Sport
WM 2022

WM 2022: Aufregung um Gewand von Messi – was dahinter steckt

The Emir of Qatar Sheikh Tamim bin Hamad Al Thani puts on a cloak on Argentina's Lionel Messi after he won the World Cup final soccer match between Argentina and France at the Lusail Stadium in L ...
Messi wird vom Emir von Katar der Bischt angelegt. Das sorgte für viel Aufregung.Bild: AP / Martin Meissner
WM 2022

WM 2022: Aufregung um Messis Gewand bei der Pokalübergabe – das steckt dahinter

20.12.2022, 15:59
Mehr «Sport»

Es war der Moment, auf den Lionel Messi, Argentinien und Fußballfans auf der ganzen Welt nach dem Abpfiff lange warten mussten: die Übergabe des WM-Pokals.

Doch bis es so weit war, dauerte es ziemlich lange. Denn noch bevor das argentinische Team mit dem Pokal feiern konnte, gab es zunächst die individuellen Turnierauszeichnungen samt Einzel- und Gruppenfoto.

Und selbst als Messi dann vor dem Pokal stand, dauert es eine gewisse Zeit. Denn zunächst wurde dem 35-Jährigen vom Emir von Katar ein durchsichtiges Gewand mit einer goldenen Naht umgehangen. Anschließend zeigte Fifa-Präsident Gianni Infantino noch, wo die Kameras stehen. Das sorgte für verwirrte und teils wütende Fan-Reaktionen auf die Fifa und den Gastgeber.

"Wie man eines der ikonischsten Fußballfotos aller Zeiten zerstören kann", schrieb ein britischer Sportjournalist bei Twitter.

Andere sahen in diesem Moment den besten Beweis dafür, wie kaputt der Fußball sei. Doch dabei hat das besondere Gewand, das Bischt genannt wird, im arabischen Raum eine spezielle Bedeutung.

Johannes B. Kerner witzelt über EM-2024-Sieger in Lederhose

Magenta-TV-Expertin Tabea Kemme zeigte sich nach der Aktion irritiert. Ihr war die Szene "total unangenehm" und sie sah Messi im Moment der Übergabe instrumentalisieren.

Moderator Johannes B. Kerner witzelte, dass bei der kommenden Europameisterschaft 2024 in Deutschland der Kapitän der Siegermannschaft eine Lederhose anziehen müsse und eine Kuckucksuhr umgehängt bekomme.

Gleichzeitig ordnete er auch ein: "Ich möchte das nicht gleichsetzen mit den Kleidungsstücken der arabischen Kultur und der Religion dort. Aber ungewöhnlich war es schon."

Michael Ballack lobte zunächst Messis Anstand, dass er das Gewand anbehielt. Gleichzeitig sagte er: "Was bleibt, ist dein Team. Du repräsentierst das Trikot und das sollte sichtbar sein."

Im Dialog innerhalb der Expertenrunde verdeutlichte Kerner, dass er die Bedeutung des Gewands nicht kenne und mutmaßte, dass es die größte Ehre im arabischen Raum sein könne.

"Aber dann nach dem Spiel. Nicht bei dieser Zelebration, im größten Moment", hielt Kemme dagegen. Und auch Ballack forderte, in diesem Moment den Sport, die Sportler und die Mannschaft in den Mittelpunkt zu stellen.

Bischt wird nur bei besonderen Anlässen getragen

Der Bischt, den Messi vom Emir von Katar umgehangen bekam, ist ein edles Übergewand, das im arabischen Raum nur zu ganz speziellen Anlässen getragen wird. In Katar wird der Bischt vor allem am Nationalfeiertag getragen und ist meistens braun oder schwarz und hat goldene Bordüren.

Eine Twitter-Userin regte sich daher über die zahlreichen Kommentare auf. "Das ist eine Ehre in der arabischen Kultur, aber dass ihr unserer Kultur gegenüber ignorant seid, wissen wir ja schon seit einiger Zeit. Messi wird sich darüber gefreut haben."

EM 2024: ARD-Expertin Schult überrascht mit DFB-Torhüter-Idee – Schweinsteiger skeptisch

Die Europameisterschaft in Deutschland endete in Berlin – und die ARD überraschte mit einer großen Besetzung: Das Finale wurde von gleich zwei Personen moderiert, Esther Sedlaczek und Alexander Bommes waren gemeinsam im Einsatz. Und sie wurden von zwei Expert:innen begleitet: Bastian Schweinsteiger und Almuth Schult gaben ihre Einschätzungen ab.

Zur Story