HANDOUT - 18.02.2021, ---: Jake Sully in einer Szene des Films "Avatar 2: The Way Of Water" (undatierte Filmszene). Der Film kommt am 15.12.2022 in die deutschen Kinos. (zu dpa-Kinostarts) F ...
Seit dem 14. Dezember läuft "Avatar: The Way of Water" in den deutschen Kinos.Bild: 20th Century Studios
Filme und Serien

"Avatar": Neuer Film von James Cameron zerstört Kino-Projektoren

28.12.2022, 17:27

Der erste Film "Avatar – Aufbruch nach Pandora" ist gemessen an den Einspielergebnissen bis heute der erfolgreichste Film aller Zeiten. Weltweit hat er Einnahmen von über 2,92 Milliarden US-Dollar generiert. Das hat allerdings auch zur Folge, dass die Erwartungen an das Sequel kaum größer sein könnten.

Gegenüber dem Produktionsstudio soll Regisseur James Cameron gesagt haben, der Film müsse mindestens auf Platz drei oder vier der finanziell erfolgreichsten Filme aller Zeiten landen, um überhaupt profitabel zu sein. Konkret bedeutet das, dass "Avatar: The Way of Water" mehr als zwei Milliarden US-Dollar einspielen müsste.

Mehrere Kinos in Japan mit Problemen

In einem wichtigen Absatzmarkt ist es auf dem Weg dahin allerdings nun zu einigen Zwischenfällen gekommen. Wie das Blog-Netzwerk "Engadget" berichtet, hatten einige japanische Kinosäle Probleme aufgrund der hohen technischen Anforderungen. Teilweise sollen Projektoren sogar kaputtgegangen sein.

Avatar: The Way of Water film press conference SEOUL, SOUTH KOREA, DEC 09: Canadian filmmaker James Cameron during Avatar: The Way of Water film press conference at the Conrad Seoul Hotel in Seoul, So ...
Regisseur James Cameron möchte mit "Avatar: The Way of Water" Großes erreichen.Bild: imago/ Penta press

Zu begründen sind die technischen Komplikationen mit der sogenannten "High Frame Rate", die in dem Film zum Tragen kommt. Statt kinotypischen 24 Bildern pro Sekunde soll der Film mit 48 Bildern pro Sekunde gezeigt werden. Die erhöhte Bildwiederholfrequenz solle laut James Cameron dazu führen, dass der Film doppelt so flüssig wirkt, ohne dass die klassische Kinooptik verloren geht.

Die technischen Anforderungen können folglich nur von entsprechend ausgestatteten Kinosälen geleistet werden. Doch auch mit angemessener Ausstattung kam es in Japan zu Komplikationen. Zuschauer:innen mussten teilweise entschädigt werden; ein Kino musste die Bildrate von 48 auf 24 Bilder halbieren, um den Film fehlerfrei bis zum Ende zu zeigen.

"Avatar" bereits jetzt auf Rekord-Kurs

Trotz dieser Zwischenfälle strömen weltweit und insbesondere in Deutschland die Menschen in die Kinos, um "Avatar: The Way of Water" zu sehen. Am 22. Dezember wurde in Deutschland die zweimillionste Kinokarte verkauft – so schnell wie bei keinem Film in den 2020er Jahren.

This image released by 20th Century Studios shows Britain Dalton, as Lo'ak, in a scene from "Avatar: The Way of Water." (20th Century Studios via AP)
"Avatar: The Way of Water" erfreut sich weltweit großer Beliebtheit.Bild: 20th Century Studios

Auch auf globaler Ebene geht der Film durch die Decke. Bereits nach fünf Tagen ergaben die kumulierten Einspielergebnisse 555,9 Millionen Dollar. Rund um Neujahr dürfte laut Expert:innen die Milliarden-Marke fallen.

In die Fußstapfen des Vorgängers wird der neue "Avatar"-Film aller Voraussicht nach allerdings nicht treten können. "Aufgrund pandemiebedingter Hindernisse, vor allem an den internationalen Kinokassen, wird 'The Way of Water' nicht annähernd an den Erfolg seines Vorgängers heranreichen, der der erfolgreichste Film der Geschichte ist", prognostiziert das Branchenmagazin "Variety".

100 Millionen Euro für neues Konzept: ZDF streicht beliebte Serien aus dem Programm

Im Durchschnitt sind Zuschauer:innen des ZDF 65 Jahre alt. Zu alt für den Sender, wie Intendant Norbert Himmler bereits im November 2022 angemerkt hatte. Um in Zukunft auch jüngere Menschen zu begeistern, plant das ZDF neue Inhalte. Mit drastischen Folgen: gleich drei Sendungen sollen abgesetzt werden. Zwei weitere stehen noch zur Diskussion.

Zur Story