Coldplay sind auf großer Stadiontour. Momentan macht die Band in Berlin Station, dieses Bild entstand vor wenigen Tagen in Frankfurt.
Coldplay sind auf großer Stadiontour. Momentan macht die Band in Berlin Station, dieses Bild entstand vor wenigen Tagen in Frankfurt.Bild: dpa / Andreas Arnold

Coldplay in Berlin: Band singt mit ukrainischen Kindern auf der Bühne

11.07.2022, 11:21

Die britische Pop-Band Coldplay ist auf Welttournee. Vor rund einer Woche trat sie in Frankfurt auf, jetzt spielen die Briten in Berlin. Von Sonntag bis Dienstag spielen die vier Männer im Olympiastadion.

Coldplay sind berühmt für ihre gigantischen Shows, sie gelten als einer der besten Live-Acts der Welt. Und diesem Ruf wurde die Band am Sonntag einmal mehr gerecht.

Beim Konzert in der Hauptstadt gab es zwei Besonderheiten – eine negative, eine positive.

Coldplay in Berlin: Unterbrechung wegen eines Notfalls

Kurz vor dem großen Finale der Show unterbrach Frontsänger Chris Martin das Konzert. Für einen Moment hatten die Fans den Eindruck, die Band hätte sich verspielt. Es wirkte, als stimme die Kommunikation zwischen den Männern auf der Bühne und Martin am Ende des Stegs, der bis in die Mitte des Stadioninnenraums führte, nicht.

Als Martin zu seinen Kollegen geeilt war, wurde klar, warum es für einen Moment nicht weiterging: Die Band hatte den Auftritt wegen eines medizinischen Notfalls im Innenraum unterbrochen. Ein Krankenwagen war ins Innere des Stadions gefahren, stand mittig vor der Haupttribüne. Martin fragte auf Englisch mehrfach: "Ist da drüben alles okay? Gebt mir bitte ein Zeichen."

Als ein Sanitäter den Daumen nach oben in die Luft streckte, ging es weiter. Und Coldplay setzten zum emotionalen Finale an.

Zuerst bat Martin die Zuschauerinnen und Zuschauer, zumindest für einen Song die Handys wegzupacken. "Smartphones in eure Taschen, Hände nach oben", sagte er. Und die allermeisten Fans gehorchten, als Martin "A Sky Full of Stars" anstimmte.

Coldplay holen in Berlin ukrainische Kinder auf die Bühne

Doch das Highlight des Abends folgte noch. Chris Martin setzte zu einer kleinen Rede an, dankte den Beteiligten und den Zuschauern, die in diesen schwierigen Zeiten das Konzert besuchten. "Eigentlich ist das nun der Moment, in dem wir gemeinsam ein Lied auf Deutsch singen würden", sagte er auf Englisch. Doch die Band hätte sich für diesen Abend etwas anderes einfallen lassen.

Die Band hatte, so erzählte er, am Nachmittag ukrainische Kinder eines Chors getroffen. Und sich entschlossen, den geflüchteten Kindern einen ganz speziellen Moment zu widmen. Martin bat die ukrainischen Kinder auf die Bühne – und sang mit ihnen den Hit "Something Just Like This".

Als der Auftritt der Kinder vorbei war, gab's den größten und längsten Applaus des Abends. Mehrere Videos der Performance gehen seit Sonntagabend in sozialen Netzwerken viral:

Vor dem Song hatte Martin noch Worte des Dankes an Deutschland gerichtet: "Wie ihr hier mit Geflüchteten umgeht, ist großartig. Ihr seid ein Vorbild für die Welt."

Am Montag und Dienstag treten Coldplay erneut im Olympiastadion auf, ehe die Superstars weiterziehen: Paris, Brüssel, London, Glasgow und Rio de Janeiro sind die kommenden Stationen der "Music of the Spheres"-Tour.

(sw)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Helene Fischer: Frust wegen München-Konzert – neue Ankündigung sorgt für Spekulationen

Der Auftritt von Helene Fischer in München ist schon zum Greifen nah: Am 20. August spielt die Sängerin vor über 100.000 Menschen. Der Veranstalter Leutgeb Entertainment veröffentlichte am 12. August bei Social Media nähere Details zum Ablauf, doch es blieben einige Fragen offen. So ist der Einlass für Personen mit einem Early-Entry-Ticket schon um 14 Uhr, die eigentliche Show soll aber erst um 20 Uhr starten. Sechs Stunden lang ist also Warten angesagt, denn es ist kein Support-Act im Plan vermerkt.

Zur Story