Sport
Fußball

DFB-Team: Sportdirektor Rudi Völler bereitet eigenen Abschied vor

18.11.2023, Berlin: Fußball: Länderspiele, Deutschland - Türkei, Olympiastadion, Rudi Völler, Direktor der deutschen A-Nationalmannschaft der Männer, steht vor Spielbeginn auf dem Rasen. WICHTIGER HIN ...
Rudi Völlers Vertrag beim DFB läuft in diesem Jahr aus.Bild: dpa / Christian Charisius
Sport

DFB-Team: Sportdirektor Rudi Völler plant schon seinen Abschied

03.01.2024, 16:21
Mehr «Sport»

Das Jahr 2024 verspricht ein besonders spannendes für den deutschen Fußball zu werden. In der Bundesliga schickt sich Bayer Leverkusen an, Dauermeister Bayern München nach elf Jahren vom Thron zu stoßen. Im DFB-Pokal stehen mehr Zweit- als Erstligisten im Viertelfinale. Und im Sommer wartet mit der Heim-EM der absolute Höhepunkt.

Einerseits dürfen sich die Fans auf ein großes Turnier mit Gästen aus ganz Europa und vollen Stadien freuen. Andererseits hoffen sie natürlich auf ein besseres DFB-Team, das wieder um den Titel mitspielen kann. Dafür soll Julian Nagelsmann sorgen, der die deutsche Nationalmannschaft erst im September übernommen hat.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Sein Start lässt sich mit einem Sieg, einem Remis und zwei Niederlagen als durchwachsen bezeichnen. DFB-Sportdirektor Rudi Völler ist dennoch guter Dinge, dass der Bundestrainer das Ruder herumreißen wird.

"Es waren wichtige Spiele, um entsprechende Erkenntnisse zu gewinnen", ordnete der Weltmeister von 1990 gegenüber der "Sport Bild" ein: "Daraus zieht Julian die richtigen Schlüsse."

ARCHIV - 17.11.2023, Berlin: Fußball: Nationalmannschaft, Abschlusstraining vor dem Länderspiel gegen Türkei im Olympiastadion. Rudi Völler (l), Direktor der deutschen A-Nationalmannschaft der Männer, ...
Sportdirektor Rudi Völler (l.) und Bundestrainer Julian Nagelsmann wollen das DFB-Team auf Kurs bringen.Bild: dpa / Christian Charisius

Idealerweise soll er dies bis zum 14. Juli tun, dann nämlich steht das EM-Finale im Berliner Olympiastadion an. Es könnte das letzte Spiel von Nagelsmann als deutscher Nationaltrainer sein, denn nach aktuellem Stand endet sein Vertrag mit dem Ende der Europameisterschaft.

Rudi Völler hört nach der Heim-EM beim DFB auf

Dem DFB könnte damit unmittelbar nach dem Turnier ein großer Umbruch ins Haus stehen. Der Verband müsste sich dann nämlich nicht nur um einen neuen Bundestrainer bemühen, sondern auch um einen neuen Sportdirektor.

Rudi Völlers Vertrag endet ebenfalls nach der Heim-EM. Dass er diesen nicht verlängern werde, bekräftigte er nun. "Meine Mission beim DFB, so wie wir sie vor einem Jahr besprochen haben, ist dann beendet", betonte er.

Dabei machte sich Völler auch schon Gedanken, wie sein Abschied vom DFB aussehen könnte: "Ein Glas Wein oder eine gute Zigarre mit Julian Nagelsmann, Bernd Neuendorf, Andreas Rettig und Aki Watzke wären sicherlich ein schöner Ausklang unserer gemeinsamen Arbeit. Ich bin optimistisch, dass wir sie nach dem Turnier im Sommer als einen Erfolg werten können."

Rudi Völler will sich wieder bei Bayer Leverkusen engagieren

Der Abschied von der Nationalmannschaft ist für den 63-Jährigen aber nicht gleichzusetzen mit dem vollumfänglichen Ausstieg aus dem Fußball. "In jedem Fall nimmt künftig mein derzeit ruhendes Amt im Gesellschafter-Ausschuss von Bayer Leverkusen wieder eine wichtige Rolle ein", kündigte er an, sich wieder verstärkt bei seinem langjährigen Arbeitgeber zu engagieren.

Zwischen 2005 und 2023 arbeitete Völler in verschiedenen Rollen bei der Werkself, die längste Zeit als Sportdirektor. Entsprechend genau verfolgt er die Entwicklung seines Ex-Klubs auch jetzt noch. "Ich lege mich nicht auf die Meisterschaft fest, aber sie werden am Ende der Saison etwas in den Händen halten", prognostiziert er Bayer einen Titel. Es ist sicherlich nicht der einzige, auf den Völler in diesem Jahr hofft.

Kompany soll FC Bayern übernehmen – Nagelsmann sieht Folgen für DFB-Team

Bereits seit Februar war klar, dass der FC Bayern und Thomas Tuchel sich zum Ende dieser Saison trennen würden. Die Klarheit sollte auf vielen Ebenen helfen, sportlich kurzfristig etwa für eine Befreiung sorgen.

Zur Story