Bild: www.imago-images.de

Brasilianerin bekräftigt Vergewaltigungsvorwürfe gegen Fußball-Star Neymar

06.06.2019, 07:28

Die Frau, die dem brasilianischen Fußballer Neymar eine Vergewaltigung vorwirft, ist in die Öffentlichkeit gegangen und hat ihre Vorwürfe gegen den Stürmer bekräftigt.

  • Najila Trindade Mendes de Souza sei Opfer einer "Aggression zusammen mit einer Vergewaltigung" geworden, sagte die Brasilianerin in einem am Mittwoch ausgestrahlten Exklusivinterview mit dem brasilianischen TV-Sender SBT.
  • Der brasilianische Nationalspieler habe sie bei einem Treffen in Paris geschlagen und zum Sex gezwungen.

Die junge Frau hatte Neymar, der für den französischen Meister Paris Saint-Germain spielt, nach eigenen Angaben über Instagram kennengelernt. Sie sei dann nach Paris gereist, weil sie Sex mit dem weltberühmten Fußballer haben wollte, sagte sie auf SBT. Neymar habe Flug und Hotel bezahlt.

So schildert die Frau das Treffen mit Neymar:

Bei ihrem ersten Treffen sei Neymar "aggressiv" gewesen, "ganz anders als der Typ, den ich in den (Internet-)Nachrichten kennengelernt hatte", sagte Trindade Mendes. Sie habe sich trotzdem entschlossen, nicht wegzugehen. "Wir haben angefangen uns zu streicheln, uns zu küssen, bis dahin war alles gut." Dann habe Neymar angefangen sie zu schlagen. Sie habe ihn gebeten, aufzuhören, er habe sich entschuldigt.

Dann habe sie den Fußballer gefragt, ob er Kondome bei sich habe. Als dieser verneint habe, habe sie ihm gesagt, dass sie nicht miteinander schlafen würden. Er habe sie dann aber umgedreht und sei in sie eingedrungen. Alles sei "sehr schnell" passiert.

Auszüge des Interviews wurden nur eine Stunde vor einem Freundschaftsspiel zwischen Brasilien und Katar in Brasília ausgestrahlt. Neymar wurde nach nur 20 Minuten verletzt ausgewechselt.

Neymar dementiert die Vorwürfe

Der Fußballer hat die Vorwürfe der Frau in einem auf Instagram veröffentlichten Video zurückgewiesen und von einer "Falle" gesprochen, in die er gelockt worden sei. Neymars Vater erklärte, sein Sohn sei das Opfer eines Erpressungsversuchs.

(ll/afp)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Verdient, in der Formel 1 zu bleiben": Teamchef spricht offen über Verpflichtung von Mick Schumacher

Während es zwischenzeitlich recht düster um die Formel-1-Zukunft von Mick Schumacher aussah, mehren sich aktuell Stimmen, die seinen Fans Hoffnungen geben dürften. Jüngst bezifferte Micks Teamchef Günther Steiner die Chancen auf einen Verbleib des Deutschen beim Rennstall Haas gegenüber RTL auf "fifty-fifty".

Zur Story