Ilkay Gündoğan (l.) bejubelt seinen Treffer gemeinsam mit Teamkollege Bernardo Silva.
Ilkay Gündoğan (l.) bejubelt seinen Treffer gemeinsam mit Teamkollege Bernardo Silva.
Bild: www.imago-images.de / Jon Super
Interview

"Jetzt fällt er erst auf": England-Experte Joachim Hebel erklärt, was Ilkay Gündoğan gerade richtig macht

13.02.2021, 19:5813.02.2021, 19:57

Seit mittlerweile fünf Jahren spielt İlkay Gündoğan unter Star-Trainer Pep Guardiola bei Manchester City. In dieser Zeit gewann er zwei englische Meisterschaften, dreimal den Ligapokal und einmal den englischen Pokal, doch so richtig auffällig war er bei den Titelgewinnen nicht. Der 30-Jährige war zwar dabei, doch gesprochen wurde vor allem über Torjäger Sergio Agüero, Spielmacher Kevin De Bruyne oder Trainer Guardiola.

Zumindest war das bis zu dieser Saisonso . Doch nun schwingt sich der deutsche Nationalspieler zum unverzichtbaren Leistungsträger auf. Allein in dieser Saison erzielte er nach 17 Spielen bereits neun Tore. Sein bisheriger Rekord in der englischen Premier League lag bisher bei sechs Treffern in 31 Partien.

Im Interview mit watson erklärt Premier-League-Experte Joachim Hebel, was Gündoğan aktuell so stark macht, warum das in Deutschland kaum registriert wird und was seine Leistungen für Bundestrainer Jogi Löw und die deutsche Nationalmannschaft bedeuten. Der Fachmann kommentiert die Spiele der englischen Liga für Sky. Davor war er für den Sport-Streamingdienst Dazn tätig.

watson: Ist İlkay Gündoğan aktuell der beste Fußballer Deutschlands?

Joachim Hebel: Von den Fußballern, die nicht in der Bundesliga spielen, würde ich auf jeden Fall sagen: ja. In der Bundesliga ist es schwierig, da läuft schon noch der ein oder andere gute Spieler rum.

Gündoğan wechselte schon 2016 von Dortmund zu Manchester City und war der absolute Wunsch-Transfer von Trainer Pep Guardiola. Warum hat es fünf Jahre gedauert, bis er nun derart abliefert?

Er hatte schon vorher gute Phasen. In der letzten Meistersaison 2019 war er am Ende auch schon einer der wichtigsten Spieler. Ohne den aktuell verletzten Spielmacher Kevin De Bruyne ist er in einer anderen Rolle und wird im Mittelfeld aber weiter nach vorn gezogen. Er muss De Bruyne nicht mehr absichern, sondern darf vorn in den Strafraum rein und es überrascht ihn wohl sogar selbst, dass er so oft zum Abschluss kommt.

Was zeichnet ihn dabei aktuell besonders aus?

Er hat genau das richtige Timing, zeigt eine enorme Spielintelligenz und wählt immer den perfekten Laufweg in die Tiefe. Guardiola will die Bälle von der Grundlinie an den Strafraumrand gespielt haben und jedes Mal steht dort Gündoğan genau richtig. Zudem ist er im Offensivspiel sehr passsicher. Die offensive Rolle liegt ihm jetzt viel besser. Die Engländer hatten ihn zuvor scharf kritisiert, weil er in der Rückwärtsbewegung öfter Lücken gelassen hatte, weil das auch einfach nicht seine große Stärke ist.

"Wichtig war er immer und diese Leistungen kamen jetzt nicht plötzlich. Jetzt fällt er erst auf, weil er Tore erzielt."
Joachim Hebel über Gündoğans vermeintlich plötzliche Leistungsexplosion

Ist er das perfekte Beispiel dafür, dass es im Fußball nicht nur auf die körperliche Schnelligkeit ankommt, sondern vor allem die Schnelligkeit im Kopf stimmen muss?

Die körperliche Schnelligkeit hilft natürlich, aber du kannst in der heutigen Zeit auch viel kaschieren, wenn du intelligent bist und immer weißt, wo du dich zu positionieren hast und immer ungefähr ahnst, wo der Ball hinkommen wird. Und das macht er sehr gut.

Gündoğan spielt bei City aktuell in einer offensiveren Rolle.
Gündoğan spielt bei City aktuell in einer offensiveren Rolle.
Bild: www.imago-images.de / Barry Coombs

Hättest du diese starken Leistungen von Gündoğan erwartet? Gerade nachdem er heftig mit den Folgen einer Corona-Infektion zu kämpfen hatte.

Ich hätte nicht gedacht, dass er so torgefährlich sein kann. Ich glaube, da überrascht er momentan alle. Wichtig war er immer und diese Leistungen kamen jetzt nicht plötzlich. Wäre das plötzlich gekommen, wäre er schon nicht mehr da. Du bekommst bei Manchester City keine drei oder vier Saisons, um anzukommen. Jetzt fällt er erst auf, weil er Tore erzielt.

Man hat das Gefühl, dass er in Deutschland ein bisschen unter dem Radar fliegt. Fehlen ihm da einfach die internationalen Erfolge, wie sie Toni Kroos hat, oder die Lautsprecher-Mentalität eines Joshua Kimmich?

