Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bild: Brooks/imago

Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

12.06.18, 13:01 15.06.18, 14:47

dominik sliskovic

Momentan trudeln die WM-Teilnehmer nacheinander in Russland ein – so auch Nigeria. Die "Super Eagles", wie das Team des westafrikanischen Landes genannt wird, haben in den vergangenen Wochen für ordentlich Aufruhr gesorgt – jedoch nicht mit ihren sportlichen Leistungen, sondern mit ihrem Trikot.

So fesh ist das Trikot:

Das Heim-Leibchen der vom Deutschen Gernot Rohr trainierten Nigerianer wurde über drei Millionen mal vorbestellt und war nach knapp zwei Minuten ausverkauft, als es in den freien Verkauf gelangte. Bei dem auffälligen, dreifarbigen Zick-Zack-Design, das aus dem Meer aus monotoner, einfarbiger Trikots heraussticht, kein Wunder. Obendrein sind die Shirts auch noch umweltbewusst: Wie Nike bekanntgab, bestehen alle WM-Trikots des Herstellers zu 100 % aus recycelten Plastikflaschen.
("Hypebeast")

Dass die Nigerianer auch abseits des Spielfelds mit Abstand das stylischste Team sind, beweisen ihre offiziellen Ausgehanzüge. Während das Gros der Kicker von ihren Nationalverbänden in marineblaue oder asphaltgraue Dreiteiler gesteckt werden und dabei mehr wie Wirtschaftsunterhändler wirken, die für den neuesten Stahldeal zu Putin reisen, lässt Nigeria es lässig-locker angehen:

Team Nigeria🇳🇬🇳🇬💚💚⚽️⚽️#positivevibes #worldcupvibes #eue3 #supereagles

Ein Beitrag geteilt von MON (@elderson_echiejile) am

All White Everything ist das Motto, mit passendem Strohhut, Tunika mit grellgrünem Adler-Print und Slippern, die nicht einmal Tony Montana so gut gestanden hätten. Selbst der mit dem Charme eines Versicherungskaufmanns ausgestattete bleichgesichtige Gernot Rohr wird mit dem Outfit zum Teil der "Swag Eagles", die in den kommenden Wochen nach modischen auch sportliche Akzente setzen wollen. 

Die hässlichsten DFB-Auswärtstrikots:

Noch mehr Sport-News:

Der "netteste Fußballer der Welt" ist zurück – weil er den Zug verpasst hat

Loris Karius erlitt vor Patzern  Gehirnerschütterung, sagt sein Arzt

Hummels' Dönerladen-Ausbruch und noch 4 lustige Anekdoten aus Eppan

5 wichtige Fragen, die heute im Spiel gegen Österreich beantwortet werden

"Wo ist Emre Can?" –Liverpool-Fans finden vermeintlichen Beweis für seinen Abgang

++ "Das war Wahnsinn" – Deutsche Basketballer zocken sich in 0,4 Sekunden zur WM ++

Energie Cottbus-Fans feierten im Ku-Klux-Klan-Outfit – nun ermittelt der Staatschutz

Und raus bist du! Die Liste der 100 bestbezahlten Sportler kommt ganz ohne Frauen aus

"Zidane like a Boss" – Die besten Reaktionen zu Zizous Rücktritt

Der DFB, das Poster und die Panne – eine Blamage in 3 Akten

Dieser Spot zeigt, worauf es bei der WM wirklich ankommt

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mit Sané, Dahoud und Max: Wen haben wir in der DFB-Elf der Zukunft vergessen?

Das bescheidene Vorrunden-Aus der DFB-Elf bei der WM 2018 in Russland ist eine Woche her und der Blick richtet sich aber schon nach vorne. Eine mögliche Top-Elf der Zukunft.

Die Achse um die Weltmeister Manuel Neuer (32), Mats Hummels (29), Jerome Boateng (29), Toni Kroos (28) und Sami Khedira (31) ist in die Jahre gekommen, im Hinblick auf die kommenden Turniere muss die Mannschaft neu aufgestellt werden. Natürlich befanden sich im WM-Kader junge, entwicklungsfähige Spieler wie Joshua Kimmich …

Artikel lesen