Sport
Fußball-Kolumne

DFB-Verlängerung mit Julian Nagelsmann zeigt: Verband hat nichts gelernt

Fussball Berlin 18.11.2023 Länderspiel Deutschland GER - Türkei TUR Julian Nagelsmann Deutschland, Bundestrainer *** Football Berlin 18 11 2023 International match Germany GER Turkey TUR Julian Nagels ...
Julian Nagelsmann hat seinen Vertrag als Bundestrainer bis 2026 verlängert.Bild: Imago Images / camera4+
Fußball-Kolumne

DFB verlängert mit Julian Nagelsmann: Verband hat nichts dazugelernt

In seiner wöchentlichen Kolumne schreibt der Fanforscher Harald Lange exklusiv auf watson über die Dinge, die Fußball-Deutschland aktuell bewegen.
21.04.2024, 11:11
Mehr «Sport»

Julian Nagelsmann zieht 56 Tage vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft nach und verlängert – ebenso wie Rudi Völler vor zwei Wochen – seinen Vertrag beim DFB. Ebenfalls für zwei weitere Jahre bis zum Abschluss der WM 2026 in den USA, Kanada und Mexiko.

Was sich der DFB dieses Engagement kosten lässt, ist noch nicht bekannt. Sein alter Vertrag sichert ihm angeblich bereits 400.000 Euro im Monat als Gehalt zu. Mit Blick auf die perfekt orchestrierte Werbetour um die Unterschrift des Ex-Bayern- und aktuellen Bundestrainers ist davon auszugehen: Für die Personalie wurde so richtig viel Geld auf den Tisch gelegt.

Fanforscher Harald Lange.
Fan-Forscher Harald LangeBild: Uni Würzburg
Über den Autor
Harald Lange ist seit 2009 Professor für Sportwissenschaft an der Universität Würzburg. Er leitet den Projektzusammenhang "Fan- und Fußballforschung" und gilt als einer der bekanntesten Sportforscher in Deutschland. Der 55-Jährige schreibt und spricht täglich über Fußball, auch in seinem Seminar "Welchen Fußball wollen wir?"

In der DFB-Pressemitteilung wird diese vorzeitige Vertragsverlängerung bereits wie ein EM-Titel gefeiert. Die drei mächtigen alten Männer des DFB sind sich in ihren Zitaten in kumpelhafter Glückseligkeit einig. DFB Präsident Bernd Neuendorf sagt Folgendes:

"Es ist ein starkes Signal für den DFB und die Nationalmannschaft, dass Julian Nagelsmann über die Heim-EM hinaus Bundestrainer bleibt. Denn er steht bei vielen großen Klubs in ganz Europa auf dem Wunschzettel. Aber die Nationalmannschaft ist für Julian Nagelsmann mehr als ein Job, sie ist ihm eine echte Herzensangelegenheit. Nun herrscht Planungssicherheit, und alle können sich ganz auf ein erfolgreiches Abschneiden bei der Europameisterschaft konzentrieren."

Zwei gute Freundschaftsspiele gegen Frankreich und die Niederlande haben genügt, um in den Augen der Verantwortlichen eine neue Ära einzuläuten. Nicht nur in Hinblick auf eine erfolgreiche Mannschaft, die laut Lothar Matthäus als Favorit ins Turnier geht, sondern auch in Hinblick auf das Neuaufkommen einer euphorischen Fankultur.

Zumindest erkennt Sportdirektor Rudi Völler mit Blick auf die letzten beiden Testspiele (…) "welche Begeisterung Julian und seine Mannschaft in Deutschland wieder entfachen können."

Ich kann die Freude der DFB-Führung sehr gut nachvollziehen. Schließlich war der sportliche Lichtblick nach den letzten beiden Testspielen, neben den versprochenen Nike-Millionen im neuen Ausrüsterdeal, das einzige positive Signal des DFB seit vielen Jahren. Und da die DFB-Führung in Sachen Imagepflege keinen anderen Trumpf im Ärmel hat, war die Verpflichtung Nagelsmanns allein schon aus sportpolitischer Sicht alternativlos.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Ich möchte jedoch ein klein wenig Wasser in den soeben servierten Wein gießen. Ist es wirklich klug, die extrem hoch dotierten Verträge des leitenden Personals erneut vor einem sportlichen Großereignis zu verlängern?

Gleiches hatten DFB-Präsident Neuendorf zuletzt mit der ehemaligen Frauen-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg unmittelbar vor der blamabel verlaufenen WM in Australien und Neuseeland getan. Bei den Männern wurde der Vertrag von Jogi Löw auch unmittelbar vor dem enttäuschenden Abschneiden bei der WM 2018 in Russland vorzeitig verlängert.

Wäre es nicht klug gewesen eine glasklare Leistungsklausel in die Verträge einzubauen? Beispielsweise indem man die Vertragsverlängerung vom Erreichen des Viertelfinals oder mehr abhängig gemacht hätte?

Eine Vertragsverlängerung nach zwei gelungenen Freundschaftsspielen ist populär. Keine Frage. Aber Wettkampfsport verträgt sich nicht mit solchen Formen der Sicherheit.

Weshalb gelingt es Bernd Neuendorf nicht, aus den eigenen Fehlern und denen seiner Vorgänger zu lernen? Weshalb werden keinerlei Alternativen zu Julian Nagelsmann diskutiert? Gibt es in Deutschland tatsächlich keine anderen Kandidaten für diesen Job? Steht der DFB deshalb auch in dieser Frage mit dem Rücken zur Wand und muss auf eine Leistungsklausel verzichten? Oder: Gibt es sie vielleicht doch? Alles andere halte ich für fahrlässig.

EM 2024: Österreich-Star Kevin Danso äußert sich zu Verletzung von Kylian Mbappé

In einem körperbetonten Spiel konnte sich Vize-Weltmeister Frankreich am Montagabend gegen den EM-Geheimfavoriten Österreich mit 1:0 durchsetzen. Ein Eigentor des Gladbachers Maximilian Wöber (38. Minute) bescherte dem Team von Ralf Rangnick einen ersten Hoffnungsdämpfer.

Zur Story