Das kann auf jeden Fall sein. Wahrscheinlich schaut der Durchschnitts-Deutsche aber auch einfach nicht so viel Premier League. Zweitens ist er nicht der große Lautsprecher und drittens ist er auf und abseits des Platzes eher ruhig und zurückhaltend. Er fällt manchmal auf dem Platz auch nicht auf und macht trotzdem ein gutes Spiel. Hinzu kommt noch, dass er nicht der spektakulärste Spieler ist.

"Ich kann mir schon vorstellen, dass Löw Kroos und Gündoğan spielen lässt, aber ohne jemanden dahinter, der die beiden absichert, ist es gefährlich."
Joachim Hebels über Gündoğans Rolle in der deutschen Nationalmannschaft

Und trotzdem lobte Star-Trainer Pep Guardiola ihn als "eine der besten Neuverpflichtungen, die der Club je getätigt hat".

Das hatte er bei Vorstellung 2016 auch schon gesagt, weil Gündoğan mit 27 Millionen Euro Ablöse sehr günstig war. Er verkörpert alles, was Guardiola sich von einem Spieler wünscht. Eine gewisse Dynamik, ein guter Passspieler, sehr clever und fleißig. Die beiden passen einfach zusammen.

Star-Trainer Pep Guardiola (r.) hält große Stücke auf den 30-Jährigen.
Star-Trainer Pep Guardiola (r.) hält große Stücke auf den 30-Jährigen.
Bild: imago sportfotodienst / DeFodi

Inwieweit ändert sich Gündoğans Rolle, wenn De Bruyne zurückkehrt?

Für Guardiola wird es wichtig, die Balance zu finden, damit hinten nichts passiert. Eigentlich sollte der Spanier Rodri dort als defensiver Mittelfeldspieler absichern, aber auch er ist in der Rückwärtsbewegung nicht der Schnellste. Wenn alle drei auf dem Platz stehen, muss sich Guardiola etwas überlegen, um diese Schwäche auszugleichen.

Das zentrale Mittelfeld der deutschen Nationalmannschaft ist mit Toni Kroos, Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Kai Havertz wohl so gut besetzt wie keine andere Position. Siehst du Gündoğan in der Startelf für das erste Spiel der Europameisterschaft?

Das ist immer schwierig und ich weiß nicht, wie Joachim Löw denkt. Ich kann mir schon vorstellen, dass Löw Kroos und Gündoğan spielen lässt, aber ohne jemanden dahinter, der die beiden absichert, ist es gefährlich. Eine Option wäre, Kimmich und Kroos im defensiven Mittelfeld spielen zu lassen und davor Gündoğan.

Dann würde für Leon Goretzka und Kai Havertz nur die Bank bleiben.

Aber das ist ja auch gut, dass du die Optionen hast und dich nach dem Gegner ausrichten kannst.

Im November war er bereits Kapitän der deutschen Nationalmannschaft.
Im November war er bereits Kapitän der deutschen Nationalmannschaft.
Bild: www.imago-images.de / Revierfoto

Am vergangenen Wochenende spielte Gündoğan genau auf dieser Position und traf gegen Jürgen Klopp und den FC Liverpool doppelt. City baute seine Tabellenführung aus und verschärfte damit die Krise in Liverpool. Der Rückstand beträgt jetzt schon zehn Punkte.

Dass auch Liverpool in diese schwierige Phase kommen würde, ist vollkommen normal. So wie es bisher für Klopp lief, ist es absolut nicht selbstverständlich. Man muss sich mal vorstellen: Du gehst nach England, baust kontinuierlich etwas auf, wirst Champions-League-Sieger und holst nach 30 Jahren die Meisterschaft. Ich glaube, das ist einfach eine mentale Müdigkeit, denn was willst du noch erreichen? Du hast zudem keine Pause, zwischen den beiden Spielzeiten lag nur ein Monat und dann musst du wieder etwas tun, das du eigentlich schon allen bewiesen hast.

Hinzu kommt das unglaubliche Verletzungspech.

Genau. In der Defensive brechen dir drei der vier Innenverteidiger weg. Und Liverpool hat sich zwar weiterhin jede Menge Torchancen erspielt, aber die gewohnte Stärke im Abschluss war einfach nicht da. Oft haben sie in der Abwehr kleine Fehler gemacht, die sofort zu Gegentoren geführt haben und vorne haben sie die Tore nicht gemacht. Es ist aber nicht so, dass sie katastrophalen Fußball spielen. Wenn es nicht läuft, hast du auch manchmal Pech.

Trotz vieler Spekulationen: Darum sagte dieser DFB-Star dem FC Bayern ab

Noch im vergangenen Jahr hielt sich kontinuierlich das Gerücht, dass es DFB-Star Florian Neuhaus von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern ziehen könnte.

Die Münchner waren sehr an einer Verpflichtung des 24-Jährigen interessiert und Neuhaus vermied in den zurückliegenden Monaten ein klares Bekenntnis zur Borussia. Zumindest bis jetzt.

"Ich wollte irgendwann auch nicht mehr Stellung beziehen", sagt der zentrale Mittelfeldspieler in einem Interview mit der Rheinischen Post.

Zudem bekannte sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel