Thomas Müller (zweiter von links) und Bastian Schweinsteiger (rechts) spielten beim FC Bayern sechs Jahre lang zusammen.
Thomas Müller (zweiter von links) und Bastian Schweinsteiger (rechts) spielten beim FC Bayern sechs Jahre lang zusammen.Bild: Avanti-Fotografie / Avanti-Fotografie

Thomas Müller verlängert beim FC Bayern: Schweinsteiger witzelt über Ex-Kollegen

04.05.2022, 15:33

Thomas Müller hat seinen Vertrag beim FC Bayern bis 2024 verlängert. Darauf reagierten nicht nur die Fans des Vereins, sondern auch alte und aktuelle Spielerkollegen. Bastian Schweinsteiger stichelte mit einem Augenzwinkern und auch Leroy Sané und Philipp Lahm kommentierten die Verlängerung.

Schweinsteiger "hofft", dass 2024 Schluss bei Müller ist

Auf Twitter gratulierte Ex-Fußballer Bastian Schweinsteiger dem FC Bayern und Müller, scherzte aber auch mit der Bitte: "2024 ist dann aber bitte Schluss, Thomas!". Er wolle schließlich nicht, dass Müller noch mehr Rekorde breche, schrieb Schweinsteiger scherzhaft, freue sich aber dennoch auf "viele weitere spektakuläre Thomas-Müller-Momente".

Bastian Schweinsteiger hatte vor drei Jahren das Ende seiner Fußballkarriere verkündet. Insgesamt spielte er 17 Jahre für die Münchner, mittlerweile ist er Experte in der "Sportschau" der ARD. Sein früherer Mitspieler Thomas Müller hingegen ist schon seit 22 Jahren bei den Bayern. Durch die Vertragsverlängerung werden daraus wohl mindestens 24.

Gegenüber dem Sender Sky äußerten sich auch Philipp Lahm und Leroy Sané über die Verlängerung der Bayern-Legende. Lahm freut sich, weil "Thomas ein wichtiger Spieler für die Mannschaft und vor allem für den Verein" sei. Der Stürmer würde alles repräsentieren, was ein Spieler des FC Bayern haben müsse, so Lahm.

Auch Sturmkollege Sané begrüßt die Verlängerung sehr. Seine Freude begründet er scherzhaft damit, dass er nun "noch mehr Mario Kart" mit Müller spielen könne.

Gehalt wohl bei über 20 Millionen Euro pro Jahr

Nach Informationen der "SportBild" soll Müller durch die Verlängerung noch einmal die Gehaltsleiter heraufgeklettert sein. Das geschätzte Gehalt liegt jetzt bei über 20 Millionen Euro pro Jahr und damit in einer Lohndimension, in die bisher nur Topstürmer Robert Lewandowski vorgedrungen war.

Zu den weiteren Topverdienern bei den Bayern gehören Kingsley Coman, Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Lucas Hernández, die aktuellen Schätzungen zufolge zwischen 15 und 20 Millionen Euro pro Jahr verdienen. Der Vertrag von Torwart Manuel Neuer läuft im Sommer 2023 aus. Sollte auch er bei den Bayern verlängern, winkt ihm wohl ein ähnlich hohes Gehalt wie das von Kumpel Thomas Müller.

(crl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Fieser Seitenhieb gegen HSV: Werder entschuldigt sich – und erntet Spott

Und wieder hat es nicht gereicht. Zum vierten Mal in Folge hat der Hamburger SV den Aufstieg in die Bundesliga verpasst. Dieses Mal war trotz 1:0-Sieg im Hinspiel nach der 0:2-Niederlage am Montagabend in der Relegation gegen Hertha BSC Schluss. HSV-Rivale Werder Bremen nahm das zum Anlass, sich bei Twitter über den ungeliebten Konkurrenten lustig zu machen. Dass die Werderaner dann jedoch einen Rückzieher machten, kam bei vielen Fans nicht gut an.

Zur Story