Ein Wechsel von Corentin Tolisso im kommenden Sommer galt eigentlich als beschlossene Sache. Nun sollen die Bayern-Bosse wohl umdenken.
Ein Wechsel von Corentin Tolisso im kommenden Sommer galt eigentlich als beschlossene Sache. Nun sollen die Bayern-Bosse wohl umdenken. Bild: imago images / Markus Ulmer

Angebliche Kehrtwende im Vertragspoker um Bayern-Star Corentin Tolisso

17.01.2022, 17:31

Beim souveränen 4:0-Sieg der Bayern gegen den 1. FC Köln wurde neben Dauerknipser Robert Lewandowski ein Bayern-Akteur zum Hauptdarsteller, dem man das noch vor wenigen Wochen nicht zugetraut hatte: Mittelfeldspieler Corentin Tolisso (27), für den die Bayern vor fast fünf Jahren 41 Millionen Euro Ablöse zahlten und der in München schon als gescheitert galt.

Der Franzose, der auch durch Verletzungen lange außen vor war, spielte gegen die Domstädter plötzlich groß auf. Seine Bilanz: 60 Prozent gewonnene Zweikämpfe, zahlreiche wichtige Pässe – zum Beispiel vor Robert Lewandowskis 1:0 – und ein traumhaftes Tor zum zwischenzeitlichen 2:0. Nach dem Spiel gab es dafür Lob von allen Seiten, Trainer Julian Nagelsmann und Kapitän Manuel Neuer inklusive.

Tolisso muss die gezeigte Leistung jetzt bestätigen

Und auf einmal scheint auch eine Vertragsverlängerung wieder auf dem Tisch zu sein. Denn eigentlich läuft Tolissos Vertrag am Saisonende aus und bislang sah es nicht so aus, als ob Vereins- oder Spielerseite an einer Verlängerung interessiert seien.

Doch das könnte sich mit Tolissos starker Leistung gegen Köln nun geändert haben. Unter der Voraussetzung, dass der Mittelfeldspieler in den kommenden Wochen und Monaten ähnlich gut spiele, sei ein Umdenken bei den FCB-Bossen laut dem "kicker" möglich.

Chancen, die sportliche Führung der Münchener zu überzeugen, hat Tolisso aller Voraussicht nach bald einige. Denn Leon Goretzka, mit dem er um einen Platz im zentralen Mittelfeld konkurriert, fällt noch mindestens drei Wochen aus. Und da auch die generelle personelle Lage bei den Münchenern durch Corona sehr angespannt ist, sollten Tolissos Dienste in Zukunft noch häufiger gefragt sein.

(nik)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Haas-Boss zählt Mick Schumacher an und hat schlechte Nachrichten – Vettel erhält Upgrade

Bereits 26 Rennen hat Mick Schumacher in der Formel 1absolviert, doch auf WM-Punkte wartet der Sohn von Rennfahrerlegende Michael weiterhin vergebens.

Zur Story