Unterhaltung
Bild

WDR-Intendant Tom Buhrow. Bild: dpa/SVEN SIMON

"Umweltsau"-Video: "Heute-Show" postet Foto und stichelt gegen Buhrow

Ein eigentlich harmloses Kinderlied hat einige Deutsche in den vergangenen Tagen ziemlich wütend gemacht. Der Grund: Das Lied "Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad" wurde umgedichtet. Die liebe Oma von nebenan wurde zur "Umweltsau".

Eigentlich sollte in dem Lied des WDR-Kinderchors der Generationenkonflikt zwischen der "Fridays for Future"-Bewegung und älteren Semestern aufgegriffen werden. Doch irgendwie ging das nach hinten los. Ein Shitstorm brach aus. Einige lasen daraus Kritik an einer Generation, die es nicht ganz so ernst mit dem Klimaschutz meint. Andere wiederum wollten daraus den Untergang des Abendlandes machen.

Wie man's macht...

WDR-Intendant Tom Buhrow reagierte auf die Kritik und entschuldigte sich – mehrmals. Und: Das Video wurde aus der Mediathek gelöscht. Aber auch das sorgte für Kritik. Ihm wurde vorgehalten, er spiele Rechten in die Hände, die die Empörungswelle im Internet großenteils künstlich erzeugt hätten.

Er sei nicht vor rechten Kreisen eingeknickt, verteidigte er seine Haltung in einem Interview. Die ZDF-"Heute-Show" sieht dies ein bisschen anders.

Auf Facebook veröffentlichte die Redaktion der Satire-Sendung ein Bild, das ein Treppenhaus zeigt. Dazu schreiben sie: "Rechte sind am Wochenende aufs WDR-Funkhaus geklettert. Tom Buhrow hat sich bereits entschuldigt, dass es keinen Fahrstuhl gibt".

Eindeutig machen sich die Verantwortlichen hinter dem Bild über Tom Buhrow lustig, machen sarkastisch darauf aufmerksam, dass der WDR-Intendant es den Rechten zu einfach mache.

Am Sonntag waren rechtsradikale Aktivisten zudem wortwörtlich aufs Dach des WDR gestiegen und entrollten ein großes Banner.

Das Thema ist noch lange nicht abgeklungen. In den Kommentaren unter dem Posting entwickelte sich schnell eine Diskussion über die Vorgehensweise der WDR und Buhrows. Ein Kommentator ist der Ansicht, dass der WDR das Video nicht hätte löschen sollen. Ein anderer gibt zu Bedenken, durch das "Umweltsau"-Video hätten Rechte noch mehr Zulauf bekommen.

(lin)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

"Werde Albträume haben": Jauchs "WWM"-Kandidatin fällt übel auf

Die Sommerpause ist endlich zurück und allwöchentlich klingt aus dem Fernseher die charakteristische "WWM"-Melodie. Seit Ende August werden die Folgen wieder aufgezeichnet – sogar mit Publikum.

Es gibt allerdings eine kleine Änderung: Die während der Corona-Pandemie eingeführten "Millionärs-Joker" und die Möglichkeit, die Begleitperson zu fragen, entfallen ab sofort. Stattdessen darf wieder das Publikum gefragt werden.

Doch das war es nicht, was viele Zuschauer an den Flimmerkisten daheim in …

Artikel lesen
Link zum Artikel