Bild: imago sportfotodienst

Löw bleibt Bundestrainer. Die richtige Entscheidung?

03.07.2018, 11:1303.07.2018, 14:13
watson sport

Joachim bleibt Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft. Dies vermeldeten einige Medien, jetzt bestätigte es auch der DFB in einer Stellungnahme:

"In einem persönlichen Gespräch hat Joachim Löw der Spitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bestätigt, dass er seine Tätigkeit als Bundestrainer fortsetzen und den Neuaufbau der Mannschaft mit Blick auf die kommenden Aufgaben auch in Zukunft gestalten möchte."

Löw hatte sich nach dem erstmaligen Vorrunden-Aus in der 84-jährigen WM-Geschichte des DFB-Teams zunächst Bedenkzeit erbeten. Er wolle sich als Trainer hinterfragen, teilte er nach der Rückkehr aus Russland mit - und das tat er, beginnend mit der Heimkehr nach Freiburg am vergangenen Donnerstag, einen Tag nach dem blamablen 0:2 gegen Südkorea.

Löw nach der Landung der Mannschaft in Frankfurt.
Löw nach der Landung der Mannschaft in Frankfurt.Bild: imago sportfotodienst

Die Diskussionen um die Zukunft hatten bereits in der Nacht nach dem Aus begonnen, auf dem viel zu frühen Heimflug wurden sie fortgesetzt. Löw, DFB-Präsident Reinhard Grindel und Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff steckten die Köpfe zusammen, die entscheidende Erkenntnis: "Es braucht tiefgreifende Maßnahmen, es braucht klare Veränderungen", sagte Löw.

Diese Veränderungen wird er nun federführend herbeiführen müssen. Der Rückendeckung durch den DFB kann er sich sicher sein: Das Präsidium um Chef Grindel hatte sich am Freitag in einer Telefonkonferenz einhellig für Löw ausgesprochen, der seinen Vertrag kurz vor der WM bis 2022 verlängert hatte.

Löw sei der geeignete Mann für den Neuaufbau, hieß es vom Verband. Ein Bericht der FAZ vom Dienstag nährte daran aber massive Zweifel.

Vor allem die Sorglosigkeit der Verantwortlichen um Löw und Bierhoff hätten zum WM-Desaster, hieß es dort aus "Spielerkreisen" und von zwei "erfahrenen Kennern der sportlichen und organisatorischen Verhältnisse in der Nationalmannschaft und beim DFB". Löw habe den Leistungsgedanken ausgehebelt, was zur Spaltung der Mannschaft in Etablierte und Junge beigetragen habe.

(afp/tl)

Sollte Löw Bundestrainer bleiben?

Belgiens Stars trösten tapfere Japaner

1 / 11
Belgiens Stars trösten tapfere Japaner
quelle: imago / imago
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Neuer könnte bis 2025 bei den Bayern bleiben: Jetzt spricht der Torhüter selbst

Nachdem der FC Bayern München zuletzt unter anderem Joshua Kimmich und Leon Goretzka mit neuen Verträgen ausstattete und in dieser Woche Mittelfeldstürmer Kingsley Coman langfristig an den Verein band, steht offenbar ein weiterer Spieler kurz vor einer Vertragsverlängerung.

Zur Story