Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Diese 10 alten WM-Bilder könnten wir uns stundenlang ansehen

Diese WM hat sich angefühlt wie ein Coitus Interruptus. Unerwartet schnell vorbei, ein bisschen unbefriedigend und nicht ganz nach Plan verlaufen.

Nun denn. Müssen wir uns halt anderen Vergnügen hingeben. Zum Beispiel dem Schwelgen in Erinnerungen.

Wir haben uns also mal ein bisschen durch das Archiv geklickt und sind dabei auf ein paar Schätzchen gestoßen, die wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten. Weil sie so schön retro sind, nostalgisch, historistisch. Kurz: Ein Gegenpol zur Misere der Jetztzeit.

10 Bilder, die uns so befriedigen, dass wir sie uns mindestens bis zum Finale noch angucken könnten...

WM '78. Berti Vogts, Manfred Kaltz und Sepp Maier. Weil: Retro-Gesamtpaket.

imago/werek

1982. Unsere Lieblings-WM, trotz Final-Niederlage gegen Italien. Weil: Erich Ribbeck und Jupp Derwall. ON FIRE! 🔥

Bild

Auch 1982. Hansi Müller, und wir singen: "Lass uns jeden Tag das Leben endlos spüren..."

Bild

Und nochmal 1982. Und auch nochmal Hansi Müller. Hier am Strand. Mit Karl Heinz Rummenigge. Alles fließt, wie die alten Griechen sagten...

Bild

Uli Stielike, Manfred Kaltz, Toni Schumacher, Karl Heinz Rummenigge. Allein die Namen: Po-e-sie!

Bild

Toni Schumacher bei der WM '86. Pose, Dress, Käppi. Im Zusammenspiel in etwa so befriedigend wie eine heiße Pizza. Ganz für uns allein.

Bild

Weltmeister 1990. Jürgen Klinsmann in Freude erstarrt. Wunderschön.

Bild

Thomas Häßler mit WM-Pokal. Und der Grazie einer osteuropäischen Sportgymnastin derselben Ära.

imago/werek

WM '94. Jürgen Klinsmann und Rudi Völler. Hat was von "Warten auf Godot."

Bild

1998. Zum Schluss: Oliver Bierhoff mit unserer All-Time-Lieblings-Fußballergeste. 🤧

Bild

Und hier nochmal kompakt in einer Slideshow:

Alle DFB-News zur Fußball-WM 2018

5 wirklich wichtige Fragen, die wir uns nach dem WM-Aus stellen

Link zum Artikel

Viele geben jetzt Mesut Özil Schuld am WM-Aus – und das ist Schwachsinn

Link zum Artikel

++ Falschmeldung, dass Kroatien komplettes WM-Preisgeld spendet ++

Link zum Artikel

"Sie fahren nach Hause" – So groß ist die Schadenfreude über das WM-Aus

Link zum Artikel
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bauern" – Esther Sedlaczeks Versprecher amüsiert die Zuschauer

Ein Freudscher Versprecher ist wahrscheinlich jedem schon einmal passiert: Man redet und redet und, ehe man sich versieht, kommt unwillkürlich das zum Vorschein, was man EIGENTLICH meint. 

Am Mittwochabend passierte Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ein solcher Lapsus Linguae. Jedenfalls ist das unsere Ferndiagnose.

Warum? Sedlaczek moderierte das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC an – und dann trat bei Hertha-Fan (!) Sedlaczek das Unterbewusste zutage:

Am Ende war auf Berliner …

Artikel lesen
Link zum Artikel