Schalke-Fans mit Bombenplakat – das war die hässlichste Aktion des Derbys

27.04.2019, 18:0627.04.2019, 18:14

Die Spieler von Borussia Dortmund müssen sich gerade einiges anhören. Nach der 2:4 Heimniederlage gegen den Erzrivalen aus Gelsenkirchen ist vor allem im Internet das Gelächter groß.

Es stimmt ja: Die Dortmunder haben nicht nur ein Spiel verloren, sondern durch die Niederlage sehr wahrscheinlich auch die Meisterschaft – und noch dazu ihren besten Mann. Denn Marco Reus wird aufgrund einer Rotsperre erst einmal fehlen.

Der wahre Verlierer dieses Derbys ist aber nicht Dortmund, sondern sind einige Anhänger des FC Schalke, die während des Spiels mit einem ziemlich geschmacklosen Plakat auf sich aufmerksam gemacht haben.

Darauf zu lesen war: "Immer noch 'ne Bombenidee, Freiheit für Sergej W."

Eine Anspielung auf den Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus der Dortmunder von April 2017. Der Attentäter Sergej W. hatte an diesem Abend drei Sprengsätze gezündet. Dabei war Abwehrspieler Marc Bartra am Arm verletzt worden.

Laut Bild will der FC Schalke Sanktionen gegen die Urheber des Plakats prüfen.

(ts)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Jamal Musiala im DFB-Team: England-Coach mit hartem Urteil – "eine Schande"

Das Nations-League-Duell mit England war für England nicht nur aufgrund des 3:3 nach 0:2-Rückstand besonders bitter. Ausgerechnet Jamal Musiala war einer der besten Spieler der deutschen Nationalmannschaft beim Unentschieden am Montagabend. Schließlich war er es, der mit einem Dribbling den Elfmeter zur 1:0-Führung herausholte und vor dem 2:0 den Ball eroberte und den Konter einleitete, den Kai Havertz sehenswert vollendete.

Zur Story