14.12.2022, Katar, Al-Chaur: Fu
Kylian Mbappé will am Sontnag mit Frankreich seinen zweiten WM-Titel gewinnen.Bild: dpa / Tom Weller
WM 2022

WM 2022: Die ultimative Krönung – wie Kylian Mbappé Messi und Ronaldo den Rang abläuft

17.12.2022, 10:0718.12.2022, 16:23

Wie stoppt man ihn? Die Frage stellen sich seit Jahren die Trainer und Spieler, auf die er Woche für Woche trifft. Mal versuchen sie es körperlich, mit einer enorm engen Verteidigung, mal mit etwas Abstand, um die Passwege zu ihm zuzustellen, mal mit zwei, drei Gegenspielern.

Nachdem es in den vergangenen fünfzehn Jahren bei diesen Fragen vor allem um Lionel Messi gegangen war, hat ihm mittlerweile Frankreichs Kylian Mbappé den Rang abgelaufen.

"Mbappé erinnert mich an mich, als ich jünger war."
Brasiliens Fußball-Legende Ronaldo über Kylian Mbappé

Messi hat zur gleichen Zeit zwar etwas an Spritzigkeit und Laufleistung eingebüßt, nicht aber an der sportlichen Qualität. Und daher wird das WM-Finale zwischen Frankreich und Argentinien auch das Duell zwischen einem der besten Fußballer aller Zeiten und seinem Nachfolger – der mit hoher Wahrscheinlich sogar noch besser als der Argentinier sein wird.

WM 2022: Mbappé inoffizieller Fußball-Botschafter für Katar

Dass es für Mbappé so weit kommen würde, war nach seiner beeindruckenden ersten WM samt Sieg 2018 fast abzusehen. Diese Kombination aus unerreichter Schnelligkeit, Ballkontrolle und Abschlussstärke gab es so im Weltfußball bisher nicht – außer vielleicht beim brasilianischen Ronaldo um die Jahrtausendwende. "Mbappé erinnert mich an mich, als ich jünger war", sagte der große Brasilianer, für ihn sei er "der beste Spieler der Weltmeisterschaft".

Man könnte meinen, der 23-jährige Franzose sei ein Hybrid aus Messi und Cristiano Ronaldo in ihren besten Jahren – samt des Egos von Ronaldo. Die beiden Weltstars prägten den Fußball der vergangenen 15 Jahre.

Der Unterschied zu den beiden: in Sachen Skandale ist er im Vergleich zu Messi (Steuerhinterziehung) und Ronaldo (mutmaßliche Vergewaltigung) noch unbefleckt.

Stattdessen deckt Mbappé nach Auszeichnungen zum Spieler des Spiels bei der WM den Sponsor "Budweiser" ab. Er wollte ein Vorbild für Jugendliche sein und nicht für Alkohol werben. Bereits im Vorfeld der WM boykottierte er ein Fotoshooting der Nationalmannschaft, da er nicht mit Sportwetten und Fastfood in Verbindungen gebracht werden möchte.

Sein größter Skandal ist wohl noch sein langjähriger Flirt mit Real Madrid, nur um im Sommer für ein Gesamtvolumen von über 600 Millionen Euro einen neuen Vertrag bei Paris Saint-Germain zu unterschreiben und damit inoffizieller Fußballbotschafter für Katar zu werden.

220522 -- PARIS, May 22, 2022 -- Paris Saint-Germain s French forward Kylian Mbappe R poses with PSG president Nasser Al-Khelaifi after the announcement Kylian Mbappe staying at PSG until 2025, before ...
Kylian Mbappé (r.) verkündete mit PSG-Präsident Al-Khelaifi unter Feuerwerk seine Verlängerung. Bild: imago images / imago images

WM 2022: Mbappé wird Klose-Rekord wohl brechen

Doch das ist sein Teamkollege Messi seit seinem Wechsel zu PSG im vergangenen Sommer auch. Daher hätte sich wohl auch Katar im Vorfeld kein besseres Finale wünschen können. Im direkten Duell könnte sich Mbappé bei einer besonderen, individuellen Auszeichnung durchsetzen. Beide stehen bei fünf Toren an der Spitze der Torjägerliste des Turniers.

Doch für Mbappé geht es auch um viel mehr. Er hat gerade einmal halb so viele WM-Spiele wie Messi absolviert (13), jedoch nur zwei Tore weniger. Mit bereits neun Toren nach zwei Weltmeisterschaften wird er wohl Miroslav Klose als besten Torschütze bei Weltmeisterschaften mit 16 Toren ablösen.

