Sport
Handball

Handball-WM: Beiß-Attacke sorgt für Eklat – skurrile Begründung

19.01.2023, Schweden, Malmö: Handball: WM, USA - Bahrain, Hauptrunde, Gruppe 4, 1. Spieltag in der Malmö Arena: Husain Alsayyad (M) aus Bahrain steht zwischen Paul Skorupa (l) und Gary Hines aus den U ...
Gleich passiert es: US-Nationalspieler Paul Skorupa (links) beißt Bahrains Husain al-Sayyad in den Arm. Bild: TT News Agency/AP / Johan Nilsson
Sport

Eklat bei Handball WM: Beiß-Attacke sorgt für Aufsehen – Spieler mit skurriler Begründung

20.01.2023, 17:39
Mehr «Sport»

Die Sportwelt hat schon einige Beißattacken erlebt. Denn obwohl es in allen Sportarten verboten ist – sogar bei MMA-Kämpfen – kommt es doch immer mal wieder vor, dass jemandem die Sicherungen durchbrennen.

Fußballfans denken da an den uruguayischen Stürmer Luis Suárez, der während seiner Karriere mehrmals mit Bissen gegen seine Gegenspieler auffällig wurde. Den wohl berühmtesten Biss der Sportgeschichte hat aber Boxlegende Mike Tyson zu verantworten. 1997 biss er seinem Kontrahenten Evander Holyfield ein Stück des Ohres ab.

ARCHIV - 29.06.1997, USA, Las Vegas: Der damalige Weltmeister im Schwergewicht, Evander Holyfield (r), verzieht das Gesicht, nachdem ihn sein Herausforderer Mike Tyson (M) ins Ohr gebissen hat. (zu dp ...
Evander Holyfield verzieht das Gesicht, nachdem ihm Mike Tyson ins Ohr gebissen hatte.Bild: dpa / Jeff Haynes

Jetzt hat auch der Handball seinen Beiß-Skandal – und ein Lübecker Spieler ist dafür verantwortlich.

Bei der Handball-WM, die aktuell in Polen und Schweden stattfindet, kam es im Hauptrunden-Duell zwischen den USA und Bahrain am Donnerstag zum Eklat. Der US-Amerikaner Paul Skorupa, der für den deutschen Zweitligisten VfL Lübeck-Schwartau spielt, wurde in der 40. Minute vom Platz gestellt, weil er seinen Gegenspieler gebissen hatte.

Skorupa beißt Gegenspieler blutig

Er war bei eigenem 19:21-Rückstand in der Verteidigung zu aggressiv zu Werke gegangen und hatte den Bahrainer Husain al-Sayyad in den Arm gebissen. Die blutigen Abdrücke in dessen Arm und der Videobeweis, den der Schiedsrichter anschließend bemühte, überführten Skorupa.

Der in Düsseldorf geborene Kreisläufer sah dafür neben der Roten Karte, mit der er des Feldes verwiesen wurde, auch die Blaue Karte. Diese bedeutet, dass dem 23-Jährigen weitere Disziplinarmaßnahmen drohen.

Handball-Kommentatoren reagieren fassungslos auf Biss

Die Aktion rief bei dem für das Spiel zuständigen amerikanischen Sportkommentator große Verwunderung hervor. "Das habe ich noch nie gesehen", sagte er laut des Nachrichtenportals "Focus" über die Bissattacke von Skorupa erstaunt.

Auch das deutsche Kommentator:innen-Duo Finn-Ole Martins und Ina Großmann reagierte nach Sichtung der Wiederholung ungläubig. "Guck mal, er hat nicht das Deo überprüft. Er hat ihn gebissen! Das ist ja unfassbar", sagte Finn-Ole Martins zu seiner Kollegin.

Sportdeutschland hat die Szene um Skorupa und al-Sayyad gesondert auf Youtube hochgeladen.Video: YouTube/SDTV Handball

Skorupa beteuert seine Unschuld

Inzwischen hat sich auch der Spieler selbst zu der brisanten Situation geäußert. "Die TV-Bilder der Szene sehen sehr unglücklich aus. Ich möchte aber beteuern, dass ich meinen Gegenspieler nicht gebissen habe", lässt Skorupa über den Instagram-Account seines Vereins VfL Lübeck-Schwartau vermelden.

Er schreibt weiter: "Ich habe mein Kinn eingesetzt, um seinen Wurfarm nach unten zu drücken und einen Pass zu verhindern."

Was von dieser Begründung zu halten ist, sollte jeder selbst beurteilen. Die strittige Szene lässt sich hier auf dem Youtube-Kanal von Sportdeutschland TV einsehen.

EM 2024: Kritik an Julian Nagelsmann – Vizeweltmeister nennt Gründe für DFB-Aus

Am Freitagabend ist die EM 2024 für das DFB-Team geendet. Gegen Spanien, das mittlerweile den Einzug ins Endspiel von Berlin eingetütet hat, zog die deutsche Nationalmannschaft den Kürzeren und musste sich nach Verlängerung mit 1:2 geschlagen geben.

Zur Story