Die 7 nervigsten Eltern-Sätze beim Public Viewing

26.06.2018, 09:4626.06.2018, 10:27

WM Sommer! Die Fähnchen werden geschwenkt, die Biergärten sind voll – der Ball rollt. Eigentlich könnte alles so unbeschwert sein. Eigentlich.

Aber manchmal wird's stressig...

Animiertes GIFGIF abspielen
We feel you, kleiner Schland-Fan.giphy

Und zwar dann, wenn Mama und Papa beim Fußball plötzlich mitschauen möchten – "machen die Nachbarn ja schließlich auch".

Und können wir da Nein sagen? Natürlich nicht. Schließlich haben uns die Lieben früher zu jedem Training gefahren, die Sammelkarten an der Supermarktkasse nicht vergessen, und die aufgeschürften Knie mit Bärchen-Pflastern verarztet.

Also: Auf mit Papa und Mama zum Public Viewing – und diese Sätze kommen da natürlich auf uns zu. 

Der Klassiker. Papa hätte Bundesliga spielen können, wenn er nur wollte.

imago/watson-montage

Mama hat noch Probleme mit der Programmgestaltung:

imago/watson-montage

Das Nostalgie-Level ist hoch:

imago/watson-montage

Sehr hoch...

imago/watson-montage

Mütter wissen, was bei Stress hilft:

imago/watson-montage

Und haben immer einen Blick fürs Wesentliche:

imago/watson-montage

Väter sind ganz genauso!

imago/watson-montage

Ach...

imago/watson-montage
Fallen dir noch mehr Sprüche ein? Dann schreib sie in die Kommentare! 
(Musst du deinen Eltern ja nicht verraten, dass du hier petzt.)
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Katar-Kritik des DFB: Zahlt eure WM-Gewinne in den Bauarbeiterfonds ein!
In seiner wöchentlichen Kolumne schreibt der Fanforscher Harald Lange exklusiv auf watson über die Dinge, die Fußball-Deutschland aktuell bewegen.

Die Vorbereitung auf das Ungarn Spiel in der Nations League bot dem DFB erneut Gelegenheit zu Wochenbeginn ein öffentlichkeitswirksames Seminar zum Thema Menschenrechte abzuhalten.

Zur Story