Sport
Djokovic Novak ,Serbien *** Djokovic Novak Serbia

Novak Djokovic auf dem Olymp. Bild: imago sportfotodienst

"Danke, Roger" – Djokovic gewinnt gegen Federer und schreibt Tennis-Geschichte

"Danke Roger, dass du mich einmal hast gewinnen lassen", sagte Novak Djokovic bei der Siegerehrung in Cincinnati – und hatte damit die Lacher auf seiner Seite. Nach zuletzt fünf verlorenen Finalspielen, drei davon gegen Federer, hat Djokovic nun Tennis-Geschichte geschrieben.

Der 31 Jahre alte Wimbledonsieger aus Serbien gewann das Endspiel des Hartplatzturniers im US-Bundesstaat Ohio gegen den Schweizer Roger Federer 6:4, 6:4 und hat damit als erster Spieler bei allen neun Turnieren der Mastersserie triumphiert. 2009, 2012 und 2015 hatte er im Finale von Cincinnati gegen Federer verloren.

"Es ist natürlich ein sehr besonderer Moment, das erste Mal hier in Cincinnati mit der Trophäe zu stehen", sagte Djokovic: "Es war eine Achterbahnfahrt in meiner Karriere mit Verletzungen, der Pause und der Operation in diesem Jahr. Es fühlt sich fast unwirklich an, wieder auf diesem Level zu sein."

Sein Kontrahent gratulierte voller Anerkennung. "Gratulation an Novak, der Geschichte geschrieben hat. Es ist eine großartige Leistung, dass Du diesen Punkt erreicht hast. Du solltest sehr stolz sein", sagte Federer.

Federer muss auf Nummer 100 warten

Djokovic feierte seinen 70. Titel auf der Profitour, Federer muss dagegen mindestens bis zu den US Open in New York (ab 27. August) auf seinen 99. warten. Der 37-Jährige spielte in Cincinnati sein erstes Turnier nach dem Viertelfinal-Aus in Wimbledon Mitte Juli und bestritt sein 150. Finale. Im 46. Duell mit Dauerrivale Djokovic kassierte er nach 1:24 Stunden seine 24. Niederlage.

Im Halbfinale am Samstag hatte Federer beim Stand von 7:6 (7:3), 1:1 von der Aufgabe des Belgiers David Goffin profitiert, Djokovic setzte sich gegen den Kroaten Marin Cilic 6:4, 3:6, 6:3 durch. Deutschlands Hoffnungsträger Alexander Zverev (Hamburg) war bei der Generalprobe für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres überraschend in seinem Auftaktmatch gescheitert.

Djokovic hatte zuvor schon die hochdotierten und hochklassig besetzten Masters-Turniere in Indian Wells, Miami, Monte Carlo, Madrid, Rom, Toronto/Montreal, Shanghai und Paris gewonnen. In Cincinnati hatte Djokovic im Endspiel dreimal gegen Federer und zweimal gegen den Briten Andy Murray verloren (2008 und 2011).

(bn/sid)

Diese Sport-Stars haben die Sportart gewechselt

Noch mehr aus der Welt des Sports:

Ist Chun-hsin Tseng "the next big thing" im Männer-Tennis?

Link zum Artikel

++ Vettel patzt in Japan, Hamilton vor WM-Gewinn ++

Link zum Artikel

Dunks zählen 3 Punkte – Nordkorea hat die verrücktesten Basketball-Regeln

Link zum Artikel

Die Los Angeles Lakers haben sich zwei deutsche Talente geschnappt

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Amthor führt bei Lanz alle hinters Licht – jetzt will er Teile des Rezo-Videos liefern

Link zum Artikel

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

Dagmar Michalsky wurde mit 58 schwanger – bei Lanz spricht sie von "neun Monaten Horror"

Link zum Artikel

Wolfgang Joop über Heidi Klums Ehe: "Hat sich mit jedem Mann verändert"

Link zum Artikel

Lena rappt über Sex mit sich selbst bei "Gemischtes Hack"

Link zum Artikel

Diese Szenen zeigen: Nicht mal die Experten sind von der Hartz-IV-Show "Zahltag" überzeugt

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

"Steh auf" – Rammstein-Sänger verstört Fans mit Video

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

"Hart aber Fair": Altmaier warnt vor "Klimapolizei" – und wird von Aktivistin verspottet

Link zum Artikel

Nach Höcke: ZDF will auch künftig über das berichten, was "AfD nicht gerne im Fokus sieht"

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Triumph von Djokovic: Sportwelt staunt über das längste Wimbledon-Finale aller Zeiten

Der Wimbledon-Finale 2019 ließ kaum einen Tennis-Fan kalt. Auch nicht jene, die diesen oder einen anderen Sport tagtäglich ausüben.

Was war passiert?

Aufschlagverluste auf beiden Seiten steigerten die Spannung bis zum allerletzten Punkt, schließlich jubelte nach 4:57 Stunden Djokovic. Zuvor hatten sich 2008 Rafael Nadal und Federer mit 4:48 Stunden das bis dato längste Endspiel geliefert, auch damals verlor Federer.

"Ich werde versuchen, es zu vergessen", scherzte Federer und konnte schon wieder …

Artikel lesen
Link zum Artikel