Rund um Larys und Alicent gibt es in Folge neun von "House of the Dragon" eine verstörende Szene.
Rund um Larys und Alicent gibt es in Folge neun von "House of the Dragon" eine verstörende Szene.Bild: HBO
Filme und Serien

"House of the Dragon": Skurrile Masturbationsszene verstört die Fans

20.10.2022, 15:07

Genau wie in "Game of Thrones" stehen auch bei "House of the Dragon" Machtkämpfe und Intrigen im Fokus. In der neunten Folge mit dem deutschen Titel "Der grüne Rat" wird nun klar, dass zwei Charaktere einen Deal eingegangen sind, von dem beide profitieren – der skurriler allerdings kaum sein könnte.

Dabei geht es um Ser Larys Strong, der den Fans immer unheimlicher wird. Er hat offenbar besonderen Gefallen an den Füßen Alicent Hightowers gefunden. Die entsprechende Szene sorgt für viele aufgebrachte Reaktionen in sozialen Netzwerken.

"House of the Dragon": Fuß-Fetisch sorgt für Wirbel

Das Abkommen zwischen den Charakteren ist eigentlich ganz simpel: Alicent erhält von Larys Informationen – und zwar umso mehr, je mehr sie ihm von ihren Füßen zeigt. Am Ende beginnt Larys sogar, zu masturbieren, was dem Moment die Krone aufsetzt – und einige Fans verstört.

Alicent setzt ihre Füße in "House of the Dragon" auf besondere Weise ein.
Alicent setzt ihre Füße in "House of the Dragon" auf besondere Weise ein.Bild: HBO

Dieser Zuschauer findet beispielsweise, es handelt sich um "eine der ekelhaftesten TV-Szenen" überhaupt:

Diesem Fan ist derweil offenbar richtig schlecht geworden:

Ein weiterer User fordert sogar zu Larys: "Er muss sterben", denn: "Diese Szene war für mich extrem unangenehm und ich hinterfrage die Produzenten. Ich möchte mich übergeben."

"House of the Dragon": Das steckt hinter der Masturbationsszene

Die Serie hat bereits Hinweise dazu gestreut, was es mit Larys' Fuß-Fetisch auf sich haben könnte. So ist bekannt, dass er mit einem Klumpfuß geboren wurde, was ihn in seiner Beweglichkeit einschränkt. Psychologisch liegt die Vermutung nahe, dass er bei anderen begehrt, was er selbst nicht hat. Dabei ist derzeit noch unklar, ob sein Interesse an Alicent lediglich sexueller Natur ist oder er sich womöglich auch in sie verliebt hat.

Der nunmehr verwitweten Königsgemahlin scheint der Deal hingegen denkbar unangenehm zu sein, denn sie wendet ihr Gesicht im Verlauf der Sequenz ab. Zugleich ist ihr bewusst, dass es der wohl einzige Weg ist, die gewünschten Informationen zu erhalten.

Auf den pikanten Moment zwischen Alicent und Larys hätten viele Fans lieber verzichtet.
Auf den pikanten Moment zwischen Alicent und Larys hätten viele Fans lieber verzichtet.bild: hbo

Dass das Abkommen geheim bleibt, dürfte sicher sein, denn ein Auffliegen des skurrilen "Sex-Pakts" wäre für beide äußerst peinlich – zumal Alicent sexuelle Ausschweifungen (bei anderen) auch öffentlich verurteilt.

Der Moment ist ohnehin sehr ambivalent, denn einerseits demonstriert er, wie Alicent ihre Trümpfe ausspielt, um an ihr Ziel zu kommen. Auf der anderen Seite lässt sich der Akt als eine Form von Prostitution werten und hat für sie offenkundig auch etwas Erniedrigendes. Geht es nach nicht gerade wenigen Fans, muss die Beziehung zu Larys in der Serie wohl nicht weiter vertieft werden.

Royals: Harry und Meghan wegen Preis angefeindet – selbst Kennedy-Erbe reagiert

Joe Biden, Barack Obama, Taylor Swift, Sänger Bono von U2 und George Clooney – sie alle sind Preistragende des Ripple of Hope Awards. Eine Auszeichnung, den die Robert F. Kennedy Stiftung an Personen vergibt, die einen herausragenden Beitrag für Menschenrechte und sozialen Wandel leisten. In diesem Jahr soll der Preis neben unter anderem dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj auch an Harry und Meghan verliehen werden. Diese Entscheidung führt zu viel Frust. Besonders bei Skandal-Moderator Piers Morgan.

Zur Story