Sport
Fußball

Toni Kroos verrät Details zum DFB-Comeback – Bruder Felix sorgt für Lacher

Schlussjubel: Toni Kroos Real und sein Bruder Felix FC Liverpool - Real Madrid Paris, Champions League, Finale, 28.05.2022, Fussball Saison 2021/22 Foto: Moritz Müller *** Final cheer Toni Kroos Real  ...
Toni Kroos (l.) und sein Bruder Felix (r.) veröffentlichen wöchentlich ihren gemeinsamen Podcast.Bild: Imago Images / Moritz Müller
Sport

Toni Kroos verrät Details zu Comeback – Bruder Felix sorgt mit Kommentar für Lacher

22.02.2024, 18:21
Mehr «Sport»

Drei Jahre nach seinem Rücktritt wird Toni Kroos in die deutsche Nationalmannschaft zurückkehren. Das teilten der Mittelfeldspieler und der DFB am Donnerstagnachmittag mit und lösten so ein regelrechtes Beben in der Fußballwelt aus.

Schon seit Monaten hatte es Gerüchte über ein Comeback gegeben, viele Fans und Expert:innen hatten sich dafür ausgesprochen. Entsprechend positiv ist der Großteil der Resonanz auf das Statement von Toni Kroos.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Über eine Million Menschen liketen innerhalb der ersten 60 Minuten den Instagram-Post, in dem der 34-Jährige seine Rückkehr verkündete. Stellvertretend für viele Fans schrieb Kommentator Wolff-Christoph Fuss unter das Bild: "Na dann also! Ran da!" DFB-Kollege Thomas Müller ergänzte: "Dann lass mal luppen."

Es dürfte eine Anspielung auf den Podcast "Einfach mal Luppen" sein, den Toni Kroos mit seinem Bruder aufzeichnet. Letzterer meldete sich in den Kommentaren übrigens auch zu Wort. "Ich überleg auch noch", sorgte Felix Kroos für einen Lacher.

In einer Sonderfolge des gemeinsamen Podcasts gab Toni Kroos kurz nach Bekanntgabe seines Comebacks weitere Einblicke in seinen Entscheidungsprozess. "Es hat ein bisschen gedauert, bis ich mir sicher war. Ich habe mich seit Monaten mit dem Gedanken beschäftigt", verriet er dabei.

DFB-Rückkehr: Julian Nagelsmann fragte schon 2023 bei Toni Kroos an

Vater des Gedanken war er allerdings nicht selbst, sondern Bundestrainer Julian Nagelsmann. Dieser habe ihn letztes Jahr "kontaktiert und gefragt, ob ich mir das vorstellen kann". Gedanklich hatte Kroos mit dem Thema Nationalmannschaft eigentlich bereits abgeschlossen: "Anfangs habe ich es sehr wertgeschätzt, gefragt zu werden. Aber ich habe es für mich als nicht so realistisch wahrgenommen."

Es blieb aber nicht beim einmaligen Kontakt, stattdessen telefonierten Toni Kroos und Julian Nagelsmann in regelmäßigen Abständen. "Es waren wirklich gute, ausführliche Gespräche mit Julian Nagelsmann", erinnerte er sich. Felix Kroos merkte an, dass eines dieser Telefonate über eine Stunde lief. "So bin ich mit dem Gedanken immer schwangerer geworden", hakte Toni Kroos wieder ein.

Wann genau das erste Gespräch stattgefunden hat, wollte der 34-Jährige nicht benennen. Er gab aber zumindest einen kleinen Hinweis. "Das Gespräch war, bevor Rüdiger den Stein ins Rollen gebracht hat", verwies er auf die öffentlichen Aussagen seines Real-Kollegen aus dem Vorjahr.

Die endgültige Entscheidung habe Kroos indes bereits in der Vorwoche getroffen. "Ich habe es nach dem Unentschieden gegen Rayo Vallecano entschieden", blickte der Mittelfeldspieler auf das Ligaspiel am Sonntag zurück.

Mama Kroos hat Toni von der DFB-Rückkehr abgeraten

Mit der Verkündung wollte er anschließend nicht lange warten, "um niemanden mehr warten zu lassen". Im März steht schließlich die letzte Länderspielpause während der laufenden Saison an, Julian Nagelsmann kann anschließend erst im Juni wieder mit seinem Team zusammenarbeiten.

Kroos selbst will dann zu einem besseren Abschneiden als bei den jüngsten drei Turnieren beitragen. "Ich bin aber auch nicht der Heilsbringer", schränkte er zugleich ein: "Ich bin ein Rädchen, das ins andere greift. Dadurch werden wir nicht zum Favoriten."

Der Stimmung dürfte es aber sehr wohl zuträglich sein. Bruder Felix verspürt eine größere Vorfreude aufs Turnier, diverse Kommentare in Social Media bestätigen den Eindruck. Einer Person hingegen gefällt das Comeback nicht. "Meine Mutter hat gesagt, ich soll das nicht machen", berichtete Toni Kroos und ergänzte lachend: "Da muss ich mich jetzt entschuldigen."

FC Bayern: Coach will nicht gehen – FCB muss bei Trainersuche wohl erneut umplanen

Seit Mitte Februar steht fest, dass Thomas Tuchel den FC Bayern am Ende dieser Saison verlassen wird. Die Münchener peilen eine sportliche Neuausrichtung mit einem anderen Trainer an.

Zur Story