Unterhaltung
Filme und Serien

Netflix-Hit "Kaleidoskop": Stephen King empfiehlt Reihenfolge

Paz Vega und Giancarlo Esposito spielen im Heist-Drama "Kaleidoskop" die Hauptrollen.
Paz Vega und Giancarlo Esposito spielen im Heist-Drama "Kaleidoskop" die Hauptrollen.bild: netflix
Filme und Serien

Horror-Autor Stephen King begeistert von "Kaleidoskop" – und gibt beste Reihenfolge vor

17.01.2023, 15:25
Mehr «Unterhaltung»

Seit Anfang Januar läuft die Heist-Serie "Kaleidoskop" bei Netflix. Darin geht es um eine Gruppe Krimineller, die den am besten gesicherten Tresor der Welt ausrauben will. Zu erbeuten gibt es insgesamt sieben Milliarden Dollar. Mit der Zeit wird jedoch deutlich, dass mehr hinter dem Verbrechen steckt. Der Initiator Leo, gespielt von Giancarlo Esposito ("Breaking Bad", "The Mandalorian") ist auf einem persönlichen Rachefeldzug.

Das Besondere an der Serie: Es gibt acht Episoden, die jedoch nicht nummeriert, sondern lediglich nach Farben benannt sind. Zuschauer:innen können die einzelnen Folgen in beliebiger Reihenfolge ansehen – die Geschichte ergibt immer Sinn. Wenn man die Serie startet, gibt Netflix eine zufällige Reihenfolge vor.

"Kaleidoskop": Diese Reihenfolge empfiehlt King

Viele Zuschauer:innen sind vom Konzept und der Serie selbst begeistert. Seit seiner Veröffentlichung ist "Kaleidoskop" auf den oberen Plätzen der Netflix-Serien-Charts zu finden. Wie sich herausstellt, hat die Serie auch prominente Fans. Horror-Autor Stephen King hat sich bei Twitter geäußert und die Serie gelobt: "'Kaleidoskop' auf Netflix: Unterhaltung höchster Qualität".

King gibt zudem einen Tipp, wie man die Serie am besten schauen sollte: "Ich rate dazu, sie in chronologischer Reihenfolge zu sehen." Die Handlung der Serie umfasst einen Zeitraum von ungefähr 25 Jahren.

Wer "Kaleidoskop" chronologisch anschauen will, sollte sich die Episoden in dieser Reihenfolge abspielen:

  1. "Lila" – 24 Jahre vor dem Heist
  2. "Grün" – 7 Jahre vor dem Heist
  3. "Gelb" – 6 Wochen vor dem Heist
  4. "Orange" – 3 Wochen vor dem Heist
  5. "Blau" – 5 Tage vor dem Heist
  6. "Weiß" – der Heist
  7. "Rot" – der Morgen nach dem Heist
  8. "Pink" – 6 Monate nach dem Heist

Fans der Serie stimmen dem Vorschlag von Stephen King jedoch nur teilweise zu. Das Besondere an der Serie sei es ja schließlich, dass die Handlung auch in nicht chronologischer Reihenfolge verständlich sei und Sinn ergebe. Ein Twitter-Nutzer schreibt: "Ich mag die Idee, die Folgen in zufälliger Reihenfolge zu schauen. Die Reihenfolge, in der ich die Episoden gesehen habe, war großartig, von daher kann ich dem chronologischen Argument nicht zustimmen."

Ein weiterer Twitter-User sieht es ähnlich: "Ich habe es mit Absicht nicht in chronologischer Reihenfolge geschaut und mochte es, wie sich die Geschichte langsam zusammengesetzt hat." Ein anderer Twitter-Nutzer gibt eine eigene Empfehlung für die Reihenfolge: "Nein, nehmt nicht den linearen Erzählstrang... Die drei letzten Folgen sollten 'Rot', 'Pink' oder 'Weiß' sein und ich würde mit 'Gelb' anfangen."

Hier gibt's den Trailer zu "Kaleidoskop":

RTL improvisiert: Jan Köppen fällt beim "EM-Studio" aus

Während der EM präsentiert RTL den Fußballfans jeden Abend zur Primetime die Highlights des Tages. Zu diesem Zweck wurde der "EM-Studio"-Talk ins Programm genommen. Elton und Jan Köppen moderieren das Format im Wechsel, viel Zulauf findet die Sendung bislang aber zumeist nicht.

Zur Story