ARCHIV - 14.05.2022, Niedersachsen, Wolfsburg: Fu
Robert Lewandowski will weg von den Bayern, daraus macht er keinen Hehl.Bild: dpa / Swen Pförtner

FC Bayern: Lewandowski-Deal am Wackeln? Barça reagiert auf Druck von PSG

17.06.2022, 14:58

Beim Lewandowski-Poker hat Bayern alle Karten in der Hand. Behauptet man zumindest an der Säbener Straße angesichts seines noch laufenden Vertrags. Da dieser jedoch nur noch ein Jahr läuft und Barcelona wohl schon eine Einigung mit dem Weltfußballer erzielt hat, sind auch die Katalanen in einer gewissen Machtposition: Wenn der FC Bayern ihn jetzt nicht verkauft, könnte der Verein in einem Jahr komplett leer ausgehen. Mit diesem Hebel versuchte Barcelona bisher die Ablösesumme zu drücken.

Dass so ein Ansatz auch schiefgehen kann, musste unlängst Real Madrid lernen: Die Königlichen hatten vor einem Jahr Kylian Mbappé schon von einem Transfer überzeugt, schafften es jedoch nicht, ihn vor Vertragsende von PSG loszueisen. So mancher Real-Fan hatte sich wahrscheinlich schon diebisch gefreut, den begehrten Superstar ablösefrei zu kriegen. Überraschend schaffte es Paris jedoch den Weltmeister im letzten Moment von einer Vertragsverlängerung zu überzeugen.

220524 -- PARIS, May 24, 2022 -- French forward Kylian Mbappe poses with a jersey at the end of a press conference, PK, Pressekonferenz at the Parc des Princes stadium in Paris on May 23, 2022, two da ...
Kylian Mbappé verlängerte unlängst seinen Vertrag in Paris um drei Jahre. Er hätte auch ablösefrei Wechseln können.Bild: imago images / imago images

PSG bekundet Interesse, Barça will Angebot aufbessern

Eben jener französische Hauptstadtklub ist es auch, der nun die Machtposition des FC Barcelona schwächt, indem er Interesse für den Bundesliga-Torschützenkönig bekundet. Laut dem französischen Radiosender "RMC Sport" hat sich Luis Campos, strategischer Berater von PSG, bereits vor einigen Tagen mit Lewandowski-Berater Pini Zahavi ausgetauscht. Der Barcelona-Deal wackelt also.

Womöglich deshalb plant Barça nun ein verbessertes Angebot beim FC Bayern vorzulegen: Wie die "Bild" berichtet, will man bis Ende der Woche das bisherige Gebot von 32 Millionen Euro deutlich nachbessern. Bayern will wohl mindestens 40 Millionen Euro.

Verbaler Frieden zwischen Bayern und Lewandowski

Zuletzt hatte Lewandowski den Bayern-Bossen mangelnden Respekt und Loyalität vorgeworfen. Daraufhin hatte Bayern-Präsident Herbert Hainer klargemacht: "Wertschätzung ist keine Einbahnstraße!"

Hasan SALIHAMIDZIC Sportvorstand Bayern Muenchen mit Robert LEWANDOWSKI Bayern Muenchen nach Auswechslung. Deutscher Meister,Meisterschaft. Fussball 1. Bundesliga Saison 2021/2022, 31.Spieltag, Spielt ...
Hasan Salihamidžić (l.) und Robert Lewandowski wollen sich keine medialen Wortgefechte mehr liefern.Bild: www.imago-images.de / IMAGO/Frank Hoermann

Eine Fortsetzung dieses verbalen Schlagabtausches soll es jedoch nicht geben. "Bild" zufolge hat sich Bayerns Sport-Vorstand Hasan Salihamidžić mit der Lewandowski-Partei auf einen verbalen Waffenstillstand geeinigt.

Lewandowskis Ex-Berater packt über seine große Angst aus

Während Barça also die besten Karten im Lewandowski-Poker hält und PSG auf einen glücklichen "Turn" hofft, haben sämtliche englischen Clubs wohl gar keine Chance mehr auf den Jackpot: Wie Lewandowskis Ex-Berater Cezary Kucharski gegenüber "Sport1" enthüllte, hat der Weltfußballer große Angst davor, in England zu spielen.

Warsaw, December 29, 2010. Prime Minister Donald Tusk (R), football player of the Polish national team and Borussia Dortmund Robert Lewandowski (C) and football manager Cezary Kucharski (L) signed the ...
Cezary Kucharski und Robert Lewandowski mit dem damaligen polnischen Premierminister Donald Tusk auf einer Benefizveranstaltung im Jahr 2010. (Archivfoto)Bild: PAP / PAP

"Ich habe von Robert immer eine infantile Erklärung gehört, dass es in England so oft regnet", sagt der 50-Jährige über seinen Ex-Klienten. "Ich glaube aber, der wahre Grund war, dass er dachte, nicht so effektiv sein zu können wie in Deutschland. Davor hatte Robert wirklich Angst."

(kpk)

WM 2022: "Wenn ich so was schon höre" – Hertha-Boss Fredi Bobic mit heftiger Kritik nach Ronaldo-Elfmeter

Beim WM-Spiel zwischen Portugal und Ghana stellte Cristiano Ronaldo einen Rekord auf: Mit seinem Tor per Strafstoß zum zwischenzeitlichen 1:0 hat der Portugiese nun bei fünf Weltmeisterschaften getroffen, das war vorher noch keinem gelungen. Doch der Treffer wurde im Nachhinein harsch diskutiert: Den von Ronaldo herausgeholten Elfmeter hätte es vielen Experten zufolge nämlich gar nicht geben dürfen.

Zur Story