Heidi Klum mit ihren Finalistinnen: Im vergangenen Jahr kürte sie live in Düsseldorf Simone Kowalski zum "Germany's next Topmodel".
Heidi Klum mit ihren Finalistinnen: Im vergangenen Jahr kürte sie live in Düsseldorf Simone Kowalski zum "Germany's next Topmodel".
Bild: Getty Images/ Florian Ebener

Corona-Krise: "GNTM"-Live-Finalshow wird abgesagt – Heidi Klum erklärt sich

16.03.2020, 16:26

Weltweit haben sich inzwischen über 165.000 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Ausbreitung nimmt rasant zu. In Deutschland gibt es bereits über 6.200 registrierte Fälle. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt, dass sich Kontaktpersonen von Erkrankten für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Darüber hinaus sollen regelmäßige Handhygiene und ein Mindestabstand von ca. ein bis zwei Meter eingehalten werden. Es gilt Menschenansammlungen zu vermeiden.

Fernsehshows wie "Let's Dance", "DSDS" oder "The Masked Singer" finden nun ohne Publikum statt. Zudem werden "Late Night Berlin" oder auch "Joko & Klaas gegen ProSieben" ohne Gäste im Studio aufgezeichnet. Nun wurde bekannt, dass der Sender bereits Konsequenzen für das Finale von "Germany's next Topmodel" gezogen hat. Statt einer großen Arena mit Tausenden von Gästen wird nun im kleinen Rahmen die 15. Gewinnerin von "GNTM" gekürt.

Heidi Klum findet "GNTM"-Finaländerung "schade"

Die Aufzeichnung der Finalshow soll in einem Fernsehstudio stattfinden. Heidi Klum sagte ProSieben:

"Es ist super schade, dass wir das 'GNTM'-Finale nicht in einer riesigen Halle mit Publikum feiern können. Aber der Schutz der 'GNTM'-Fans ist wichtiger. Wir werden uns trotzdem wilde, große, verrückte Dinge ausdenken, damit das Finale richtig viel Spaß macht."

ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann erklärte in der Mitteilung weiter:

"Es ist unabdingbar, dass wir uns aufgrund der aktuellen Entwicklungen schon zwei Monate vor dem 'GNTM'-Finale ein neues Szenario für das Finale überlegen."

Das Finale solle nun wie einst bei der ersten Staffel im kleinsten Kreis zelebriert werden. Im letzten Jahr traten noch Tyra Banks, Tokio Hotel, Thomas Gottschalk oder Channing Tatum in Düsseldorf im ausverkauften ISS-Dome vor den Fans auf.

(iger)

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel