Arjen Robben findet einen Bayern-Spieler ziemlich amüsant.
Arjen Robben findet einen Bayern-Spieler ziemlich amüsant.
Bild: imago sportfotodienst / FrankHoermann/SVEN SIMON

Über diesen Bayern-Star müssen Arjen Robben und seine Kinder "immer lachen"

09.04.2020, 11:46

Arjen Robben scheint dem FC Bayern München immer noch sehr verbunden zu sein. Der 36-jährige Niederländer, der im vergangenen Sommer seine Karriere beendet hatte, nahm zum Beispiel in der vergangenen Woche an einer Cyber-Trainingseinheit des FC Bayern teil.

Im "FC Bayern Podcast" offenbarte Robben nun, dass er "immer noch engen Kontakt zu vielen Leuten im Verein" habe. Seit dem Sommer habe er schon oft an der Säbener Straße vorbeigeschaut: "Es fühlt sich noch immer sehr vertraut an. Es ist so, als ob ich am Tag davor auch dagewesen wäre. Als ob ich noch dazugehöre, mitmache und noch Spieler bin."

Arjen Robben: Der Ex-Profi ist seiner alten sportlichen Heimat Bayern München noch sehr verbunden

Der Fußballrentner, der zwischen 2009 und 2019 über 300 Partien für die Münchener absolvierte, verfolgt offenbar auch immer noch die Spiele des FC Bayern. Damals bildete er gemeinsam mit Franck Ribéry eine gefürchtete Flügelzange. Diese Zeiten sind vorbei.

Sportlich: Familie Robben schaut auch gerne Basketball.
Sportlich: Familie Robben schaut auch gerne Basketball.
Bild: imago images / Sven Simon / frank hoermann

Und so sorgen beim Rekordmeister mittlerweile andere auf den Flügeln für Furore. Zum Beispiel der kanadische Youngster Alphonso Davies. Der ist zwar als linker Verteidiger gesetzt, interpretiert seine Rolle aber sehr offensiv. Kein Wunder, denn er ist gelernter Außenstürmer. Da kommt auch Ex-Star Robben ins Schwärmen – und aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Bei Davies kommt Robben ins Schwärmen – und aus dem Lachen nicht mehr heraus

Im Bayern-Podcast sagte er über Davies: "Er ist ja eigentlich als Flügelspieler gekommen. Dann wurde er nach hinten gezogen. Ich muss immer lachen, und auch meine Kinder lachen sich kaputt, wenn er anfängt zu sprinten. Er ist ja sowas von schnell." Davies habe positiv überrascht und mache es "momentan sehr, sehr gut."

Phonzie startet durch 🚀.
Phonzie startet durch 🚀.
Bild: imago images/philippe ruiz

Ansonsten plauderte Robben viel aus dem Nähkästchen. Eine seiner Lieblingsbeschäftigungen derzeit sei Padel-Tennis, eine Variante des Tennis, das ausschließlich im Doppel gespielt wird. Er sei sogar in einem Verein: "Da spiele ich sehr oft und das macht mir richtig Spaß. Meine Frau und ich haben auch schon mal überlegt, es in Holland groß zu machen."

Falls es in den Niederlanden keinen Anklang findet, hat ja vielleicht seine alte sportliche Heimat, der FC Bayern München, Interesse, eine Padel-Tennis-Sparte im Klub zu eröffnen...

(as)

Die schönsten Klopapier-Choreos

1 / 15
Die schönsten Klopapier-Choreos
quelle: imago images / eibner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Meinung

Lewandowski, lass dieses blöde Schwalben-Theater – du hast es nicht nötig!

Robert Lewandowski hat gestern wieder bewiesen, dass er ein großartiger Stürmer ist. Der Pole traf bei der 2:3-Niederlage gegen seinen Ex-Verein gleich zweimal und bewies, dass er auch in Spitzenspielen wichtige Tore schießen kann. Lewandowski hätte zum Mann des Abends werden können. Das wurde er aber nicht. Einerseits, weil er bei seinem Hackentor in der Nachspielzeit im Abseits stand und andererseits, weil er mehr auf dem Rasen lag als eine Picknickgruppe im Stadtpark.

Es waren erst wenige …

Artikel lesen
Link zum Artikel