Schwesta Ewa wurde nach einem Jahr aus dem Gefängnis entlassen.
Schwesta Ewa wurde nach einem Jahr aus dem Gefängnis entlassen.
Bild: imago stock&people / Huebner

"Wir sind freiiii" – Schwesta Ewa aus Haft entlassen

02.02.2021, 19:3104.02.2021, 08:21

Schwesta Ewa steht mit einem strahlenden Lächeln – ihre Tochter in der Hand haltend – vor einer Reihe goldener Luftballons. Die Ballons buchstabieren das Wort: "FREE". Mit dem Bild, das sie am Dienstag auf Instagram veröffentlichte, verkündete sie, dass sie offiziell aus dem Gefängnis entlassen wurde. Ihre Haftentlassung bestätigte nun ein Sprecher der Landesjustizvollzugsdirektion.

Ewa war im Jahr 2017 zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt worden. Sie habe laut Anklage mehrere "Prostitutionsreisen" mit jungen Fans unternommen. Letztendlich wurde sie wegen Körperverletzung und Steuerhinterziehung verurteilt. Die Musikerin legte gegen das Urteil mehrfach Revision ein, sodass sie erst Anfang 2020 inhaftiert wurde.

Nach der Haftentlassung feierte Schwesta Ewa eine Party

Zunächst musste sie ohne ihre zweijährige Tochter Aaliyah in die Vollzugsanstalt. Ein knappes halbes Jahr später hat sie erreicht, dass sie in ein Mutter-Kind-Gefängnis umziehen durfte.

Auf Instagram kommentiert sie ihr Entlassungs-Bild mit den Worten: "Wir sind Freiiiii". Auch in ihrer Story zeigt sich die Rapperin euphorisch. So sieht man sie zum Beispiel, wie sie im Auto fährt und zu ihrer Tochter sagt: "Ja Schatz, wir fahren nach Hause. Nach Hause." Und sie fährt fort: "Ich bin frei, ich kann's noch gar nicht glauben, das ist noch so nicht real. Ich freu' mich."

Zum besonderen Anlass feierte Ewa eine kleine Party mit Kuchen, Snack und Musik. Sie kündigte an, dass sie am Abend live auf Instagram gehen wolle, um die Fragen ihrer Fans zu beantworten.

(lfr)

"Wann kommt wieder was?": Farid Bang antwortet überraschend auf Fan-Frage

Vor rund zwei Monaten veröffentlichte Farid Bang ein neues Album unter dem Titel "Asozialer Marokkaner". Für sieben Wochen hielt es sich an der Spitze der Charts. Darauf fand sich auch der eine oder andere Diss gegen Mero, Badmomzjay sowie Youtuber Sonny Loops. Vor wenigen Tagen erschien schließlich die Single "Roid Rage", die er zusammen mit Kollegah veröffentlichte. Der Track schaffte es im Gegensatz zu Farids Album nicht auf Platz eins, sondern auf Rang 15.

Auf Instagram verriet der …

Artikel lesen
Link zum Artikel