Dortmund hat Bayern im Nacken und steht mächtig unter Druck.
Dortmund hat Bayern im Nacken und steht mächtig unter Druck.Bild: imago/Norbert Schmidt
Video

Der BVB unter Druck – wenn diese 4 Experten nicht helfen, kann es niemand

18.02.2019, 18:2818.02.2019, 19:23
Video: watson/Katharina Kücke, Arne Siegmund, Marius Notter

Seit vier Pflichtspielen hat Borussia Dortmund nicht mehr gewonnen. Bekommt der BVB, der zwischenzeitlich neun Punkte Vorsprung auf Bayern München hatte, jetzt die große Meisterflatter?

Denn der Rekordmeister ist in der Bundesliga – vorerst – bis auf zwei Punkte an den BVB herangerückt. Die Schlagzeilen vor dem Spiel am Montagabend gegen den 1. FC Nürnberg sprechen eine klare Sprache. Vor ein paar Wochen war Dortmund noch sicherer Meister, jetzt kennt der deutsche Fußballjournalismus nur noch ein Thema, wenn es um die Borussia geht:

"Nürnberg gegen Dortmund – wer hat mehr Druck?"
sportschau.de
"BVB steht gegen Tabellenletzten unter Druck"
ruhrnachrichten.de
"Borussia Dortmund unter Druck – Das Ende der Leichtigkeit"
tagesspiegel.de

Falls es euch noch nicht aufgefallen ist, der BVB scheint Druck zu haben. Alle (vermeintlichen) Experten reden von Druck. Druck hier, Druck da. Überall Druck. Aber die wirklichen Experten, diejenigen, die WIRKLICH Ahnung von Druck haben, werden gar nicht gefragt.

Wie das aussehen könnte, seht ihr im Video, ganz oben am Anfang des Artikels.

Die lustigsten Protestbanner zu Montagsspielen

1 / 12
Die lustigsten Protestbanner zu Montagsspielen
quelle: imago sportfotodienst / jan huebner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Zu prominent für die Maskenpflicht? Skandal-Rapper und Ex-Pauli-Spieler werden aus dem Stadion geworfen

Wer trotz Corona das Fußballspiel der Lieblingsmannschaft live im Stadion verfolgen möchte, muss derzeit eine Maske tragen – diese Regel gilt auch für prominente Persönlichkeiten. Der Rapper Gzuz und die Torwart-Legende Benedikt Pliquett wollten das jedoch nicht so recht einsehen und zettelten deshalb Zoff mit den Stadion-Ordnern beim Spiel des FC St. Pauli gegen Borussia Dortmund an.

Zur Story