der Fußballclub aus Sachsen-Anhalt fristet in diesen Tagen ein eher kümmerliches Dasein als Tabellensechzehnter der Zweiten Bundesliga.

Der Spott für den Ligarivalen und derzeitigen Tabellenzweiten Hamburg blieb nicht lange auf sich warten.

Der HSV zeigte am bis zum Freitagmorgen auf Twitter keine Reaktion.

In Hamburg wirbt man für seinen Sport-Verein bekanntlich mit dem Motto "Nur der HSV". Nun muss dieser …

Artikel lesen
Link zum Artikel