"Mbappé ist erst bei 40 oder 50 Prozent seines Potenzials, und das sage ich ihm jeden Tag."
PSG-Sportdirektor Luis Campos

Die individuellen Auszeichnungen interessieren ihn aber nicht. "Ich will den Titel holen. Wenn ich den Goldenen Ball bekomme, ist das schön. Aber deshalb bin ich nicht hergekommen", erklärte Mbappé.

Zweifacher Weltmeister mit 23 Jahren – damit würde er mit dem ewigen Rekord des Brasilianers Pelé gleichziehen und erstmals würde ein Team seit 1962 Brasilien den Titel verteidigen. Und die Debatte um den größten Spieler aller Zeiten wäre keine Diskussion mehr ausschließlich zwischen Pelé, Messi, Cristiano Ronaldo, sondern um einen Spieler reicher.

Kroos und Kohler mit Sonderlob für Mbappé

Toni Kroos, der bereits zahlreiche Spiele gegen Messi und Mbappé bestritt, ist ebenfalls Fan des Franzosen. Schon Anfang des Jahres, als die Zukunft von Mbappé noch ungeklärt war, wollte er den Angreifer nach Madrid locken. Im Interview mit dem spanischen Sender TVE sagte Kroos damals: "Er ist ein absoluter Topspieler, und genau solche Spieler wollen wir hier haben." Die Meinung wird sich nach der starken WM nicht geändert haben.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler und 1990er-Weltmeister Jürgen Kohler hatte im Fußballtalk "Doppelpass" eine Idee, wie er zu seinen Zeiten einen Spieler wie Mbappé verteidigt hätte. "Gegen mich hätte er nur eine Minute gespielt" und forderte härteres Vorgehen. "Da geht es nicht darum, jemanden umzuhauen. Einfach, dass er merkt, da steht jemand. Blicke und Gesten können auch im Gang zum Feld schon etwas mit einem machen."

Psychotricks, die man vor allem den Argentiniern zutraut.

Mbappés Schnelligkeit ist eigentlich nicht zu verteidigen.
Mbappés Schnelligkeit ist eigentlich nicht zu verteidigen. Bild: dpa / Robert Michael

Doch selbst von solchen Dingen lässt sich Mbappé kaum ablenken. Er vereint in seinem Spiel zwei Welten: die Professionalität des französischen Vorzeige-Fußballinternats Clairefontaine und den "Straßenfußball" aus einem französischen Banilieu. Druck in entscheidenden Spielern verspürt er nicht.

"Ich bin nicht hier, um mich zu verstecken, ich bin in solchen Spielen gern entscheidend", sagte er vor einem Rückspiel im Viertelfinale der Champions League. Und das gilt auch für das WM-Finale am Sonntag.

Aber das schlimmste für seine Kontrahenten kommt noch: Der Franzose wird zwei Tage nach dem Finale gerade einmal 24 Jahre alt. "Mbappé ist erst bei 40 oder 50 Prozent seines Potenzials, und das sage ich ihm jeden Tag. Er kann noch viel mehr geben, denn er ist ein Spieler, der seine Ausbildung noch nicht abgeschlossen hat", sagte PSG-Sportdirektor Luis Campos kurz vor Turnierbeginn.

Den großen Vergleich mit Pelé, dem König des Fußballs, scheut der 23-Jährige. Dafür hat er ein ganz anderes Ziel: "Ich will meine eigene Geschichte schreiben", sagte er dem "Spiegel" vor drei Jahren. Und die könnte sogar noch größer werden.

BVB: Haller vor Bundesliga-Comeback – Mediziner ordnet Sport-Rückkehr nach Krebs-Erkrankung ein

Die Reaktionen in den vergangenen Wochen hätten nicht emotionaler sein können. Nach fast einem halben Jahr Pause wegen einer Hodenkrebs-Diagnose feierte Sébastien Haller im Trainingslager beim Test gegen Fortuna Düsseldorf (5:1) sein Comeback bei einem Fußball-Spiel. Zum ersten Mal überhaupt trug der Ivorer das Trikot von Borussia Dortmund. Wenige Tage später, beim Test gegen Basel traf er erstmals für den BVB, erzielte sogar einen Dreierpack.

Zur Story