German-American model Heidi Klum wearing Toni Maticevski arrives at the 2022 Billboard Music Awards held at the MGM Grand Garden Arena on May 15, 2022 in Las Vegas, Nevada, United States. (Photo by Xa ...
"Germany's Next Topmodel" mit Heidi Klum steht aktuell sehr in der Kritik.Bild: NurPhoto / Image Press Agency
Prominente

Ex-"GNTM"-Kandidatin äußert Verdacht: "Wollten mich auch in diese Schublade stecken"

06.06.2022, 15:36

Eine Woche nach dem großen Finale dominiert "Germany's next Topmodel" immer noch die Schlagzeilen. Der Grund ist jedoch alles andere als positiv: Das ProSieben-Format mit Heidi Klum steht so stark in der Kritik wie noch nie zuvor. Watson hat mit den ehemaligen Kandidatinnen Klaudia Giez und Gerda Lewis gesprochen und nach ihren Erfahrungen in der Show gefragt.

Kritik an "GNTM" berechtigt? Klaudia Giez bezieht Stellung

Alles nahm seinen Lauf mit einem Video von Ex-"GNTM"-Kandidatin von Lijana Kaggwa. In einem fast halbstündigen Beitrag auf Youtube erhob das Model schwere Vorwürfe: Sie prangerte die Produktionsfirma der Show an und sprach von Manipulation und psychischer Gewalt. Anschließend meldete sich noch die frühere Modelanwärterinnen Nathalie Volk und Neele Bronst zu Wort und übten ebenfalls Kritik.

Andere ehemalige "GNTM"-Kandidatinnen, wie zum Beispiel Klaudia Giez, die 2018 an dem Format teilnahm, oder Soulin Omar, können die Vorwürfe nicht nachvollziehen. Sie verteidigten die Sendung. Ihre Haltung bestätigte Klaudia noch einmal gegenüber watson:

"Ich kann die Sachen, die sie gesagt hat, überhaupt nicht bestätigen. Vielleicht ist es von der Staffel abhängig, wie die Produktion mit den Mädels umgegangen ist, aber in meiner Staffel gab es überhaupt keine Probleme."

Außerdem äußerte sie eine Vermutung, warum die Show aktuell so im Kreuzfeuer steht: "Lijana hat angefangen und ich glaube, viele Leute wollen nur mitziehen. Es war das Finale, das ist natürlich perfekte Publicity."

Gerda Lewis äußert Vermutung über ihre Staffel

Gerda Lewis, ebenfalls Topmodel-Kandidatin von 2018, meinte in diesem Zusammenhang, dass sie die Kritik verstehen könne, allerdings sei es auch "kein Geheimnis". Und weiter führte sie aus: "Natürlich sind einige Vorwürfe schon sehr schwerwiegend, aber ich kann das an sich nicht beurteilen, weil ich bei dieser Staffel nicht dabei war und in meiner Staffel sind solche Sachen nicht passiert, wie sie jetzt geschildert wurden." Gleichzeitig gab sie aber zu, dass natürlich immer Drama inszeniert und nach einer "Zicke" gesucht werde.

DUESSELDORF, GERMANY - MAY 24: Klaudia Giez during the Germany's Next Topmodel Finals at ISS Dome on May 24, 2018 in Duesseldorf, Germany. (Photo by Florian Ebener/Getty Images)
Klaudia Giez beim "GNTM"-Finale 2018.Bild: Getty Images Europe / Florian Ebener

Dies war einer der Vorwürfe von Lijana. Sie behauptete in ihrem Video, dass sie durch Manipulation vonseiten der Produktion die undankbare Rolle der "Zicke" zugeteilt bekommen hätte. Der Hass, der ihr aus diesem Grund entgegengekommen sei, soll enorm gewesen sein.

In diesem Kontext äußerte Gerda Lewis im Gespräch mit watson einen Verdacht:

"Ich glaube, dass man auch versucht hat, mich in diese Schublade zu stecken, aber ich habe mich nicht in diese Schublade stecken lassen, denn dazu kann ich mich viel zu gut artikulieren. Und ich weiß ganz genau, was ich wann sage."

Gerda Lewis und Klaudia Giez über ihre "GNTM"-Zeit

Es stehen aber nicht nur Vorwürfe gegen die Produktion im Raum, sondern auch gegen Heidi Klum. So behauptete Lijana, dass Heidi gar nicht selbst entscheide, wer rausfliege, sondern die Produktionsfirma und Redaktion: "Wer weiterkommt, ist Heidi einfach komplett egal."

