Bild

"So viel dazu, dass Juju brav geworden ist 😂": Jujus neues Video ist da. Und es ist wild

Wie kann man jemand so krass vermissen, wie ich dich in diesem scheiß Augenblick? Ich bin grade so krass zerrissen. Soll ich dir einfach wieder schreiben oder nicht?

Na, Ohrwurm? Sorry! Aber die verdammt eingängigen Zeilen von Jujus letzter Single "Vermissen" gehen uns noch immer nicht aus dem Kopf. Kein Wunder, dass der Song bis auf Platz 1 der deutschen Single-Charts stürmte und aktuell noch immer auf Platz 2 steht (hinter Capital Bra natürlich, hinter wem sonst!)

Doch während Deutschland noch "Vermissen" lauscht, hat Juju schon die nächste Single am Start. Und für alle, die nach dem langsameren letzten Track dachten, die Rapperin würde jetzt dauerhaft sanftere Töne anschlagen, denen sei gesagt: Nein, tut sie nicht.

Juju präsentiert ihre neue Single: "Live Bitch"

Der neue Song ist deutlich krawalliger als der Vorgänger. Das Video zu "Live Bitch" startet Juju mit den Worten: "Ich brauch neue Dose Jack Denddls [ja, das sagt sie wirklich!]. Ich bin so besoffen, alter." Und so geht es dann auch munter weiter. "Live Bitch" ist ein aggressiver Club-Song. Und im Video dazu feiert Juju eine mehr als wilde Clubnacht.

Ein Club-Gast bekommt ein Juju-Tattoo auf den Allerwertesten, zwei andere knutschen wild rum, und der Rest tanzt esktatisch um Juju herum. Yay! Dazu lauschen wir Juju, die im ziemlich eingängigen Refrain ganz oft Bitch sagt:

"Alle rasten raus, weil ich rappe grade live, Bitch / Ja, ich hab' es drauf, ich gehöre auf die Eins, Bitch / Alle zieh'n sich aus, weil ich rappe grade live, Bitch / Es tut mir leid, Bitch, ich habe grad 'n Hype, Bitch"

Und so sieht das Juju-Video zu "Live Bitch" aus

Auf Youtube hat der Song mittlerweile mehr als eine Million Aufrufe. Und die meisten Fans feiern den Track ziemlich hart. "Soviel dazu, dass Juju mit Vermissen jetzt 'brav' geworden ist 😂", lautet einer der meistgelikten Kommentare. Nein, das stimmt, brav ist dieser Song definitiv nicht. Und wir haben den nächsten Ohrwurm...

(hau)

Katja Krasavice feiert Rekord: "Geschichte geschrieben"

Seit Freitag ist es offiziell: Die YouTuberin Katja Krasavice hat geschafft, was keiner Frau vor ihr gelungen ist. Mit ihrem zweiten Album "Eure Mami" landete die 24-Jährige zum zweiten Mal auf Platz 1 der deutschen Album-Charts und wird damit die erste deutsche Rapperin, die das auf die Beine stellt. Krasavices erstes Album hieß "Boss Bitch".

Der Rap in Deutschland hat sich über die Jahre verändert. Standen in vergangenen Jahren Rapper eher für harten Straßenrap, ist das Musikgenre …

Artikel lesen
Link zum Artikel