Sport
Bild

Bild: imago sportfotodienst

Wie viel verdienen Schiedsrichter bei der WM 2018?

Gutefrage.net fragt, wir antworten.

watson sport

Erste Anlaufstelle bei allen Lebensfragen ist das Online-Portal gutefrage.net. Passend zur WM explodiert der Internet-Alleswisser mit wichtigen, unwichtigen und skurrilen Fragen. Wir haben die meistgestellten Fußball-Fragen herausgesucht und geben euch jeden Tag eine passende Antwort dazu. Klugscheißen beim Grillabend und an der Kneipentheke steht nichts mehr im Weg.

jabadu fragt:

Wie viel Geld bekommt ein Schiedsrichter bei der WM?

watson antwortet: Das Statistik-Portal "statista" schreibt in seinem Dossier "Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland" von einem Pauschalgehalt von 70.000 US-Dollar, das die 35 Hauptschiedsrichter der WM vom Fußball-Weltverband Fifa erhalten.

"Weißt du eigentlich, was ich verdiene?" "Jup. Zu viel."

22nd June 2018, Saint Petersburg Stadium, Saint Petersburg, Russia; FIFA World Cup WM Weltmeisterschaft Fussball Football, Group E, Brazil versus Costa Rica; Referee explains his decision to Neymar of Brazil PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxSWExNORxDENxFINxONLY ActionPlus12039347 UlrikxPedersen

Der teuerste Fußballer der Welt und Schiedsrichter Björn Kujpers Bild: imago sportfotodienst

Das brasilianische Medium "UOL Esporte" nennt ähnliche Zahlen: So erhalten die Spielleiter allein für die Teilnahme an der WM 57.000 Euro (umgerechnet also gut 70.000 US-Dollar), über weitere 2.400 Euro dürfen sie sich für jede von ihnen gepfiffene Partie freuen. ("Tranfermarkt")

Bei der WM 2014 in Brasilien lag der Verdienst der Schiedsrichter bei 29.000 und 41.000 Euro für die Teilnahme. Die Referees können sich diesen Sommer also über eine Gehaltserhöhung von mindestens 29 Prozent freuen. 

Zum Vergleich: Bundesliga-Schiedsrichter erhalten ein Festgehalt von 59.000 bis 79.000 Euro sowie 5.000 Euro pro Einsatz. Linienrichter kriegen übrigens "nur" 2.500 Euro für jedes Spiel, an dem sie beteiligt sind. ("MOPO")

Das machen die Fußballer, die nicht bei der WM sind:

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Paris schlägt RB Leipzig in Champions League-Halbfinale – Tuchel fährt Nagelsmann an

Thomas Tuchel sitzt derzeit mehr, als im lieb ist – steht dafür aber im Finale der Champions League. Beim Spiel im portugiesischen Lissabon schlägt Tuchels Paris St. Germain den deutschen Vertreter RB Leipzig und seinen Trainer Julian Nagelsmann mit 3:0. Die beiden Trainer zählen zu den Besten ihrer Zunft – und gerieten in der Hitze des Gefechts am Dienstagabend auch mal aneinander – wobei die Hitze eher einseitig von Paris-Trainer Tuchel ausging.

Mitte der zweiten Halbzeit rief Tuchel …

Artikel lesen
Link zum Artikel