Unterhaltung
Bild

Capital Bra ist zur Zeit im Urlaubsmodus. bild: gettyimages / imago images / Jan Huebner / watson montage

Capital Bra: 5 irre Momente, die ihr auf seiner L.A.-Reise verpasst haben könntet

Capital Bra ist derzeit auf großer Rundreise durch die U.S. of A. Während er vergangene Woche noch in New York in "Joker Bra"-Manier seine Scherze trieb, einem Passanten den Hut klaute und daraufhin von der örtlichen Polizei belehrt wurde (watson berichtete!), ist er diese Woche in Los Angeles angekommen.

Und auch dort geizt er nicht mit Insta-Story-Eindrücken von seiner Reise. Als ultimativer Touri bestaunt er alle Sehenswürdigkeiten, die man von Los Angeles aus Film und Fernsehen kennt. Aber seht selbst: Wir stellen euch die 5 besten und touristischsten Momente aus Capis Urlaub vor.

Palmen aus... echten Palmen

Bild

Road-Movie-Time! bild: screenshot instagram

Schon auf dem Weg zur amerikanischen Großstadt ist Capital Bra merklich freudig erregt. Er filmt aus dem Auto heraus den Highway, der von zahlreichen Palmen gesäumt wird. Sowas sieht man ja auch nicht allzu oft in Berlin.

Walk of Fame

Bild

Gibt's das auch bei Spotify? bild: screenshot instagram

Wie ein richtiger Tourist das eben so macht, besucht Capital Bra mit seinen Buddys den berühmten Walk of Fame. Und wie gut, dass Capi immer sein Handy parat hat, um jede Interaktion festzuhalten. So etwa auch die mit einer Frau, die ihm eine CD verkaufen möchte. Aber Capital Bra fällt nicht drauf rein und gibt ihr das Werk gleich wieder zurück. Er lässt sich doch nicht rasieren!

Bild

Ein Stückchen Heimat: "Braton" MacLane bild: screenshot instagram

Und falls ihr dachtet, dass Capi mit dem Stern seines Lieblingsschauspielers posiert, habt ihr falsch gedacht: Er läuft über die Sterne und erkennt erstmal keinen der Künstler. Doch dann ein bekannter Name: "Braton", wie er ihn nennt. Naja, close enough.

Bekannte Schilder

Bild

Klein, weit weg, aber mit eigenen Augen gesehen: Das Hollywood-Sign bild: screenshot instagram

Bild

Hey, das kennt man auch! bild: screenshot instagram

Mit seinen Schilder-Posts setzt Capital Bra touristisch noch einen drauf: Erst zoomt er begeistert an den Hollywood-Schriftzug heran, den er in der Ferne erspäht hat und später bastelt er noch einen Boomerang mit dem "Beverly Hills"-Straßenschild. Langsam werden wir neidisch. Nicht auf seine Reise, sondern auf seine Begeisterungsfähigkeit.

Am Pazifik

Bild

Is this the real life? bild: screenshot instagram

"Ist das geil! Einfach der pazifische Ozean. Dass ich den mal einfach anfasse... ist das krass!"

Nächste Station: der Strand. Und hier merkt man, dass Capital Bra wirklich eine Poetenseele hat und uns mit seinen Gefühlen nicht nur in seinen Songs, sondern auch in seinen Insta-Stories berühren kann. Als hätte er noch nie zuvor das Meer gesehen, lacht er überglücklich, lässt sich die Wellen über seine Sneaker rollen und fasst mit kindlicher Freude das Wasser an. We came here to laugh, not to feel!

Bild

Capi glücklich am Strand. Gönn dir *happy tears* bild: screenshot instagram

Santa Monica Pier

Bild

Ein Straßenmusiker, oder in diesem Fall: Stegmusiker. bild: screenshot instagram

Auch das gehört zu jedem L.A.-Trip dazu: Der Santa Monica Pier. Dort trifft Capital Bra auf einen Musiker und feuert ihn kollegial an: "Gib ihm, Bratan!" und "Playboy" ruft er dem Mann begeistert zu. Der lässt sich, ganz professionell, nicht aus der Ruhe bringen.

Capital Bra genießt seinen Amerika-Trip also in vollen Zügen. Bei solch unterhaltsamen Einblicken kann er nebenbei noch eine Karriere als Travel-Vlogger anstreben – witziger als die meisten ist er in jedem Fall.

(si)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Till Lindemann wirft mit toten Fischen: Das Publikum nimmt's gelassen

Was macht man nicht alles, um sein Solo-Projekt ins Gespräch zu bringen. Till Lindemann veröffentlicht neuerdings pornografische Videos, spielt in seinen Tour-Ansagen mit einem Nazi-Uniform-Fetisch und wirft bei einem Konzert mit toten Fischen. Er bleibt seiner Hardcore-Exzentrik treu und lässt sich immer neue Provokationen einfallen.

Tote Fische regnete es übrigens auf dem letzten Lindemann Konzert in Hannover am Dienstag. Beim Song "Fish On"(haha?) gab es für das Publikum in den ersten Reihen …

Artikel lesen
Link zum Artikel