Unterhaltung
Bild

Ex-"Bachelor in Paradise"-Kandidat Philipp Stehler turtelte kurzzeitig mit Bachelorette Gerda. Bild: TV Now/ imago images / Raimund Müller/ Montage Watson

Gerda Lewis hatte Affäre mit "Bachelorette"-Kandidat – der macht ihr Vorwürfe

Und das RTL-Kuppelshow-Karussell dreht sich munter weiter... In die ohnehin schon absurde Gerda-Tim-Keno-Situation mischt sich jetzt noch ein dritter Reality-Kandidat ein.

Aber alles der Reihe nach: Bachelorette Gerda Lewis hatte sich kürzlich, begleitet von viel öffentlichem Tamtam, von ihrem Auserwählten Keno getrennt und wurde nur kurz darauf innig mit dem Zweitplatzierten Tim gesichtet. Keno war sauer, Gerda und Tim stritten eine Beziehung aber ab. Und ohnehin hatte Ex-Knospen-Knabe Oliver Sanne alles vorher schon geahnt. Puh.

"Bachelorette"-Bäumchen-wechsle-dich

Und als ob nicht schon alles irre genug ist, gibt noch ein abgelegter "Bachelorette"-Kandidat seinen Senf dazu. Philipp Stehler buhlte 2015 erst erfolglos um Alisa Persch, lernte dann in der "Paradise"-Version im vergangenen Jahr Pamela Gil Mata kennen und lieben. Doch die Liaison hielt nicht lange. Angeblich, weil die hinter eine heimliche Affäre zwischen ihm und...Gerda gekommen war!

Na, kommt ihr noch mit?

Noch bevor sie bei RTL ihre Rosen verteilte, hatte Gerda die Affäre Ende 2018 öffentlich gemacht. Ihr Ziel: andere Frauen vor der möglichen Philipp-Mogelpackung zu warnen. "Er hat das immer so dargestellt, als wäre das zwischen ihm und Pam alles nur beruflich und nur für die Öffentlichkeit", erklärte sie damals in ihrem Statement.

Philipp datete Gerda, obwohl er offiziell noch eine Freundin hatte

Der Polizist hatte bis dato keine Stellung zu den Vorwürfen bezogen – im Interview mit RTL brach er nun aber sein Schweigen. Und behauptete: Weil er keine Lust auf große Trennungs-Schlagzeilen hatte, wollte er seine Beziehung mit Pam einfach "auslaufen" lassen. Beide hätten zusammen gemerkt, dass es "nichts wird" und sie "keine Perspektive sehen". Aha.

Zeitgleich hätte er dann Gerda kennengelernt, die allerdings immer von Pam gewusst hätte. Offiziell war das "Bachelor in Paradise"-Paar da auch noch liiert. Und Philipp? Spielt seinen böse-Buben-Ball zurück zu Gerda.

Philipp über seine Beziehung zu Gerda:

"Es war klar, dass das nicht mehr als ein Techtelmechtel ist."

Philipp kritisiert Bachelorette Gerda

"Ich habe ihr erzählt, dass es zwischen mir und Pam nicht mehr läuft, sagt Philipp. Doch als er schließlich Gerda erzählt habe, dass es beim Techtelmechtel bleiben werde, habe sie "diese Bombe platzen lassen und ein Riesen-Mediending draus gemacht", so die Vorwürfe des ehemaligen "Bachelorette"-Kandidaten.

Was sowohl Pam, als auch Gerda vielleicht etwas Genugtuung gegeben hätte, trat übrigens nicht ein. Nach dem Doppel-Aus mit Gerda und Pam stand Philipp nicht etwa plötzlich ganz ohne Freundin da. Nein, er hatte sein Herz schon wieder vergeben. Mit Fitness-Bloggerin Antonia stürzte er sich in die nächste Beziehung.

Die Liebe hielt immerhin acht Monate, im Sommer trennten sich die beiden Fitness-Freaks. Eine neue Frau sah man an seiner Seite zuletzt nicht mehr.

Vielleicht ein später, schwacher Trost.

(ab)

Dr. G-Punkt über Sex als Singlefrau

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel