Helene Fischer will ihren Fans im August 2022 bei ihrem einzigen Deutschland-Konzert des Jahres in München einheizen.
Helene Fischer will ihren Fans im August 2022 bei ihrem einzigen Deutschland-Konzert des Jahres in München einheizen.Bild: Getty Images Europe / Andreas Rentz
Exklusiv

Bleibt Helene Fischer auf ihren Konzertkarten sitzen? Tausende Tickets sind noch verfügbar

30.09.2021, 16:5530.09.2021, 19:57

Am 20. August 2022 soll das nächste Mega-Konzert von Helene Fischer in der Messe München stattfinden. Für das bislang einzige Konzert deutschlandweit im kommenden Jahr hat sich die Schlager-Ikone etwas ganz Besonderes ausgedacht: Die Fans sollen die Chance bekommen, sie auf einer eigens gebauten 170 Meter breiten Bühne performen zu sehen.

Im Vorfeld gab es jedoch auch Kritik an der Super-Veranstaltung. Der Vorverkauf startete am 9. September um 10 Uhr morgens und nach kurzer Zeit erschienen Tweets von enttäuschten Fans, die die Tickets zu teuer fanden. Mit 69,99 Euro schlugen die günstigsten Karten zu Buche. "Jeder kann ab 69,99 Euro bestens live dabei sein, niemand muss teurere Karten kaufen und niemand wird ausgeschlossen – auch der ganz kleine Geldbeutel nicht (das ist uns wichtig)!", gab der CEO der Leutgeb Entertainment Group, Klaus Leutgeb, gegenüber watson auf Anfrage dazu zu verstehen, der Vorverkauf laufe zudem "bombastisch".

20 Tage nach Verkaufsstart sind nun mittlerweile drei Preiskategorien ausverkauft: Die Günstigsten sind weg, außerdem die Tribünen-Sitzplätze für rund 170 Euro und rund 180 Euro. Vier weitere Kategorien sind aber nach wie vor verfügbar. Watson brachte deswegen in Erfahrung: Bleibt Helene womöglich auf den restlichen Konzerttickets sitzen?

Tausende Karten für das Helene-Mega-Event sind noch verfügbar

Eine Vorverkaufsstelle teilte auf watson-Anfrage mit, dass es beispielsweise für die Stehplätze der Gold-Kategorie, die rund 140 Euro kosten, noch "über 5700" Karten gebe. Dicht gefolgt von der Stehplatz-Kategorie Diamond Circle, die es für 199,99 Euro zu kaufen gibt. Davon seien noch "über 4800" Exemplare erhältlich.

Die Silber-Stehplätze für 99,99 Euro sind da schon rarer, davon gibt es laut Vorverkaufsstelle noch um die 700 im allgemeinen Verkauf zu erstehen. Ausgenommen davon sind ebenfalls noch verfügbare VIP-Packages – dazu konnte keine Angabe gemacht werden. Macht summa summarum trotzdem noch 11.200 unverkaufte Karten. Für viele andere Künstler wäre das wohl das Gesamtkontingent an Tickets.

In das richtige Verhältnis werden die bislang unverkauften Tickets erst gesetzt, wenn man die Gesamtanzahl der Karten betrachtet: Insgesamt sollen auf der Sonderfläche der Messe München bis zu 150.000 Personen Platz finden, um Helene live zu erleben. Eine Aussage der Konzertkasse zum Verkauf des durch den Veranstalter freigegebenen Kontingents lautete deshalb abschließend:

"Zwei Drittel sind verkauft, es ist auf jeden Fall ordentlich was weg."

Auch für die Aftershow-Party ohne Helene gibt es noch Tickets

Für einen Schub im Verkauf dürfte sicherlich auch Helenes zweite Single-Auskopplung zu ihrem am 15. Oktober erscheinenden Albums "Rausch" gesorgt haben. Der Track und das Video zu "Volle Kraft voraus" besticht eher mit Zurückhaltung – Helene performt im Clip zurückgenommen ohne Outfitwechsel. 725.000 User klickten das Video zum Song auf Youtube bereits an und urteilten milder als beim Lied "Vamos a Marte", das die erste Albumauskopplung gewesen ist.

Weiterhin erhältlich sind Karten für die Aftershow-Party, die im Anschluss an das Konzert stattfinden soll. Die Künstlerin wird dabei nicht anwesend sein, trotzdem müssen für eine Karte zusätzlich 89,99 Euro berappt werden. Auch hier scheint es noch genügend Tickets zu geben, auf Eventim kann die Maximalanzahl von sechs Karten ausgewählt werden.

Die Begründung des Veranstalters Leutgeb für den Ticketpreis: "Das Publikum wird eine tolle Party mit vielen spannenden Details und Überraschungen erwarten. Natürlich wird es auch einen Live-Act geben, den wir aus werbetechnischen Gründen noch nicht verraten möchten."

Bleibt abzuwarten, ob nicht doch noch ein paar Details zur Aftershow-Party durchsickern müssen, um die restlichen Kartenbestände aufzubrauchen.

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Herzogin Meghan: Royals-Insider enthüllt Arroganzvorfall

Vor zwei Jahren verließen Prinz Harry und Herzogin Meghan das Vereinigte Königreich, um in Kalifornien ein neues Leben unabhängig der royalen Familie zu beginnen. Nun gewährt das Buch "Courtiers: The Hidden Power Behind the Crown" von Valentine Low neue Einblicke. Demnach hatte Meghan Markle konkrete Erwartungen, bevor sie Teil der Royals wurde.

Zur Story