Zu dieser Behauptung passt diese Aussage von Gerda, die sie nun gegenüber watson fällt:

"Ich frage mich auch, auf welcher Grundlage sie bewertet, weil sie sieht die Kandidatinnen nur beim Walk und beim Shooting."
DUESSELDORF, GERMANY - MAY 24: Gerda Lewis during the Germany's Next Topmodel Finals at ISS Dome on May 24, 2018 in Duesseldorf, Germany. (Photo by Florian Ebener/Getty Images)
Gerda Lewis wollte bei "GNTM" nicht als Zicke dargestellt werden.Bild: Getty Images Europe / Florian Ebener

Wirklichen Kontakt habe sie zu Heidi nie gehabt, fügte Gerda hinzu: "Ich hab sie jetzt beim Finale gesehen, da haben wir uns 'hallo' gesagt und ein Foto gemacht. Es war sehr nett, aber ich glaube, einen persönlichen Bezug zu ihr hat so gut wie keine, außer die, die ihr extrem im Gedächtnis geblieben sind." "Ich denke, sie macht ihren Job – mehr nicht. Ich hätte mir schon manchmal gewünscht, dass sie vielleicht mehr auf die Mädels eingeht", fasste sie zusammen.

Klaudia hat die "GNTM"-Jurorin anders erlebt, doch sie gibt offen zu, dass sie Heidi auch deswegen anders kennengelernt habe als die anderen Kandidatinnen, "weil ich auch backstage moderiert habe. Heidi hat sich wirklich viel Zeit für mich genommen. Wir sind alles zusammen durchgegangen." Die 25-Jährige erzählt noch eine weitere Anekdote über Heidi:

"Wir waren auch zusammen auf der amfAR-Gala. Da waren die Kameras aus und da hat sich Heidi frei gemacht und hat sich einsprühen lassen mit Bronze, hat sich schminken lassen, hat mit mir und Toni gequatscht."

Sollte "GNTM" abgesetzt werden?

Wie geht es nach diesen Vorwürfen nun mit "Germany's next Topmodel" weiter? Rezo, der ebenfalls einen Beitrag auf Youtube zu dem Thema veröffentlichte, fragte zum Schluss seines Videos die User: "Wie kann diese Sendung und insbesondere Heidi Klum noch nicht gecancelt sein?" Seine Vorwürfe: Sexualisierung von Minderjährigen, Vertuschung von Verletzungen und Körperverletzung sowie Bodyshaming.

Ist nun eine Absetzung der Show der nächste konsequente Schritt? So weit würde Gerda nicht gehen, wie sie gegenüber watson erklärte: "Ich denke, wenn man das Konzept überarbeiten und nicht so viel Drama generieren würde, dann müsste man die Sendung nicht absetzen." Außerdem fand sie:

"Ich glaube, die Leute kritisieren die Show jetzt so, weil es eine Castingshow ist. Wir kennen Trash-TV – es wird immer Drama produziert, es wird immer eine Zicke gesucht, aber da sagt man nichts, weil man schon daran gewöhnt ist. Von 'GNTM' ist man das vielleicht nicht so gewohnt, und deswegen hacken jetzt alle darauf rum."

So ganz stimmt das nicht: Auch Reality-Shows wie "Das Sommerhaus der Stars" oder "Promis unter Palmen" standen wegen Mobbing in der Kritik. Letztere wurde sogar vergangenes Jahr abgesetzt.

Dieses Schicksal trifft aber (vorerst?) nicht "GNTM". Wie Heidi auf Instagram verkündete, können sich Kandidatinnen für die kommende Staffel 2023 bewerben. Und Klaudia prognostizierte: "Ich glaube, dass sie sogar noch mehr Quoten haben wird, weil die Leute total neugierig sind. Sie sind auf Gossip aus und sie wollen wissen: Welche Mädels hat Heidi jetzt genommen, wie schlecht werden die Mädels jetzt über die Show sprechen?"

Royals: William und Kate reisen mit Arzt – aus einem speziellen Grund

Prinz William und Prinzessin Kate reisen am 30. November für einen dreitägigen Aufenthalt in die USA. Grund für ihren Besuch in den Staaten ist die jährliche Preisverleihung der "Earthshot Prize Awards" in Boston, Massachusetts. Es ist die erste offizielle Reise des royalen Paares in die USA, seitdem Charles der neue König Großbritanniens ist.

Zur Story